Mercedes G 63 AMG 6x6: Pickup lässt die Wüste erbeben

, 18.03.2013


Wo andere Offroader kapitulieren, fängt für den 544 PS starken Mercedes G 63 AMG 6x6 der Spaß erst richtig an. Mit sechs angetriebenen Rädern bringt das seriennahe Showcar die Wüste richtig zum Beben. Zahlreiche Extra-Features erlauben diesem Pickup ein Vordringen in Bereiche, in denen die individuelle Mobilität normalerweise versandet. Apropos Holzweg: Den gibt es beim Wüsten-Funcar auch; denn die Ladefläche ist mit massivem Bambus verkleidet. Zweifellos, dieses Monster wäre ein würdiger Vertreter für die „Black Series“ der G-Klasse.


6x6-Technik: Bis ans Ende dieser Welt - und weiter

Dass die Offroad-Welt für den G 63 AMG 6x6 dort anfängt, wo andere Mobilien kapitulieren - Kettenfahrzeuge einmal ausgenommen - verraten bereits die Eckdaten. Sechs angetriebene Räder, eine Geländereduktion im Verteilergetriebe, Portalachsen, fünf während der Fahrt sperrbare Differentiale und eine während der Fahrt bedienbare, aktive Reifendruckregelanlage, die in Rekordzeit den Druck in den riesigen 37-Zoll-Pneus variiert, sucht man bei herkömmlichen Geländewagen vergeblich.

Daraus resultiert unter allen topografischen Verhältnissen eine gnadenlose Fahrdynamik. Selbst die höchsten Sanddünen erstürmt das Showcar mit Leichtigkeit und Sandpisten verlieren ihre Schrecken dank einer unerschütterlichen Spurstabilität. Felsiges Terrain wird in Gemsen-Manier erklettert, Wasserdurchfahrten gelingen angesichts der beachtlichen Wattiefe von einem Meter problemlos. Wer die Performance onroad ausprobiert, dürfte von der katapultartigen Beschleunigung des 3,85 Tonnen schweren Pickups begeistert sein.

Trotz dieser einmaligen Antriebstechnik stellt das Showcar keine technische Neuentwicklung im eigentlichen Sinne dar. Dank des nach 34-jähriger Bauzeit üppig gefüllten „G“-Baukastens kommen unter der Karosserie des G 63 AMG 6x6 fast ausschließlich Serienteile zum Einsatz, wie zum Beispiel der V8?Biturbo-Motor von AMG mit 544 PS und einem Drehmoment von 760 Nm, das „AMG-Speedshift-Plus-7G-Tronic“-Automatikgetriebe, gepaart mit einem vorderen Antriebsstrang vom G 63 AMG und einem hinteren Doppeltriebstrang aus der 6x6-Version, wie er bei der australischen Armee zuverlässig seinen Dienst verrichtet. Dazu kommen die genialen Portalachsen, deren Ursprung gleichfalls im militärischen Bereich liegt und erstmals in einem Zivilfahrzeug zum Einsatz gelangen.

Fahrwerk: Unabhängig und neutral

Das Fahrwerk basiert überwiegend auf dem Serienstand, lediglich die Schraubenfedern und Dämpfer wurden den geänderten Rahmenbedingungen des Dreiachsers angepasst. Auch bei den Federn konnten sich die Ingenieure im umfangreichen „G“-Baukasten bedienen, der immerhin 15 verschiedene Federkennungen bereithält. Während die Vorderachse die verstärkten Federn einer gepanzerten Sonderschutzvariante übernimmt, bekommt die erste Hinterachse deutlich härtere, die zweite Hinterachse eine weichere Federrate verordnet. Zusammen mit den rallyeerprobten, verstellbaren Gasdruck-Stoßdämpfern ergibt sich so eine perfekte Symbiose aus sportlicher Dynamik und gelassenem Komfort on- wie offroad.


Außen Macho - innen S-Klasse

Optisch lässt der Mercedes G 63 AMG 6x6 keine Zweifel an seiner Passion aufkommen. Die voluminöse Bereifung der drei Achsen, der gewaltige Abstand zum Boden, die lichte Höhe von knapp 2,30 Metern bei einer Breite von gut 2,10 Metern und das klare, geradlinige Design des Pickups flößen bereits auf dem ersten Blick Respekt ein. Wie bereits der G 63 AMG und der G 65 AMG trägt auch der Super-Offroader mit der 5,87 Meter langen Karosserie das typische AMG-Markengesicht mit dem „Twin Blade“-Kühlergrill.

Als weitere optische Highlights erweisen sich die Blende mit den integrierten LED-Lichtleisten oberhalb der Windschutzscheibe und die üppigen Kotflügelverbreiterungen in edlem Sichtkarbon. Das hintere Ladeflächenmodul trägt derweil einen markanten Edelstahl-Überrollbügel. Die Ladefläche ist mit besonders hartem und strapazierfähigem Bambusholz ausgekleidet und über eine hintere Ladeklappe zugänglich.

AMG-typisch sportlich-luxuriös gibt sich die Innenraumausstattung. Der Mercedes G 63 AMG 6x6 bietet ein exklusives Ambiente in Designo-Leder, entweder in Classicrot oder Hellbraun mit individuellen Kontrastziernähten und attraktiver Rautensteppung. Hinzu kommen vier elektrisch verstellbare, beheizbare und belüftete Einzelsitze, eine besondere Mittelkonsole im Fond sowie Alcantara-Verkleidungen für den Dachhimmel und die Karosseriesäulen. Die Rückwand zur Ladefläche zeigt sich wiederum beledert.

Nicht nur ein Showcar - Kleinserie möglich

Bis dato entstanden vom Mercedes G 63 AMG 6x6 zwei Fahrzeuge. Ob und wann die Entscheidung zur Kleinserienfertigung des so wunderbar ökologisch inkorrekten Mercedes-Benz G 63 AMG 6x6 fällt, hängt von der Resonanz auf das seriennahe Showcar ab.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere MG-News
Brabus Mercedes-Benz CLS 63 AMG

Brabus Mercedes CLS 63 AMG: Mit 730 PS zu neuen Speed-Orgien

Energetisch und expressiv zeigt sich der neue Mercedes CLS 63 AMG bereits im Serienzustand als purer Ausdruck von Kraft in der Form eines viertürigen Coupés. Damit gab sich Brabus nicht zufrieden und …

Brabus 800 Roadster - Mercedes SL 65 AMG: Stärkster …

Expressiv im Design und vehement im Durchzug zeigt sich bereits von Haus aus der Mercedes SL 65 AMG. Doch für die pure Kraftentfaltung sorgt jetzt der neue Brabus 800 Roadster: Angetrieben von einem 800 PS …

Mercedes-Benz A 45 AMG

Mercedes A 45 AMG: Die neue Rakete unter den …

Richtig heftig zur Sache geht der neue Mercedes A 45 AMG: 360 PS und ein maximales Drehmoment von 450 Nm aus einem 2,0 Liter großen Vierzylinder-Turbomotor - einen stärkeren in Serie produzierten …

Mercedes-Benz C 63 AMG Edition 507

Mercedes C 63 AMG Edition 507: Fast so stark wie die …

Mit purer Performance zieht der Mercedes C 63 AMG Black Series die Autoenthusiasten und insbesondere seine Fahrer in den Bann. 517 PS und 620 Nm Drehmoment stellen eine Hausnummer dar. Bislang waren diese …

Brabus 800 Widestar auf Basis Mercedes-Benz G 65 AMG

Brabus 800 Widestar - Mercedes G 65 AMG: Ultrabreit …

Wenn Edel-Tuner Brabus seine Hand an einen Geländewagen wie den Mercedes G 65 AMG legt, dann aber richtig. Hierbei wird nicht gekleckert, sondern geklotzt: 800 PS und 1.420 Nm statt serienmäßiger 612 PS und …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo