speedArt speedHybrid 450: Scharfe Würze für Porsche Cayenne S Hybrid

, 10.08.2010

Der neue Porsche Cayenne S Hybrid zeigt sich im richtigen Porsche-Look und verbindet dank des Parallel-Vollhybrid-Antriebs auf der Basis eines Sechszylinders die Leistung eines Achtzylinders mit deutlich geringerem Verbrauch. Ab Werk auf eine größtmögliche Effizienz des Gesamtsystems ausgerichtet, war es speedArt allerdings noch zu wenig Power. Daher gibt es beim speedArt speedHybrid 450 bei Bedarf ein sattes Leistungsplus, wenn es den Fahrer nach richtig dynamischem Vortrieb jucken sollte.


speedArt offeriert für den 3.0-V6-Kompressormotor eine Leistungssteigerung mit zusätzlich 70 PS, so dass die Systemleistung in Verbindung mit dem 47 PS starken Elektro-Motor auf 450 PS steigt. Damit liegt der speedHybrid 450 leistungsmäßig deutlich über dem namensgleichen Cayenne S. Die Beschleunigung verringert sich auf 6,0 Sekunden (Serie 6,5 Sekunden) und die Top-Speed steigt auf 252 km/h (Serie 242 km/h).

So übertrifft der speedArt speedHybrid 450 bei der Höchstgeschwindigkeit den normalen V6-Benziner sogar um über 20 km/h und fährt nun - trotz des Mehrgewichtes der Batterien - nahezu auf dem Niveau des Cayennes S mit dem V8-Triebwerk, der von 0 auf Tempo 100 in 5,9 Sekunden beschleunigt und eine Vmax von 258 km/h erreicht, jedoch durch den Achtzylinder mehr Sprit konsumiert. Jetzt würde nur noch ein Elektro-Tuning fehlen.


Je nach Fahrsituation, wird der Porsche Cayenne S Hybrid entweder vom Elektro- oder Verbrennungsmotor alleine oder von beiden Motoren gemeinsam betrieben. Der Elektro-Modus bleibt von der Leistungssteigerung unberührt. So lässt sich der speedHybrid 450 genauso sparsam und effizient im Zero-Emission-Modus fahren wie der originale Cayenne Hybrid. Selbstverständlich bleiben auch die Sport- und E-Power-Taste voll funktionsfähig - nur, dass bei Bedarf 70 PS mehr Leistung für eine sportliche Fahrt zur Verfügung stehen.

Um den sportlichen Klang des V6-Kompressors zu betonen und die Leistungssteigerung auch akustisch zu unterstreichen, spendiert speedArt dem Hybriden einen Sport-Klappenauspuff mit Laut/Leise-Schalter und 2 x 100 Millimeter großen Doppelendrohren.

 

Im Zusammenspiel mit den sportlicheren Fahrleistungen montiert speedArt 22-Zöller des Typs „LSC-Forged“. Dieser geschmiedete, gewichtsoptimierte dreiteilige Radsatz ist für die Vorderachse in 9,5 x 22 Zoll und Pneus im Format 275/30 verfügbar und hinten in 11 x 22 Zoll mit 315/30er-Gummis. Die Lackierung der Felgensterne ist je nach Kundenwunsch individuell wählbar.


Durch die spezielle Schmiedetechnik liegt das Gewicht der LSC-Räder auf dem Niveau eines gegossenen 21-Zoll-Rades, so dass keine Mehrverbräuche durch die größeren Räder entstehen. Für Fahrzeuge mit Luftfederung gibt es außerdem ein elektronisches Tieferlegungsmodul und für Fahrzeuge mit konventionellem Fahrwerk können Tieferlegungsfedern geordert werden, um die Rollneigung bei dynamischer Fahrt zu reduzieren.

Optisch unterstreichen die Macher den speedArt speedHybrid 450 durch eine sportlich anmutende Folierung in Hellblau, was zusammen mit der weißen Basisfarbe ein zeitgemäßes und umweltbewusstes Image vermitteln soll. In Vorbereitung befinden sich für die neuen Cayenne-Modelle bereits zwei Karosseriebausätze.


Für den Kompressormotor montiert speedArt im Innenraum eine spezielle Ladedruckanzeige auf dem Armaturenbrett, mit deren Hilfe man den gestiegenen Ladedruck ablesen kann - selbstverständlich in Kombination mit einem hellblauen Ziffernblatt, das auch beim originalen Tacho das graue Ziffernblatt des mittigen Drehzahlmessers ersetzt.

2 Kommentare > Kommentar schreiben

10.08.2010

Passt alles zusammen :applaus:

15.08.2010

Ich fande den alten Cayenne schöner. Das Design war eigenständiger. Der neue sieht von vorne aus wie ein höhergelegter Panamera


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Porsche-News
Misha Porsche 997 Turbo GTM: Need for Speed in Zuffenhausen

Misha Porsche 997 Turbo GTM: Need for Speed in Zuffenhausen

Irgendwie kommt er japanisch daher, der Aerodynamik-Kit von Misha Design für den Porsche 997 Turbo und Turbo S. Dabei stammt der Entwurf aus Los Angeles. „Misha Porsche 997 Turbo GTM“ nennt sich die …

Cargraphic Porsche Cayenne Diesel: Mit ordentlich Pfeffer nachgeschärft

Cargraphic Porsche Cayenne Diesel: Mit ordentlich …

Beißend scharf ist Cayenne-Pfeffer, der aus gemahlenen Chilis hergestellt wird. Mit heißer Schärfe zeigt sich ebenfalls der neue Porsche Cayenne Diesel von Cargraphic. Ordentlich nachgewürzt, mobilisiert das …

Lumma Porsche Cayenne: Elegantes Dieseln mit Funktionalität

Lumma Porsche Cayenne: Elegantes Dieseln mit Funktionalität

Sportlich und elegant: Lumma, eher bekannt für seine Extremumbauten, kann auch anders und lässt es beim neuen Porsche Cayenne außen stilvoller angehen. Um den Fahrspaß zu erhöhen, gibt es darüber hinaus für …

Porsche 918 Spyder: Grünes Licht für den Öko-Supersportwagen

Porsche 918 Spyder: Grünes Licht für den Öko-Supersportwagen

Der Porsche 918 Spyder geht in Serie, um die Nachfolge des Carrera GT anzutreten. Die 718 PS starke Studie des Hochleistungs-Mittelmotorsportwagens mit Plug-in-Hybrid-Technik und minimalem …

Cargraphic Porsche 997 Turbo: 585 PS für den Allrad-Elfer

Cargraphic Porsche 997 Turbo: 585 PS für den Allrad-Elfer

Porsche 911 mit Allrad heißt ab Werk: Maximal 530 PS im Turbo S und im Turbo 500 PS. Cargraphic genügte das nicht. Deshalb reizte der Pfälzer Porsche-Tuner das Leistungspotenzial des Motors weiter aus und …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo