Maybach Edition 125: Erlesene Ausstattungen zum Jubiläum

, 15.09.2011


Im Jubiläumsjahr des Automobils präsentiert Maybach auf der Frankfurter IAA (15.09.2011 - 25.09.2011) die Edition 125 als imposantes Einzelstück. Die Luxus-Limousine zeigt erlesene neue Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung. Highlights im Detail stellt unter anderem eine Konturbeleuchtung und das lasergravierte Lichtmotiv „Doppel-M“ im Bogendreieck der vorderen Armauflage dar. Die vielfältigen neuen Individualisierungsmöglichkeiten sollen den selbstbewussten Auftritt der Luxus-Marke ergänzen.


Neue Akzente: Noch feiner in Szene gesetzt

Die High-End-Luxuslimousine Maybach Edition 125 zeigt viele bekannte und neue Individualisierungs-Möglichkeiten. Highlights der in den neu kreierten Sonderfarben „Tahiti Schwarz“/„Patagonia Silber“ lackierten Limousine sind eine aufwändige Konturbeleuchtung und das lasergravierte Lichtmotiv in der vorderen Armauflage, dass das von innen illuminierte Doppel-M im Bogendreieck abbildet.

Zu den weiteren Neuheiten zählen unter anderem ein mit der Unterschrift des legendären Konstrukteurs Wilhelm Maybach bestickter Handschuhkasten-Deckel, silberne Ziernähte, Zierelemente in „Carbon Silber“/„Klavierlack Schwarz“, mattschwarze 20-Zoll-Felgen mit glanzgedrehten Speichen und eine neu gestaltete Kühlermaske.

Exterieur: Ein erhabener Charakter

Die Ausnahmestellung der High-End Limousinen betont vor allem der große, fast aufrecht stehende und damit dominant wirkende große Chrom-Kühlergrill, der aufwändig in zwei Varianten gefertigt wird. In den Modellen Maybach 57 und 62 trägt der Kühlergrill 20 feine Längsstäbe, in den leistungsstärkeren Modellen Maybach 57 S und 62 S machen 12 massive Doppel-Lamellen und ein Schattenstab die enorme Kraft sichtbar.

Erhaben und mit stark ausgearbeiteten Konturen formten die Designer die Motorhaube, die mit einer Formkante versehen ist und optisch stark gepfeilt wirkt. Eine horizontale gegliederte Stoßfängerverkleidung lässt die Maybach-Limousinen darüber hinaus breit wirken. In die äußeren Lufteinlässe integrierten die Macher mit einer Chrom-Spange eingefasste Tagfahrleuchten in LED-Technik.

Die Außenspiegel mit einer ausgeklügelten Aerodynamik für geringere Fahrgeräusche harmonieren mit der markanten Front. Ihre große Spiegelfläche sorgt überdies für eine verbesserte Sicht. Dem Wagenabschluss verleihen dunkelrote Heckleuchten und eine Griffleiste mit Chrom-Applikationen im Kofferraumdeckel ein kraftvoll-distinguiertes Erscheinungsbild.

 

Den charaktervollen Auftritt unterstreichen bei Maybach serienmäßig glanzgedrehte 19-Zoll-Räder in Titansilber im 21?Speichen-Design für die Modelle Maybach 57 und 62. Die Modelle Maybach 57 S und 62 S rollen ab Werk auf 20-Zoll-Rädern im 12?Speichen-Design in noblem „Sterling Silber“.


Interieur zelebriert große Handwerkskunst

Der Fond-Ruhesitz wird auf Wunsch in den Maybach-Limousinen mit langem Radstand und auf der Beifahrerseite im Fond der Modelle Maybach 57 und 57 S eingebaut. Die Keder der Sitzanalage gibt es auf Wunsch handgeflochten oder im Bereich der Kopfstützen mit wertvollen „Swarovski Elements“. Im oberen Teil der Sitzlehne erinnert eine Plakette in 925er Sterlingsilber mit dem Schriftzug „Maybach Manufaktur“ daran, in welch nobler Umgebung man reist.

Akzente setzt Maybach ebenfalls hinsichtlich der Individualisierungsmöglichkeiten. Auf Wunsch ist beispielsweise eine von Maybach exklusiv entwickelte Flakon-Beduftungsanlage erhältlich. In den Maybach-62-Modellen ergänzt optional ein in der Mitte der Trennwand befestigter hochauflösender Cinema-Bildschirm mit 19-Zoll-Bilddiagonale die 9,5-Zoll-Monitore im Fond.

Wahlweise installiert Maybach bei den Fahrzeugen mit Trennwand, die sich mit Wunsch-Motiven personalisieren lassen, eine Überblickskamera, mit der die Fondpassagiere auch bei undurchsichtiger Trennwandscheibe das Verkehrsgeschehen vor sich überblicken können, ohne selbst gesehen zu werden.

Für den drahtlosen Internet-Zugang während der Fahrt sorgt ein WLAN-Router. Diese moderne Internet-Verbindung nutzt die schnellen Übertragungsstandards HSDPA, UMTS und GSM/EDGE. Eine Handy-Freisprecheinrichtung im Fond mit Bluetooth-Funktion steht ebenfalls zur Verfügung. Der DVD-Player im Fond liest nahezu alle DVD-Formate.

 

Im Interieur inszeniert Maybach standesgemäß mit hochwertigsten Materialien große Handwerkskunst ohne Kompromisse. Drei Interieur-Ausstattungen mit unterschiedlichen Leder-, Teppich- und Innenhimmelfarben ergänzen das ursprüngliche Angebot. Zierelemente in ausgesuchtem dunkelbraunen Vogelaugenahorn, die im Maybach 57 S und im 62 S mit brillantem „Klavierlack Porzellan“ kombiniert werden, betonen das vornehme Ambiente. Alternativ stehen sportlich anmutende Carbon-Zierelemente in alternativen Farben, wie zum Beispiel Silber und Rot, zur Wahl.


Antrieb: V12-Power für souveränen Vortrieb

Obwohl die Motortechniker von Maybach die Leistung im Maybach 57 S und 62 S um 18 PS auf 630 PS anhoben, konnten sie die Verbrauchswerte von 16,4 l/100 km auf 15,8 l/100 km und den CO2-Ausstoß von 390 g/km auf 368 g/km reduzieren. Die Leistung der Modelle Maybach 57 und 62 beträgt 550 PS, wobei der Verbrauch im Durchschnitt 15,0 l/100 km beträgt, was einem CO2-Ausstoß von 350 g/km entspricht.

Der Maybach 57S und der 62S strotzen mit 630 PS von 4.800 bis 5.100 U/min. Das maximale Drehmoment von brutalen 1.000 Nm liegt zwischen 2.000 und 4.000 Touren an. Dieser 6,0 Liter große V12-Motor beschleunigt den 5,734 Meter langen Maybach 57 S in nur 4,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und beendet den Vortrieb bei 275 km/h. Der mit 6,171 Metern noch längere Maybach 62 S benötigt bei gleicher Leistung nur 5,1 Sekunden für den Spurt auf Tempo 100 und beendet seinen Vortrieb bei 250 km/h.

Mit dem kleineren V12-Triebwerk, das 550 PS bei 5.250 Touren und ein maximales Drehmoment von 900 Nm zwischen 2.200 und 3.000 U/min aus 5.513 cm³ schöpft, beträgt beim kürzeren Maybach 57 die Spurtzeit von 0 auf Tempo 100 nur 5,2 Sekunden und die Vmax 250 km/h, während es beim Maybach 62 insgesamt 5,4 Sekunden und 250 km/h sind.

Was kostet es, die Welt in einem Maybach als Eigentümer zu genießen? Die Preise für einen serienmäßigen Maybach beginnen mit dem „kleinen“ Maybach 57 bei 405.671 Euro. Für den Maybach 62 S werden sogar 545.258 Euro fällig.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Maybach-News
Die Zukunft der urbanen Mobilität aus Sicht der Maybach-Designer: eine Elektro-Rikscha.

Maybach DRS: Elektrische Luxus-Rikscha als Stadtauto …

Wie sieht die Zukunft der urbanen Mobilität aus, wenn diese den Köpfen der Maybach-Designer entspringt? Das Ergebnis: die Maybach DRS - „Den-Riki-Sha“ (= elektrisch angetriebene Rikscha). Die Luxus-Rikscha …

Maybach 57 S Coupé: Xenatec baut den neuen Luxus-Dynamiker

Maybach 57 S Coupé: Xenatec baut den neuen Luxus-Dynamiker

Atemberaubend luxuriös, mächtig stark und mit einem sportlichen Design präsentiert sich das neue Maybach 57 S Coupé mit einem 630 PS starken V12-Motor. Wozu sich die Konzernmutter Daimler nicht durchringen …

Maybach 57 und 62: Modellpflege auf höchstem Niveau

Maybach 57 und 62: Modellpflege auf höchstem Niveau

Zur Elite der Luxusfahrzeuge gehören zweifelsohne die Limousinen von Maybach. Mit einem markanteren Design und erweiterten hochklassigen Ausstattungs- und Individualisierungsmöglichkeiten baut die …

Maybach Zeppelin: Die Krönung mit dem Duft des Geldes

Maybach Zeppelin: Die Krönung mit dem Duft des Geldes

Maybach krönt die Modellpalette seiner Luxus-Limousinen mit dem neuen Zeppelin, der auf dem Genfer Automobilsalon (05.03.2009 - 15.03.2009) seine Weltpremiere feiert. Das neue Modell soll die absolute …

FAB Maybach 57 S: Kann ein Widebody-Kit Sünde sein?

FAB Maybach 57 S: Kann ein Widebody-Kit Sünde sein?

Der Maybach 57 S stellt eine majestätische, sportlich-luxuriöse High-End-Limousine dar. Es ist schwer vorstellbar, sich gerade dieses Edel-Fahrzeug mit einem Widebody-Kit vorzustellen, den FAB Design aus der …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos Deutschlands
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos …
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo