Seat Exeo: Neue Top-Performance im Modelljahr 2011

, 05.08.2010

Mit neuer Stärke wertet Seat seine Mittelklasse-Modelle Exeo und Exeo ST weiter auf. Die beiden neuen Triebwerke, der 1.8 TSI mit 160 PS und der 211 PS starke 2.0 TSI, bieten modernste Technologie mit Turboaufladung und Benzin-Direkteinspritzung. Diese Motoren steigern nicht nur den sportlichen Charakter und die Fahrleistungen der Exeo-Modelle, sondern verbrauchen beide weniger Kraftstoff als ihre Vorgänger. Dank der erweiterten Serienausstattung ist der Exeo ebenfalls attraktiver.


Bis zu 211 PS für schnelles und effizientes Vorankommen

Neu für die Exeo-Baureihe zum Modelljahr 2011 sind zwei TSI-Motoren. Das neue Top-Aggregat der Exeo-Reihe, der 2.0 TSI mit 211 PS, bewies seine Sportler-Qualitäten bereits im Seat Leon FR. Als technisches Highlight glänzt der Turbo-aufgeladene Direkteinspritzer mit einem System zur variablen Verstellung des Hubs an den Auslassventilen. Vorteil: Der 2.0 TSI bietet mit einem zwischen 1.500 und 4.600 U/min abrufbaren Drehmomentgipfel von 320 Nm noch souveränere Fahrleistungen.

Die Höchstgeschwindigkeit des Exeo 2.0 TSI beläuft sich auf stolze 244 km/h, die Beschleunigungszeit für den Standard-Sprint von 0 auf 100 km/h auf nur 7,1 Sekunden (Exeo ST 239 km/h und 7,3 Sekunden). In Anbetracht dieser exzellenten Performance ist der Verbrauch erfreulich moderat: 6,9 l/100 km (Exeo ST 7,0 l/100 km) und CO2-Emissionen von 159 g/km (Exeo ST 162 g/km). Alle Triebwerke im Exeo erfüllen die Schadstoffnorm Euro 5.


Der 160 PS starke Vierzylinder-Direkteinspritzer 1.8 TSI stellt zwischen 1.500 und 4.500 U/min konstant 250 Nm an Drehmoment bereit und kombiniert diese Leistungscharakteristik mit niedrigem Verbrauch: 7,3 l/100 km (7,4 l/100 km für den Exeo ST) entsprechen CO2-Emissionen von 169 g/km (Exeo ST 172 g/km).

Mehr Präsenz durch neue LED-Heckleuchten

Die markante Frontpartie zeigt das für die spanische Marke prägende „Arrow Design“. Aber auch die Kofferraumentriegelung über das Markenlogo und die auf die Türflanken aufgesetzten Rückspiegel stellen moderne Seat-Stilmittel dar. Eine elegante Seitenlinie und ein kräftiges Heck vermitteln zusätzlich solide Grundwerte. Noch mehr Präsenz erhält der Auftritt des Exeo durch die neuen Heckleuchten mit LED-Technik (nur in Verbindung mit Bi-Xenon-Licht und Kurvenlicht).

 

Auch das Fahrwerk der Exeo-Modelle erfüllt mit Mehrlenker-Konstruktionen für Vorder- und Hinterachse höchste Ansprüche. Um die für die spanische Marke charakteristische Dynamik zu erreichen, ließen sich die Ingenieure vom Konzept des „Agil-Fahrwerks“ leiten. Ziel war ein sportlich-präzises Fahrgefühl bei zugleich ausgezeichnetem Abroll- und Federungskomfort.




Gehobene Mittelklasse mit viel Raum

Der Seat Exeo und der Exeo ST bieten auf einer Länge von 4,66 Metern reichlich Platz für fünf Passagiere und einen großzügig bemessenen Gepäckraum. Ein deutliches Plus an Nutzwert liefert die Kombiversion Exeo ST: Mit einem Gepäckraumvolumen von 442 Liter bis 1.354 Liter, einer breiten Laderaumöffnung und einer hohen Variabilität erweist sich der Kombi als Partner eines mobil-sportlichen Lebensstils oder auch eines erfolgreichen Business-Alltags.

Aufwertung der Ausstattungslinien

Im Modelljahr 2011 offeriert Seat die Exeo-Baureihe in den drei Ausstattungslinien „Reference“, „Style“ und „Sport“. Serienmäßig an Bord sind beispielsweise Front- und Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer, ABS, ESP, das Audiosystem "Adaggio" mit CD-Player und 4 Lautsprechern, Climatronic, elektrische Fensterheber vorne und hinten. Einen Bordcomputer und ein ISOFIX-Kindersicherungssystem samt Verankerungspunkt für die äußeren Rücksitze gibt es ebenfalls ohne Aufpreis. Im Exeo ST gehören zusätzlich eine Dachreling, ein Gepäckraumrollo und Verzurrösen im Kofferraum zumStandard.


Zu den zwei neuen Motoren kommen beim Seat Exeo neue Serienumfänge hinzu, die allen Ausstattungslinien zugute kommen. Die Ausstattungslinie „Reference“ beinhaltet nun eine Mittelarmlehne mit integrierter Ablage vorne, eine Höheneinstellung für den Beifahrersitz sowie ein Multifunktionslenkrad samt Radiofernbedienung und Geschwindigkeitsregelanlage.

Auch die Ausstattungslinie „Sport“ profitiert von den jüngsten Modellpflegemaßnahmen. 18-Zoll-Leichtmetallräder und ein sportlicher abgestimmtes Fahrwerk als auch Bi-Xenon-Scheinwerfer mit Kurvenlicht, eine dynamische Leuchtweitenregulierung, Tagfahrlicht und Heckleuchten mit LED-Technik setzen die Linie „Sport“ von den übrigen Modellen ab.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Seat-News
Seat Leon 2011: Neue Leistung im Zeichen höchster Effizienz

Seat Leon 2011: Neue Leistung im Zeichen höchster Effizienz

Mit dem Modelljahr 2011 wird der Seat Leon weiter aufgewertet. So hält der neue, 105 PS starke 1.2 TSI-Motor, der durch einen äußerst geringem Verbrauch und niedrigem CO2-Ausstoß glänzt, Einzug, dank …

RDX Seat Ibiza: Feurige Emotionen für den kleinen Spanier

RDX Seat Ibiza: Feurige Emotionen für den kleinen Spanier

Auch der kleine Seat Ibiza kann mit seinem spanischen Blut feurige Emotionen zeigen. RDX Racedesign sorgt darüber hinaus mit einem neuen Bodykit für die sportlich-heiße Optik bei allen Ibiza-Varianten. …

Seat Leon Cupra R310 WCE: Die Heißesten sind die Begehrtesten

Seat Leon Cupra R310 WCE: Die Heißesten sind die …

Der Sieg der Konstrukteurs- wie auch der Fahrerweltmeisterschaft in der WTCC (World Touring Car Championship) war ein historischer Moment für Seat im Jahre 2009. Zu Ehren der beiden Weltmeistertitel und in …

JE Design Seat Leon Cupra R Deutschland: Heißblut im Fußballfieber

JE Design Seat Leon Cupra R Deutschland: Heißblut im …

Ganz Deutschland befindet sich im Fußballfieber, und an vielen Autos sieht man wieder die Deutschlandflagge. JE Design geht in Zusammenarbeit mit dem Autohaus Kobia noch einen Schritt weiter: Man nehme einen …

Seat Ibiza SC Sport Limited: Der feurige Hingucker

Seat Ibiza SC Sport Limited: Der feurige Hingucker

Schon von Weitem signalisiert der neue Seat Ibiza SC Sport Limited seine Exklusivität. Das sportliche Sondermodell in „Lumina Orange“ besticht mit schwarz lackierten Leichtmetallrädern, einem …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel zum Sparen
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel …
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als alle anderen
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel zum Sparen
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel …
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber kein Rekord
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber …
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie sportlich ist er wirklich?
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie …
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: Super-Boost mit 680 PS
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: …
Skoda Scala 2019 Test: Günstiger und besser als der VW Golf?
Skoda Scala 2019 Test: Günstiger und besser als …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo