Skoda Rapid Spaceback: Richtig cool - Größe zum kleinen Preis

, 30.07.2013


Mit möglichst viel Auto zum bezahlbaren Preis kam der Skoda Rapid im Herbst 2012 als Limousine auf den Markt. Jetzt wagt Skoda den Angriff auf die Konzernbrüder: Der neue Skoda Rapid Spaceback ist ein Kurzheck-Modell, das den fünftürigen VW Golf und den Audi A3 Sportback im hart umkämpften Kompaktsegment mit einem dynamisch-frischen Design direkt ins Visier nimmt - ausgerichtet auf Sparfüchse und jüngere Käuferschichten. Bereits ab Oktober 2013 kommt der neue Skoda Rapid Spaceback auf den Markt. Den Preis nannte Skoda noch nicht. Doch es wird vermutlich ein richtig guter Kompaktwagen zum Kleinwagenpreis sein.


Design: Sportliche Frische im Kompaktmarkt

Der neue Skoda Rapid Spaceback setzt auf einen klaren, eigenständigen Auftritt und besonderen Chic. Ein Auto mit sportlicher Frische, attraktiv und ansprechend auf den ersten Blick. Besondere Akzente setzt die Seitenansicht, die im Vergleich zu konventionellen Kurzheck-Modellen sportlich und gestreckter wirkt, dass er fast wie ein kompakter Kombi wirkt - viel Platz soll der Rapid Spaceback bieten, aber ein Kombi ist er dennoch nicht. Bereits mit diesem Auftritt setzt sich das neue Skoda-Modell vom Wettbewerb ab.

Die dynamische Silhouette des rund 4,30 Meter langen Skoda Rapid Spaceback (knapp 18 Zentimeter kürzer als die Limousine) prägen eine klare Linienführung, der lange Radstand von 2,602 Metern und die scharfe, hohe Tornadolinie. Weiteres Merkmal: Der Rapid Spaceback besitzt eine C- und eine D-Säule mit einem dritten Seitenfenster.

Das Frontdesign des Skoda Rapid Spaceback folgt bis zur B-Säule der Gestaltung der Rapid Limousine. Der abgerundete Abschluss der Motorhaube und der breite Kühlergrill mit 19 vertikal angeordneten Lamellen nebst einem fein gezeichneten Chrom-Rahmen setzen die Frontpartie in Szene, während ausdrucksstarke Scheinwerfer die Komposition flankieren.

Ein Highlight des neuen Rapid Spaceback stellt das riesige, später optional erhältliche Panorama-Glasdach dar. Das getönte Glasdach erstreckt sich von der Front- bis zur Heckscheibe und bietet den Insassen freie Sicht in den Himmel. In Verbindung damit setzt künftig die auf Wunsch erhältliche lange Heckscheibe einen weiteren Design-Akzent. Bei dieser Lösung reicht das getönte Glas der Heckscheibe etwa 10 Zentimeter weiter in die Heckklappe hinein als bei der normalen Heckscheibe.


In Kombination mit dem Panorama-Glasdach erstreckt sich eine dunkel getönte Glasfläche von der Frontscheibe über das Dach bis weit in die Heckklappe. Ein schwarzer Spoiler am oberen Ende der Heckscheibe unterstreicht derweil die dynamische Anmutung.

Das Heck unterstreicht den sportlichen Charakter des Skoda Spaceback. Es ist klar gezeichnet und wirkt ausgewogen und aufgeräumt. Ein schwarzes Diffusor-Element betont die horizontale Ausrichtung ebenso wie die breiten Heckleuchten im markentypischen C-Design.

Motoren: Vier Benziner und zwei Diesel

Skoda wird den neuen Rapid Spaceback in Europa mit vier Benzinern und zwei Dieselmotoren anbieten. Die modernen Aggregate leisten zwischen 75 PS und 122 PS. Der 1.6 TDI feiert mit dem Start des Rapid Spaceback seine Premiere in der Rapid-Modellreihe. Als GreenLine-Variante verbraucht der Rapid Spaceback mit diesem Motor nur 3,8 Liter Diesel auf 100 Kilometern, was einem CO2-Ausstoß von 99 g/km entspricht.

Innenraum: Großzügig und attraktiv

Das Interieur des neuen Rapid Spaceback besticht durch ein sportliches 3-Speichen-Lenkrad, schicke Dekorleisten und frische Designs für die Sitzbezüge. Typisch Skoda, bietet der Innenraum viel Platz. Obwohl das neue Modell im Außenmaß knapp 18 Zentimeter kürzer ist als die Rapid Limousine, sollen die Platzverhältnisse für die Insassen genauso großzügig ausfallen wie beim „großen Bruder“.


Der Rapid Spaceback besitzt, so Skoda, in seinem Segment mit 64 Millimetern die größte Kniefreiheit und mit 980 Millimetern die größte Kopffreiheit hinten. Auch das Kofferraum-Volumen zählt mit 415 Litern bzw. mit 1.380 Litern bei umgeklappter Rücksitzbank zu den besten Werten im Segment.

Zum großzügigen Raumangebot kommen zahlreiche „Simply Clever“-Lösungen: Der neue Rapid Spaceback verfügt im Kofferraum auf Wunsch über einen doppelten Ladeboden. Damit ist es möglich, den Kofferraum in zwei horizontale Ebenen einzuteilen und doppelt zu nutzen. Den Doppelboden muss man nicht zu Hause lassen, um maximalen Kofferraum zu nutzen - er lässt sich einfach in die untere Position verschieben.

Darüber hinaus bietet der Rapid Spaceback alle nützlichen Features, die aus dem Rapid bekannt sind. Dazu gehört etwa der Eiskratzer im Tankdeckel ebenso wie der Halter für die Warnweste unter dem Fahrersitz, der doppelseitige Bodenbelag im Kofferraum oder der Abfallbehälter in der Seitentür. Weitere Beispiele sind Tickethalter, Multimediahalter, Cupholder vorne und hinten oder die hinter die Fondsitze vertikal versenkbare Hutablage.

Sicherheit ohne Kompromisse

Der neue Rapid Spaceback bietet den von Skoda gewohnt hohen Sicherheitsstandard. Ein umfangreiches Sicherheitspaket schützt die Insassen im Falle eines Aufpralls. Dazu gehören unter anderem Front-, Seiten- und Kopfairbags, höhenverstellbare 3-Punkt-Sicherheitsgurte mit Gurtstraffer und höhenverstellbare Kopfstützen. Serienmäßig an Bord befinden sich das Antiblockiersystem ABS und die elektronische Stabilitätskontrolle ESC. Als weitere aktive Sicherheitsfunktionen erweisen sich die optional erhältlichen Xenon-Scheinwerfer, eine Reifendruckkontrolle, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht und der Berganfahrassistent.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Skoda-News
Der Skoda Roomster Noire fährt in einem besonders sportlichen Look vor.

Skoda Roomster Noire: Sport-Look mit dickem Preisvorteil

Ein enormes Ladevolumen von bis zu 1.780 Litern und höchste Funktionalität zeichneten bislang den Skoda Roomster aus. Das bleibt, aber jetzt wird der Minivan bei der Spritztour mit Freunden oder beim …

Skoda Octavia RS 2013

Skoda Octavia RS 2013: Stärker, schneller und so …

Skoda sorgt mit dem neuen Octavia RS für Feuer in der Hütte: Nie zuvor war ein Octavia RS ab Werk stärker, schneller und zugleich effizienter, um für eine neue Form der Sportlichkeit zu sorgen. Dazu kommen …

Skoda Octavia Combi 4x4 (2013)

Skoda Octavia Combi 4x4 2013: Mit der Kraft auf allen Vieren

Er gilt als Raumriese in der Kompaktklasse: der neue Skoda Octavia Combi. Jetzt folgt die nächste Stufe des Modellfeuerwerkes mit dem Skoda Octavia Combi 4x4, der die hervorragenden Fahr- und …

Skoda Rapid Sport Concept

Skoda Rapid Sport Concept: Wenn ein Biedermann …

Wie sportlich ein solides Raumwunder für Sparfüchse auftreten kann, zeigt Skoda mit dem neuen Rapid Sport Concept. Entstanden ist ein Fahrzeug, das echte Dynamik ausstrahlt. Der in den Metallicfarben …

Skoda Octavia Combi 2013

Skoda Octavia Combi 2013: Der neue Raumriese in der …

Deutschland ist Kombiland - da darf vom neuen Skoda Octavia nicht der Combi (Skoda nennt ihn nicht Kombi) fehlen, der die Modelloffensive der Tschechen mit Volkswagen-Technik zum attraktiven Preis fortsetzt. …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo