Audi Efficiency Road Trip 2013: Mein Kampf gegen die Tanknadel

, 28.03.2013


Kann der Audi A3 2.0 TDI mit Handschaltung eigentlich nicht selbst „Segeln“ (Verbrennungsmotor wird vom Antriebsstrang abgekoppelt und abgeschaltet) emulierten Kai Bösel und Sebastian Bauer die Funktion, um möglichst lange mit abgekoppeltem Motor zu rollen. Sebastian Bauer zur Taktik: „Wir fuhren schon an einigen Stellen ‚Sägezahn‘. Das war genau unser Vorsprung, den wir rausfuhren. Ganz oft koppelten wir aus und ließen uns für ein bis zwei Kilometer rollen, während die anderen der Schubabschaltung des Motors vertrauten.“


Bei der Sägezahn-Taktik wird, in einfachen Worten gesagt, vorausschauend Gas gegeben, um anschließend möglichst lange im Leerlauf zu rollen - sicherlich stellt das nicht die Fahrweise eines normalen Autofahrers dar, der Sprit sparen möchte, aber bei dieser Challenge ist es erlaubt.

Wer es auf die Spitze treiben möchte, beschleunigt kurz relativ stark bei niedriger Drehzahl, schaltet schnell hoch und lässt sich dann rollen und vermeidet dabei jegliches Bremsen. Für den dahinter fahrenden Verkehrsteilnehmer ohne Überholmöglichkeit stellt das vermutlich eine echte Nervenprobe und einzige Tortur dar.

Fahrspaß oder geldsparende Effizienz?

Zugegeben, ich kehrte nach dem Road Trip bei meiner Fahrweise schnell zum Fahrspaß zurück. Doch jeder Fahrer kann, wenn er nur möchte, effizient fahren, ohne zu schleichen. Mit einer realistischen Fahrweise auf der vielseitigen Route durch Städte sowie über Landstraßen und Autobahnen verfehlten wir mit 4,33 l/100 km nur knapp die Werksangabe des kombinierten Spritverbrauches von 4,1 l/100 km.

Für überzeugt effiziente Fahrer, die intuitiv ihre Fahrweise dem Spritsparen unterordnen, stellt diese Aussage sicherlich keine neue Erkenntnis dar. Doch für uns stellte es eine Erfahrung dar, zu erleben, wie sich ein sonst dynamischer Fahrer ohne Vorbereitungen beim effizienten Fahren anstellen wird.

Die heutigen Autos liefern mit sparsamen Motoren, einer Schaltpunktempfehlung und Start-Stopp-Funktionen die Grundlage, alles andere ist Einstellungssache des Fahrers: vorausschauend fahren und sich diszipliniert mit dem Gasfuß beherrschen. Spaß bringt das nicht, aber es spart bei regelmäßiger Anwendung auf das Jahr hochgerechnet viel Geld.


Im Rückblick hätte ich vielleicht sogar bewusst die Rolle des dynamischen Fahrers einnehmen sollen. Sicherlich wäre es im Vergleich mit den anderen Teams interessant gewesen, wie sich beim Audi A3 2.0 TDI die Zeit (Geschwindigkeit) in Relation zu den Kosten (Verbrauch) auf einer identischen Strecke entwickelt, wenn ich, ebenfalls vorausschauend und ohne starken Gasfuß, mit einer etwas höheren Geschwindigkeit als die anderen Teams gefahren wäre.

Spritspar-Tipps für Fortgeschrittene

Neben dem Sägezahn-Prinzip gibt es weitere Möglichkeiten, Sprit zu sparen, wie zum Beispiel mit ausgekoppeltem und abgestelltem Motor an die Ampel zu rollen, wenn der Fahrer nicht stärker bremsen muss als bei eingelegtem Gang durch die Motorbremse. Allerdings sollten dies Autofahrer erst üben, um ein Gefühl für das Bremsen ohne Bremskraftunterstützung zu erhalten, statt dem stehenden Vordermann draufzufahren.

Statt beim Ausrollen die Schubabschaltung des Motors zu nutzen, ist es oftmals lohnender, nach Möglichkeit vorausschauend im Leerlauf auf einen langen Rollweg zu setzen. Etliche Spritsparer fahren darüber hinaus so langsam wie möglich im höchsten Gang und bremsen in Kurven nicht ab, um mit der Ausgangsgeschwindigkeit hindurchzufahren.

Frühzeitiges Schalten in einen höheren Gang spart ebenfalls Sprit, um die Motordrehzahl niedrig zu halten. Wer im höheren Gang stärker Gas gibt, spart in der Regel mehr als jemand im niedrigen Gang mit weniger Gas. Überhaupt sollte ein Spritsparer abruptes Gas geben vermeiden, flüssig sowie vorausschauend fahren und in der Stadt am besten im Verkehr „mitschwimmen“, um Bremsen und stärkere Beschleunigungsvorgänge zu vermeiden.

Unterm Strich kommen beim effizienten Fahren, diverse situationsabhängige Spritsparmaßnahmen zusammen, die in der Kombination den Verbrauch auf einer Fahrt senken. Wer Spritsparwettbewerbe gewinnen möchte, sollte viel rollen, den Gang rausnehmen und den Motor ausschalten und dann, sobald erforderlich, den Gang einlegen und das Triebwerk erneut starten. Dazu gehört etwas Übung, damit es dem Fahrer automatisch und intuitiv gelingt. Bei diesen Maßnahmen sollte der Fahrer unbedingt vorher ein Gefühl für das Bremsen und Lenken bei ausgeschaltetem Motor im Rollen besitzen.

Fotos:

Christian Brinkmann, Fabian Meßner, Regina Brand

Lesen Sie hier weiter:

12

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Auto-Specials

Die Rennwagen von Audi geben einen Ausblick auf die neuesten Technologien der Serie.

Audi: Das Erfolgsgeheimnis der rasenden Testlabors

Audi holt das Tripple und gewinnt als erster Hersteller im selben Jahr die drei wichtigsten 24-Stunden-Rennen Europas: Nach dem Erfolg auf der Nürburgring-Nordschleife und in Le Mans kommt nun der Sieg von …

Essen 2003: Abt Sportsline S4+ Avant – Ein …

Einen direkteren Weg, die Faszination der DTM (Deutsche Tourenwagen Masters) auf die Straße zu bringen, gibt es nicht: Mit dem Abt S4+ lässt Abt Sportsline seine Kunden erstmals nicht nur vom technischen …

Blick in die Zukunft von Audi: Die heißen Neuheiten bis zum Jahre 2013 aufgedeckt

Blick in die Zukunft von Audi: Die heißen Neuheiten …

„Vorsprung durch Technik“ lautet der Slogan von Audi. Genau diesen Vorsprung möchten wir bis zum Jahre 2013 aufdecken; denn nichts interessiert die Fans dieser Marke sowie Autoenthusiasten mehr, welche …

Audi R8 Racetrack Experience: Der wilde Ritt von Barcelona

Audi R8 Racetrack Experience: Der wilde Ritt von Barcelona

Die Grenzen der Fahrphysik möchte jeder wahre Autoenthusiast richtig erleben und spüren. Das Herz schlägt höher, wenn dies sogar im Audi R8 erfolgt. Dieser 420 PS starke Sportwagen trägt die Gene aus dem …

Genf 2005: Audi RS 4 - Vorsprung durch Leidenschaft

Genf 2005: Audi RS 4 - Vorsprung durch Leidenschaft

Neue fahrdynamische Dimensionen, gepaart mit innovativen Ideen, dazu eine aufregende Linienführung und eine Ausstattung, die selbst Oberklasse-Ansprüche erfüllt: Mit dem neuen Audi RS 4 verbindet das neueste …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo