Mercedes ConceptFascination: Shooting Brake zeigt neue Formensprache

, 19.09.2008

Mercedes-Benz zeigt das neue Showcar „ConceptFascination“, das die Emotionalität eines Coupés mit überraschenden Proportionen interpretiert. Das automobile Unikat feiert seine Weltpremiere auf dem Pariser Autosalon (04.10.2008 - 19.10.2008) und verbindet sportlich-elegantes Design mit stilvoller Funktionalität. Das ConceptFascination erfüllt die Wünsche nach hohem Nutzwert und nach leidenschaftlicher Inszenierung eines Coupés mit schneller Linienführung.


Mit diesem Showcar möchte Mercedes-Benz der bekannten, aber selten auf unseren Straßen zu sehenden Fahrzeugkategorie des „Shooting-Brake“ (Coupé mit Steilheck) neue Impulse verleihen. Die sinnliche Offensive des ConceptFascination basiert auf der technischen Grundlage der neuen E-Klasse. Den Antrieb übernimmt ein Vierzylinder-Dieselmotor samt Bluetec-Technologie, der aus 2,2 Litern Hubraum 204 PS leistet.

Scharf konturierte, straff gespannte Linien und fein modellierte Flächen

Eine dynamische Pfeilung von der Front bis zum Heck prägt den langgezogenen Körper des ConceptFascination. Dadurch wirkt das Showcar dynamisch aufgeladen und scheint sich bereits im Stand in Bewegung zu setzen. Diesen Eindruck unterstreicht eine lange seitliche Fenstergrafik, die mit rahmenlosen Scheiben ohne optische Unterbrechung durch eine B-Säule von vorn bis hinten einen geschlossenen Spannungsbogen zieht. Dadurch ist der große Nutzraum im Heck wie aus einem Guss in den Fahrzeugkörper integriert und streckt ihn zusätzlich optisch.


Die Seitenscheiben lassen sich - Grundgene jedes Coupés von Mercedes-Benz - komplett versenken, so dass der Blick ungehindert die kunstvolle Inszenierung edler Materialien im Innenraum erfassen kann. Keilförmig vorwärtsdrängend ist die Silhouette des Showcars. Scharf konturierte, straff gespannte Linien, die organisch aus den Flächen herauswachsen und wieder sanft in sie eintauchen, gliedern die Flanken. Schulterlinie, hinterschnittene Charakterlinie und eine weitere Linie grenzen die gefühlvoll modellierten Flächen ab, die abwechselnd konkav oder konvex gestaltet sind, und erzeugen so einen weichen und doch scharf akzentuierten Linienfluss. Kurz: Fließende Flächen und gespannte Bögen kreieren leidenschaftliche Formen.

Kraftvoll modelliert sind die Radabdeckungen. Vor allem die hinteren Kotflügel zeigen beim Umrunden der Radhäuser einen fast sinnlich anmutenden Hüftschwung - ein klassisches Design-Element von Mercedes-Benz aus früheren Zeiten - und setzen sich elegant in den Linien des Hecks fort. Die Türöffner reichen optisch über die Türen nach hinten in die Flanken und stören so nicht den Fluss der Flächen und Kanten.

 

Die markante Front zeigt Selbstbewusstsein und bleibt dem Vier-Augengesicht treu, interpretiert sie aber frischer. Die jetzt rhombischen Scheinwerfer zeigen vor grauem Hintergrund die technischen Details der Leuchtkörper mit modernster LED-Technik sowie C-förmige Spangen aus Lichtleitern, die für prägnantes Positionslicht sorgen. Mit den neuen, geschärften Augen und den sie umgebenden Linien und Flächen wirkt das „Gesicht“ des ConceptFascination spannungsvoll und energisch.


Die Motorhaube des Design-Showcars wirkt stark konturiert und trägt in der Mitte eine Kante, welche die Pfeilung von der Front in den Fahrzeugkörper hinein fortführt. Der Kühlergrill mit einer Lamelle und zentralem Mercedes-Stern ist kraftvoll umrahmt, wirkt dominant und setzt die Marke ausdrucksstark ins Licht. Den vorderen Abschluss zur Straße hin bildet eine markante Frontschürze mit kleinem Doppelflügel. Damit steht das Design-Juwel breit und satt auf der Straße. Von der Liebe zum Detail zeugt deutlich eine Finesse der Frontschürze: Eine feine Chromzierleiste umfasst im unteren Bereich das gesamte Fahrzeug; vorn sind in diese Leiste Nebelleuchten in LED-Technik eingelassen.

Stark gepfeiltes, nach vorn geneigtes Heck

Das nach vorn geneigte Heck präsentiert sich ebenfalls stark gepfeilt und trägt einen Spoiler, unter dem die dritte Bremsleuchte in das Heckfenster eingespiegelt ist. Flache, waagerechte LED-Leuchten, die ums Heck herumreichen und es optisch mit den Flanken verbinden, betonen die Breite. Die Umrandung der neu gestalteten Heckleuchten fließt mit Hinterschnitt harmonisch in den Kotflügel und gibt damit eines der vielen Beispiele der liebevollen Detailarbeit der Designer. Den Heckabschluss bildet analog zur Front ein kleiner Zusatzflügel, den vier Auspuffenden einrahmen.


Erlesener Materialmix aus der Welt des Pferdesports

Ein großes Glaspanoramadach und der Bogen der ununterbrochenen Seitenscheibengrafik sorgen im Innenraum für optische Leichtigkeit und lassen das Exterieur mit dem Interieur verschmelzen. Großzügig verwendete wertvolle Materialien, wie Leder, Holz, Aluminium und hochwertige textile Stoffe sowie viele liebevoll gestaltete Details, unterstreichen im Interieur den sportiven stilvollen Charakter des Showcars.

 

Der erlesene Materialmix ist der Welt des Pferdesports entlehnt und erfüllt jeden anspruchsvollen Geschmack. An einen Sattel erinnernd, bekleidet dickes, dunkles Leder die Oberfläche der Mittelkonsole aus Aluminium, die sich wie eine Brücke zwischen den vier sportlich ausgeprägten Einzelsitzen von vorn in den Fond schwingt und damit die spannungsvollen Linien des Exterieurs mit minimalistischen Elementen ins Interieur überträgt. Dieses kräftige, natürliche Leder überzieht auch den oberen Bereich der Instrumententafel, bedeckt fließend und geschmeidig die Armauflagen in den Türen und sorgt so für Wohlgefühl.


Als Kontrast wirken helles, edles Nubukleder für die übrigen Flächen und die vier Einzelsitze sowie ein hochfloriger Teppich aus dicken Fasern. Die Sitzspiegel bezogen die Macher mit kräftigem, hochwertigen Textil. Zierleisten aus amerikanischem Nussbaum, die einen feinen Chromrahmen tragen, runden das Materialkonzept ab. Die charakteristische Pfeilung des Exterieurs nimmt die Instrumententafel auf. Damit wirkt sie wie ein dynamischer Flügel und trägt ein Kombiinstrument mit fünf Tuben und silbernen Ziffernblättern.

Hochwertiger Laderaum mit stilvollen Details

Liebevoll gestaltete Details verleihen dem Laderaum einen hochwertigen, überraschenden Charakter. Der circa 1 x 1 Meter große Ladeboden besteht aus Holz mit Schutzschienen aus gebürstetem Aluminium. Rechts und links ist der Boden aufklappbar. Hier öffnen sich zwei Fächer, in denen zwei Ferngläser sowie eine digitale Fotokamera mit Leica-Wechselobjektiven auf ihren Einsatz warten, zum Beispiel auf der Pferderennbahn.


Die Mitte des Laderaumes nimmt ein Hubtisch aus Rauchglas mit „Tischlein deck dich“-Funktion ein. Auf Knopfdruck fährt der Tisch nach oben aus dem Ladeboden und gibt darunter ein Fach frei, in dem ein Humidor untergebracht ist. Außerdem lässt sich der Tisch nach hinten ziehen, um diesen bequemer von außen zu erreichen und gleichzeitig ein Kühlfach für Getränke und Sektkelche freizugeben. Wird nun die Rauchglas-Fläche nach links und rechts aufgeklappt, steht dem Genuss eines stilvollen und kultivierten Picknicks nichts mehr im Wege.

4 Kommentare > Kommentar schreiben

21.09.2008

Die Front- und Seitenansicht sehen richtig klasse aus, nur zum Heck fällt mir nichts mehr ein. Viel zu wuchtig, viel zu hoch und viel zu kleine Heckscheibe. Da kann man nur hoffen, dass die E-Klasse und das E-Klasse Coupé (ehemals CLK) einen anderen Weg gehen. [QUOTE=BMW Power;56464] Finde dieses Fahrzeug nicht hässlich, weil es ein Benz ist, sondern weil mir die ganze Formengebung nicht zusagt:fahren:[/QUOTE] Natürlich. :träller:

20.09.2008

elegant und sportlich. gefällt mir

19.09.2008

Einfach nur hässlich:hmpf: Meine Meinung ... Diese Frontscheinwerfer zum kotzen ... Dieses Heck ...:kotz: Finde dieses Fahrzeug nicht hässlich, weil es ein Benz ist, sondern weil mir die ganze Formengebung nicht zusagt:fahren:

19.09.2008

Gefällt mir sehr gut, bleibt zu hoffen, dass es davon was in die Serie schafft!


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Mercedes-Benz-News
Kicherer G50 Fine Edition: Der Robuste für das Feine

Kicherer G50 Fine Edition: Der Robuste für das Feine

Die Mercedes-Benz G-Klasse gibt es seit 1979 und stellt seit jeher zwischen allen neumodischen SUV noch immer eine besondere Erscheinung dar. Zudem besitzt die Stilikone Qualitäten im Gelände, die kaum einer …

Inden Mercedes S-Klasse: Die sportliche Einheit aus Form und Funktion

Inden Mercedes S-Klasse: Die sportliche Einheit aus …

Inden schuf die Mercedes-Benz S-Klasse mit feinen „Leckerbissen“ als sportliche Einheit aus Form und Funktion: souverän, stark und dynamisch. Schon serienmäßig begeistert die S-Klasse durch eine gekonnte …

Brabus Mercedes C 63 AMG: Kraftspritze für die echte Power-Version

Brabus Mercedes C 63 AMG: Kraftspritze für die echte …

Brabus verpasst dem dynamischen Mercedes-Benz C 63 AMG eine Kraftspritze. Mit dem sogenannten Leistungskit „B63 S“ gewinnt der 6,2 Liter große V8-Motor stolze 73 PS Mehrleistung und erreicht fortan eine …

Kicherer C 320 CDI 4 MATIC: Sportlicher Luxus-Kombi ohne Effekthascherei

Kicherer C 320 CDI 4 MATIC: Sportlicher Luxus-Kombi …

Gut durchtrainiert, sportlich, in gewisser Weise bescheiden und mit erstklassigen Manieren: Das klingt nach dem Mann, den sich die meisten Frauen wünschen. In diesem Fall handelt es sich allerdings um einen …

Mercedes C-Klasse: Die neue Diesel-Power von Kicherer

Mercedes C-Klasse: Die neue Diesel-Power von Kicherer

Mit dem Kicherer K 35 CS auf Basis des Mercedes C 350 hob der deutsche Tuner die Leistung bereits auf 306 PS und 380 Nm Drehmoment; die Serie bietet 272 PS bei 350 Nm. Jetzt dürfen sich auch die …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo