VW Golf GTI Clubsport 2016: Mit Boost-Funktion auf über 290 PS

, 11.09.2015


Heiß erwartet - und jetzt ist es soweit: Volkswagen rückt die Daten und Spezifikationen der Serienversion des VW Golf GTI Clubsport heraus, der Anfang 2016 auf den Markt kommt. Der stärkste jemals in Serie gebaute Golf GTI kommt dank Boost-Funktion auf über 290 PS und besitzt dank neuer Aerodynamik-Elemente Abtriebswerte auf Motorsportniveau. Selbstredend, dass die Macher im Innenraum Rennsportschalensitze und zahlreiche weitere exklusive Details verbauen. Der Preis für den VW Golf GTI Clubsport: rund 35.000 Euro.


Große Vorgänger mit Tradition - und darunter ein Diesel-GTI

Der neue VW Golf GTI Clubsport knüpft an die große Tradition der „GTI Jubiläumsmodelle" an; denn die Ikone feiert 2016 ihren 40. Geburtstag. Auch bei vorherigen Jubiläen gab es exklusive GTI-Modelle: den VW Golf VI GTI Edition 35 (2011) mit 235 PS, den VW Golf V GTI Edition 30 (2006) mit 230 PS, den VW Golf IV GTI 25 Jahre (2001) mit 180 PS und den VW Golf III GTI 20 Jahre (1996), den Volkswagen neben einem 150 PS-Benziner mit einem 110 PS-Turbodiesel anbot. Die Sonderedition von 1996 erzielt heute auf dem Gebrauchtwagenmarkt beachtliche Preisaufschläge.

Antrieb mit Zusatz-Boost: So schnell ist der VW Golf GTI Clubsport

Der 2,0 Liter große Turbobenziner der Motorenbaureihe EA888 entwickelt im VW Golf GTI Clubsport eine Leistung von 265 PS und damit 35 PS mehr als im VW Golf GTI Performance. Dank einer Boost-Funktion lässt sich die Leistung des VW Golf GTI Clubsport temporär um rund 10 Prozent auf über 290 PS steigern. Parallel wächst das Drehmoment von 350 Nm auf 380 Nm. Das Leistungsplus lässt sich einfach durch ein Kickdown des Gaspedals abrufen.

Derart konditioniert, beschleunigt der VW Golf GTI Clubsport in Kombination mit dem 6-Gang-Handschaltgetriebe in 6,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erzielt eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Mit dem optionalen 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) sind es 5,9 Sekunden für den klassischen Sprint und eine Top-Speed von 249 km/h. Dem gegenüber steht beim Handschalter ein durchschnittlicher Verbrauch von 6,9 Litern Kraftstoff auf 100 Kilometern (CO2-Ausstoß 160 g/km) beziehungsweise 6,7 Liter Benzin pro 100 Kilometer mit DSG, was einem CO2-Ausstoß von 155 g/km entspricht.

Noch höhere Kurvengeschwindigkeiten: So funktioniert es

Doch Volkswagen stärkte nicht nur den Motor, sondern modifizierte auch das Design, die Ausstattung und die aerodynamische Abstimmung des Jubiläumsmodells weitreichend. Aufgrund der hohen Leistung und signifikant verbesserter Abtriebswerte bietet der VW Golf GTI Clubsport ein wegweisend gutes Fahrverhalten bei hohen Geschwindigkeiten und signifikant höhere Kurvengeschwindigkeiten. Die Macher entwickelten dazu einen komplett neuen Frontstoßfänger, neue Seitenschweller, einen ebenfalls neuen Heckdiffusor, einen neuen, mehrteiligen Dachkantenspoiler und exklusive, geschmiedete Leichtmetallräder.


Der vordere Stoßfänger des VW Golf GTI Clubsport besitzt eine weiter verbesserte Luftzufuhr zum Motor und einen höheren Anpressdruck des Vorderwagens. Im Detail gelangen außen in Hochglanzschwarz gehaltene Luftleitelemente, die den Fahrtwind partiell - geführt von drei weiteren GTI-typischen Streben - jeweils in einen sich verengenden Luftkanal (Air Curtain) und damit durch den Stoßfänger führen. Die Luft tritt erst in den Radhäusern wieder aus, ohne dabei direkt auf die Räder zu treffen.

Volkswagen entwickelte ferner den zentralen Kühllufteinlass im für den GTI ebenfalls charakteristischen Wabendesign weiter: Die Kühlergrillverkleidung wird außen um zwei weitere Lufteinlässe erweitert, um die Breite des VW Golf GTI Clubsport zu betonen. Unterhalb des Stoßfängers folgt ein Frontspoiler als scharf geschnittener Splitter in Hochglanzschwarz, der den Abtrieb an der Vorderachse optimiert. Der Splitter im Stil von Motorsportfahrzeugen setzt sich formal umlaufend im Schwellerbereich und in der Heckpartie fort.

Neue Felgen und Hommage an den Ur-GTI

Die Silhouette des VW Golf GTI Clubsport folgt stilistisch der GTI-Urversion. Hintergrund: Die erste Generation kennzeichnete seitlich zwischen dem vorderen und hinteren Radlauf in Höhe der Stoßstangen ein schwarzer, breiter Zierstreifen. Dieser Streifen wurde nun als Hommage an den 1976er VW Golf GTI in die Seitenpartie des Jubiläumsmodells transferiert und mit dem Schriftzug „Clubsport" veredelt.

Als weiteres Statement in puncto Dynamik erweisen sich die eigens für den neuen VW Golf GTI Clubsport designten und optionalen 19-Zoll-Leichtmetallfelgen des Typs „Brescia". Serienmäßig wird das Jubiläumsmodell mit einer ebenfalls neu gestalteten und geschmiedeten 18-Zoll-Leichtmetallfelge ausgestattet sein. Feines Detail am Rande: die hochglänzend schwarzen Außenspiegelkappen.


Der neu designte und im Windkanal aerodynamisch perfektionierte Dachkantenspoiler ist deutlich größer als das Pendant des aktuellen VW Golf GTI. Zwischen dem komplett in Schwarz gehaltenen Dachbereich und dem flügelartig quer darüber gespannten Spoiler gibt es einen schmalen Luftspalt. Der Dachkantenspoiler ragt in der Höhe über die Dachlinie hinaus. Seitlich geht der Spoiler in die ebenfalls hochglänzend schwarzen Flaps der Heckklappe über. Dieser Spoiler reduziert Luftverwirbelungen im Heckbereich und erhöht den Abtrieb an der Hinterachse deutlich.

Individualisiert wurde auch der untere Bereich der Heckpartie: Von schräg hinten betrachtet fällt auf, dass die Linie des umlaufenden Splitters der Seitenlinie (unterhalb des Schwellers) ihre Fortsetzung im großen, neu entwickelten Heckdiffusor findet. In den Diffusor integrierte Volkswagen die neu designten, verchromten und noch größeren Endrohre der doppelflutigen Abgasanlage. In einem dunklen Schwarzrot hielten die Macher die LED-Rückleuchten.

Innenraum: Rennsportschalensitze und zahlreiche exklusive Details

Im Innenraum gibt es ikonenhafte Details, die zwingend zu jedem VW Golf GTI gehören, wie zum Beispiel die Sportsitze mit Stoffbezügen im Schotten-Karo, rote Ziernähte, der Schaltknauf im Golfball-Design und ein schwarzer Dachhimmel. Doch der VW Golf GTI Clubsport legt einen drauf: Statt der Sportsitze befinden sich Rennklappschalensitze an Bord, die Volkswagen teilweise mit Alcantara bezog und im Bereich der Rückenlehnen und Sitzflächen mit einem Wabenmuster versah. Eine rote Linie veredelt derweil die Sicherheitsgurte.

Noch hochklassiger wirkt das Interieur durch neue Dekorleisten im Design „Wabe 40" (Instrumentenleiste, Mittelkonsole und Türen). Den sportlichen Touch betonen die Alcantara-Einfassung des Schalthebels, neue Linsen auf dem Schalthebelknauf, das mit Alcantara bezogene Sportlenkrad samt GTI-Emblem, roter Naht und 12-Uhr-Markierung sowie individualisierte Fußmatten mit roter Einfassung. Weitere Akzente setzen exklusive Edelstahl-Einstiegsleisten mit einem roten GTI-Schriftzug.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Volkswagen-News
VW Volkswagen Golf Sportsvan R-Line

VW Golf Sportsvan R-Line: Ein dynamisches Statement

Das ist der bessere Golf für Familien und Freizeitaktive. Doch diese brauchen nicht auf die Extra-Portion Sportlichkeit zu verzichten: Jetzt kommt der neue VW Golf Sportsvan R-Line, der seine Weltpremiere …

JMS VW Volkswagen Passat Variant B8

JMS VW Passat B8: Heiß in Serie, noch schärfer im Race-Look

Stylisch wie nie erobert der neue VW Passat B8 die Straßen. Doch es darf auch gerne noch sportlicher sein - und das nicht nur bei der Optik. JMS verpasste dem VW Passat B8 ein Tuning-Paket im rassigen …

VW Volkswagen Golf Cabriolet 2016

VW Golf Cabrio 2016: Exklusives Update und dazu noch …

Noch mehr Fahrspaß, sportlicher im Look und bis zu 15 Prozent sparsamer beim Spritverbrauch: Das VW Golf Cabrio erhält mit dem Modelljahr 2016 neue Motoren, ein optisch weitreichendes Update und attraktive …

VW Volkswagen Golf GTE in der Polizei-Version

VW Golf GTE Polizei: Scharfe Geschütze jetzt im Einsatz

Zwei Motoren und fast so stark wie ein VW Golf GTI - das Land Niedersachsen will es wissen: Bei der Polizeidirektion Braunschweig befinden sich ab sofort drei VW Golf GTE im aktiven Polizeieinsatz. Auf der …

VW Volkswagen Polo Original

VW Polo Original: Kultig! Besondere Features wie der Ur-Polo

Jetzt wird gefeiert - und das mit einem Preisvorteil: Seit 1975 sorgt der VW Polo für jede Menge Spaß. Grund genug für Volkswagen, mit dem neuen VW Polo Original zum 40. Geburtstag ein limitiertes …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo