Nissan 370Z GT Edition: Noch mehr Z für weniger Euro

, 11.03.2011


Vor 40 Jahren kam mit dem 240Z - damals noch unter dem Label Datsun exportiert - der erste Vertreter der Z-Baureihe von Nissan nach Europa. Diesen Anlass feiern die Japaner mit der speziellen 370Z GT Edition, die durch spezielle Ausstattungsmerkmale besticht. Zugleich erhalten alle Modelle der Sportwagen-Reihe ein subtiles Fahrwerkstuning, um die Balance zwischen Komfort und Handling zu optimieren.


Der 240Z eroberte die Sportwagen-Welt mit einer Kombination aus Leistung, Design und insbesondere Erschwinglichkeit. Die identische DNA findet sich noch heute im Nissan 370Z GT Edition wieder; denn das limitierte Sondermodell soll in der Gegenwart noch mehr Z für weniger Euro bieten. Die Preise der voraussichtlich im Sommer auf den Markt kommenden Sonderedition gab Nissan noch nicht bekannt.

Der Nissan 370Z GT Edition zollt seinem Erbe mit einem in den 1970er-Jahren extrem beliebten Motiv Respekt: „Rallye"-Streifen für die Seitenpartien. Die grau eingefärbten Dekorelemente auf den Flanken des 370Z kontrastieren mit den drei für das Sondermodell offerierten Farben: „Black Pearl“, „Brilliant White“ und „Black Rose". Die geschmiedeten 19-Zoll-Felgen von Rays mit anthrazitfarbigem Finish sorgen für eine zusätzliche Differenzierung zum Serien-370Z.

Unverändert präsentiert sich der 3,7 Liter große V6-Motor. Das Kraftwerk leistet 328 PS, das maximale Drehmoment beträgt 363 Nm. Die stufenlos variable Ventilsteuerung VVEL (Variable Valve Event and Lift) hält über den gesamten Drehzahlbereich stets eine satte Kraftzufuhr aufrecht. Das auf knackig kurzen Wegen zu schaltende Sechsganggetriebe oder die optionale Siebenstufen-Automatik mit Schaltwippen am Lenkrad leiten die Kraft auf die Hinterräder.

In 5,3 Sekunden spurtet der Nissan 370Z aus dem Stand auf Tempo 100 (Automatik 5,6 Sekunden) und beendet seinen Vortrieb bei elektronisch abgeregelten 250 km/h. Im „S"-Modus passt die von Nissan für den 370Z neu entwickelte „Synchro Rev Control" beim Hoch- und Runterschalten die Drehzahl durch kurzes Zwischengasgeben automatisch an - Folge ist ein besonders weicher und schneller Gangwechsel.

 

Der Selbstschalter ist ebenfalls mit einer automatischen Anpassung der Drehzahl beim Herunterschalten (DRM - Downshift Rev Matching) bestückt - was im manuellen Modus besonders schnelle Schaltmanöver gestattet. Je nach Präferenz können die Befehle über Schaltwippen am Lenkrad oder den Automatikwählhebel erfolgen.


Darüber hinaus verpasste Nissan der 370Z GT Edition eine Reihe von Fahrwerksänderungen, die auch dem Standard-Coupé zugute kommen. Die vom Nissan Technical Centre Europe (NTCE) durchgeführten Modifikationen konzentrierten sich auf ein Feintuning der Dämpfer. Ziel war die ideale Balance zwischen einem ausgewogenen Abrollkomfort und einem souveränen und sicheren Handling im Hochgeschwindigkeitsbereich.

Die Serien-Ausstattung aller 370Z wird zum neuen Modelljahr um ein Reifendruck-Kontrollsystem (TPMS) ergänzt. Wer das optionale Nissan-Premium-Connect-Navigationssystem auf Satelliten-Basis ordert, bekommt ab sofort eine Rückfahrkamera im Paket dazu.

Die Siebenstufen-Automatik wird um einen Schnee-Modus ergänzt - durch das Anfahren im zweiten Gang unterbleibt das Durchdrehen der Räder auf Schnee und Eis. Schließlich verringert ein nochmals verbesserter Unterboden die zu den Insassen dringenden Fahrbahngeräusche.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Nissan-News
Design: Progressives Styling mit historischen Zitaten - das ist der Nissan ESFLOW.

Nissan ESFLOW: Der Elektro-Sportwagen für satten …

Im Jahre 1969 begründete Nissan mit dem legendären 240Z - damals noch unter dem Label Datsun exportiert - eine erfolgreiche Sportwagen-Baureihe, deren aktueller Vertreter der rassige 370Z ist. Jetzt blicken …

Der Nissan GT-R Egoist bietet exklusive Features und ein maßgeschneidertes Interieur.

Nissan GT-R Egoist: Für die Selbstsucht maßgeschneidert

Wem 530 PS und die Exklusivität eines raren Supersportwagens noch nicht reichen, findet mit dem neuen Nissan GT-R Egoist die ultimative Ausdrucksform. Konzipiert ohne Rücksicht auf Kosten, besitzt der Egoist …

Kaum zu glauben: Das allradgetriebene Nissan Murano CrossCabriolet ist ein offener SUV.

Nissan Murano CrossCabriolet: Auf dem Weg zur …

Kaum zu glauben, aber Nissan kommt jetzt der sprichwörtlichen „eierlegenden Wollmilchsau“ auf vier Rädern erstaunlich nah. Und dabei übertreffen sich die Japaner selbst; denn nach den auch schon sehr …

Der Grill des Nissan Ellure bezog seine Inspiration aus der Kamishimo-Bekleidung der Samurai-Krieger

Nissan Ellure Concept: Mutiges Design für die …

Mit einem mutigen Designvorschlag für eine Stufenhecklimousine von morgen wagt Nissan den Blick in die Zukunft der Limousine mit der Studie „Ellure“. Mit Hilfe eines ausgewogenen Kontrastes zwischen glatten …

Skulpturale Elemente und fließende Linien verleihen dem Nissan Quest eine charaktervolle Dynamik.

Nissan Quest 2011: Bereit für den härtesten Job der Welt

Bereits in der vierten Generation versucht Nissan mit dem Quest, im hartumkämpften Minivan-Markt der USA Fuß zu fassen. Nach weitgehend gescheiterten Kooperationen und Eigenkreationen der Vergangenheit soll …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo