Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere Wahl!

, 17.03.2019


Keine Frage, der neue Volvo V60 Cross Country sieht mit seinem SUV-Look ziemlich cool und zugleich elegant aus. Höher legen, weichere Federn und dazu der heutzutage begehrte SUV-Style. Fertig! Doch ganz so einfach ist es nicht. Die Unterschiede des Volvo V60 Cross Country zum herkömmlichen Volvo V60 sind durchaus groß. Sogar so groß, dass sich der Cross Country als die bessere Wahl entpuppt. Wie sich der SUV-Kombi auf der Straße fährt und wo die Vorteile liegen, zeigt der Volvo V60 Cross Country Test. Einen Innenraum-Check gibt es selbstverständlich dazu.

Langer Radstand, langgestreckte Motorhaube und eine weit nach hinten gerückte Fahrgastzelle: Das Design des Volvo V60 Cross Country besticht durch seine Eleganz und besitzt dazu optisch einen gehörigen Schuss Dynamik. Dazu kommen die klassischen „Cross Country“-Merkmale, die den robusten Offroad-Charakter betonen: die kraftvoller wirkende Frontpartie mit eigenständigem Kühlergrill und die um 6 Zentimeter auf 21 Zentimeter erhöhte Bodenfreiheit. Als weitere Merkmale erweisen sich die schwarze Frontspoilerlippe sowie Radhausverbreiterungen und Schutzleisten an den Seiten ebenfalls in Schwarz. LED-Scheinwerfer im charakteristischen „Thors Hammer“-Design sind ebenso serienmäßig vorhanden.

Das Heck des Volvo V60 Cross Country fällt derweil durch einen dunklen unteren Einsatz im Stoßfänger mit dezent eingeprägtem „Cross Country“-Schriftzug ins Auge. Weitere Akzente setzen die in den Stoßfänger integrierten Endrohre. Auch die serienmäßigen 19-Zoll-Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design mit Diamantschnitt/Graphit-Optik entwarfen die Macher extra für den Volvo V60 Cross Country.

Antrieb: Das reißt der doppelt geladene Volvo V60 Cross Country D4 AWD

Bei einem Biturbo denken viele erst einmal an ein mächtiges, doppelt aufgeladenes Sechs- oder Achtzylinder-Triebwerk. Doch es geht auch anders, wie Volvo beweist: Im Volvo V60 Cross Country D4 AWD gelangt ein Vierzylinder-Biturbo-Diesel zum Einsatz, der aus 2,0 Litern Hubraum satte 190 PS generiert. Dazu kommt ein maximales Drehmoment von satten 400 Nm, die zwischen 1.750 und 2.500 U/min anliegen. Ein kleiner Turbolader sorgt bei diesem Motor für ein spontanes Ansprechverhalten im unteren Drehzahlbereich, während ein zweiter, größerer Lader den nötigen Ladedruck bei höheren Drehzahlen zur Verfügung stellt.

Das Konzept geht auf: Der Volvo V60 Cross Country D4 AWD entpuppt sich als guter Performer, der insbesondere im mittleren Drehzahlbereich für einen ordentlichen Durchzug sorgt. Genau dieser mittlere Drehzahlbereich ist wichtig für spontane Zwischenspurts und Überholmanöver. Unter 1.500 Touren geht es der D4 allerdings beim Anfahren etwas träge an, da die Turbolader noch nicht genug Druck aufgebaut haben. Sehr positiv: Der Diesel ist erstaunlich leise und die serienmäßige 8-Gang-Automatik reagiert spontan, schaltet schnell und sehr geschmeidig.

In 8,2 Sekunden spurtet der allradangetriebene V60 Cross Country mit dem D4-Diesel von 0 auf 100 km/h und befindet sich damit auf einem ähnlichen Niveau wie ein Audi A4 Avant 40 TDI quattro (190 PS), der 7,6 Sekunden benötigt. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt beim Volvo allerdings nur 210 km/h. Ab 2020 verpasst Volvo weltweit zudem all seinen Neufahrzeugen ein Tempolimit von 180 km/h. Den Verbrauch geben die Schweden nach dem neuen, praxisnahen WLTP-Zyklus im Idealfall mit durchschnittlich 5,9 bis 6,6 Litern Diesel auf 100 Kilometern an, was einem CO2-Ausstoß von 155 bis 173 g/km entspricht.

Fahrwerk Volvo V60 Cross Country: Außergewöhnlich komfortabel

Der Volvo V60 Cross Country 2019 ist ein Auto, das die Macher konsequent auf Komfort sowie das problemlose Befahren von Feld- und Waldwegen auslegten, die auch rutschige Gefälle aufweisen können. Im Vergleich zum herkömmlichen V60, besitzt der V60 Cross Country sogar noch weicher abgestimmte Dämpfer und lässt sich damit komfortabler fahren als deutsche Konkurrenten. Schlaglöcher und Straßenunebenheiten schluckt der SUV-Kombi gelassen weg.

Mehr noch: Trotz der Höherlegung und des weicher abgestimmten Fahrwerks, besitzt der V60 Cross Country in keiner Hinsicht ein schwammiges Handling. Auch bedingt durch die vorne und hinten verbreiterte Spur und den Allradantrieb, der die Motorleistung je nach Fahrsituation variabel auf beide Achsen verteilt, baut der V60 Cross Country beeindruckend viel Grip auf. Als kleines Manko erweist sich die durchaus direkte, jedoch gefühllose Lenkung.

Innenraum und Infotainment: Technologien, die das Leben einfacher machen

Ein echtes Wohlfühlambiente bietet der hochwertige Innenraum des Volvo V60 Cross Country. Bestens verarbeitetes Leder und angenehme Softtouch-Oberflächen gelangen umfangreich zum Einsatz, während modern gestaltete Echtholzeinlagen und Metall-Applikationen die Exklusivität weiter hervorheben. Die Insassen nehmen derweil in bequemen, gut konturierten Ledersitzen Platz, die einen hohen Langstreckenkomfort bieten. Vorne sitzen knapp zwei Meter große Personen komfortabel, hinten bis zu 1,85 Meter große Mitreisende.

Das aufgeräumte, übersichtlich gestaltete Cockpit dominiert im Zentrum der Armaturentafel serienmäßig ein Touchscreen im Hochformat, der durch ein gestochen scharfes Bild und eine intuitive Bedienung der Fahrzeugfunktionen, des Infotainments und des Entertainments besticht. Mit einer Größe von 13,8 x 18,3 Zentimetern besitzt das Display eine 14 Prozent größere Fläche als das in der Diagonale 12,3 Zoll  beziehungsweise 31,2 Zentimeter messende volldigitale Cockpit hinter dem Lenkrad, bei dem der Fahrer zwischen verschiedenen Anzeigemodi wechseln kann. So wird beispielsweise bei aktiviertem Navigationssystem die mittige Informationsanzeige samt Kartenansicht größer dargestellt und die beiden Rundinstrumente werden verkleinert.

Mithilfe einer Smartphone-App kann der Fahrer wichtige Informationen wie Tankinhalt, Restkilometer sowie aktuelle Betriebsstände der Flüssigkeiten abrufen, aber auch bereits konfigurierte Routen oder Ziele aus einem Kalendereintrag direkt an das Navigationssystem schicken. Cloudbasierte Apps für Musik-Streaming und praktische Dienste wie „Park & Pay“, das die Parkplatzsuche und den Bezahlvorgang im Parkhaus übernimmt, ergänzen das durchdachte Angebot. Wer seinen Volvo im Parkhaus sucht, braucht über das Smartphone nur die Hupe und die Beleuchtung zu aktivieren.

Mehr noch: Über Android Auto und Apple CarPlay lassen sich ausgewählte Smartphone-Inhalte auf dem Touchscreen des Fahrzeugs anzeigen und bedienen. Es ist sogar eine Bedienung des Touchscreens mit Handschuhen möglich. Das System erlaubt außerdem die Einrichtung eines WLAN-Hotspots für alle Fahrzeuginsassen. Leider gibt es nur maximal zwei USB-Anschlüsse für den V60.

Darüber hinaus steht für viele Funktionen eine Sprachsteuerung zur Verfügung, die Anweisungen für die Klimaanlage, das Navigationssystem, das Entertainment-System, das Telefon und für die digitale Bedienungsanleitung erkennt. Es handelt sich dabei um eine natürliche Spracherkennung, so dass der Fahrer wie mit einer anderen Person sprechen kann und keine vordefinierten Befehle verwenden muss. Auf Wunsch steht außerdem ein Head-up-Display zur Wahl, das unter anderem die aktuelle Geschwindigkeit sowie Routenhinweise des Navigationssystems oder Warnhinweise mit einem scharfen Bild in das direkte Blickfeld des Fahrers auf die Windschutzscheibe projiziert.

Fahrerassistenzsysteme: Beindruckende Sicherheit - und das serienmäßig!

Volvo steht wie kaum ein anderes Auto für Sicherheit. Selbstredend, dass die Macher den Volvo V60 Cross Country mit modernsten Fahrerassistenzsystemen vollpackten. Mit Standard-Systemen wie einem aktiven Spurhalte-Assistenten, einem Geschwindigkeitsbegrenzer und einer Verkehrszeichenerkennung gab sich Volvo nicht zufrieden. Die weiterentwickelten Systeme zur Kollisionsvermeidung unterstützen den Fahrer daher beim Lenken und Ausweichen und tragen dazu bei, gefährliche Fahrsituationen zu entschärfen.

So verfügt das City-Safety-Notbremssystem mit Fahrzeug-, Motorrad-, Fußgänger-, Fahrradfahrer- und Wildtier-Erkennung über eine Lenkunterstützung, die den Fahrer beim Ausweichen eines Hindernisses und beim anschließenden Stabilisieren des Fahrzeugs hilft. Eine weitere neue Notbremsfunktion verringert bei drohenden Kollisionen mit Fahrzeugen, die auf der eigenen Fahrspur entgegenkommen, die Fahrgeschwindigkeit und reduziert damit die Schwere des möglichen Aufpralls. Unfälle beim Linksabbiegen verhindert darüber hinaus wirkungsvoll der Kreuzungs-Bremsassistent.

Ebenfalls an Bord: die „Oncoming Lane Mitigation“, die durch einen Lenkeingriff die Gefahr von Unfällen mit entgegenkommenden Fahrzeugen bei einem unbeabsichtigten Überfahren der Mittelspur verringert. Die „Road Edge Detection“ schützt ferner durch Lenk- und Bremseingriffe vor dem unbeabsichtigten Verlassen der Fahrbahn. Die Run-off-Road-Protection reduziert währenddessen bei einem Abkommen von der Fahrbahn das Verletzungsrisiko für die Insassen. 

Kofferraum Volvo V60 Cross Country: Packen und Laden leicht gemacht

Ein Lademeister ist der Volvo V60 Cross Country 2019 nicht, dafür sieht der SUV-Kombi umso stylischer aus. Bei normaler Kofferraumgröße bietet sogar ein VW Golf Variant mehr Platz. Dennoch: Das Gepäck für große Reisen verstaut auch der V60 Cross Country: Der gut zugeschnittene Kofferraum bietet ein Ladevolumen von 529 Litern. Werden die Rücksitzlehnen umgeklappt, entsteht eine ebene Ladefläche und das Gepäckraumvolumen steigt auf 1.441 Liter. Zum Vergleich: Ein VW Golf Variant kommt auf 605 Liter beziehungsweise 1.620 Liter.

Das Be- und Entladen erleichtern beim Volvo V60 Cross Country die niedrige Ladekante, die flache Ladestufe nach innen und die elektronische Heckklappe, die auch ein berührungsloses Öffnen und Schließen ermöglicht. Wer schon einmal mit schweren der sperrigen Gegenständen vor dem Auto stand, weiß dieses Features sehr zu schätzen. Stabile Metallösen und Taschenhaken sind im Gepäckraum ebenfalls vorhanden. Für kleine Mitbringsel stehen im Innernaum etliche Fächer zur Verfügung. Dabei stechen vorne insbesondere die Türfächer und das Handschuhfach durch ihre Größe hervor.

Fazit - Volvo V60 Cross Country Test:

Der Volvo V60 gehört mit seinem fesselnden Design, dem edlen Ambiente im Innenraum und dem hohen Sicherheitsniveau zu den aktuell attraktivsten Familien-Kombis auf dem Markt. Doch der Volvo V60 Cross Country schafft es, die Fähigkeiten durch den höheren Fahrkomfort und das Offroad-Vermögen nochmals signifikant zu erweitern.

Technische Daten Volvo V60 Cross Country D4 AWD (2019):

Länge x Breite x Höhe: 4,784 x 1,850 x 1,499 Meter (Breite mit Außenspiegel: 2,040 Meter)
Radstand: 2,875 Meter
Bodenfreiheit: 21 Zentimeter
Antriebsart: Allradantrieb
Hubraum Vierzylinder-Biturbo-Benziner: 1.969 cm³
Leistung: 140 kW/190 PS bei 4.250 U/min
Drehmoment: 400 Nm bei 1.750 - 2.500 U/min
Getriebeart: 8-Gang-Geartronic (Automatikgetriebe)
Vmax: 210 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 8,2 Sekunden
Leergewicht (nach EG): 1.923 Kilogramm
Durchschnittsverbrauch (nach NEFZ): 5,4 l/100 km
CO2-Emission (nach NEFZ): 143 g/km
Durchschnittsverbrauch (nach WLTP): 5,9 - 6,6 l/100 km
CO2-Emission (nach WLTP): 155 - 173 g/km
Emissionsklasse (Abgasnorm): Euro-6d-TEMP
Kofferraumvolumen: 529 - 1.441 Liter
Zulässige Anhängelast gebremst: 2.000 Kilogramm
Zulässige Anhängelast ungebremst: 750 Kilogramm
Preis: ab 52.350 Euro

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Volvo-Testberichte

Volvo XC90 T8 Twin Engine: Die neue Ära von Volvo hat mit einem Hammerschlag begonnen.

Volvo XC90 T8 Twin Engine 2016 Test: Hammer-Attacke …

Extrem cool gibt sich der Volvo XC90 T8 Twin Engine R-Design - ein riesiger Premium-SUV, den die Schweden abseits des Mainstreams stylisch in Szene setzten. Für den unverwechselbaren Look sorgen an der Front …

Bei Bedarf sportlich, per Knopfdruck zum Sparmeister: der Volvo V60 D4 R-Design.

Volvo V60 D4 R-Design Test: Das ist schwedischer Sparspaß!

Sportlich provokativ und zugleich stilvoll zeigt sich der Volvo V60 R-Design, den insbesondere eine ausgeprägte Keilform und eine coupéartige Dachlinie prägen. Der schwedische Kombi spielt mit attraktiven …

Der Schweden-Hammer schlägt in einem Moment zu, als gäb es keinen Morgen.

Volvo S60 T6 AWD by Heico Sportiv Test - Der …

Faszinierend: Der Schweden-Hammer schlägt in einem Moment zu, als gäb es keinen Morgen, um im anderen Moment dezent und manierlich dahinzugleiten. Vielseitigkeit, wie sie die Liebhaber von Sportlimousinen …

Abstandsradar mit Tempomat und der Rechte-Winkel-Warner in den Außenspiegeln, sind tolle Gimmicks.

Volvo S80 V8 AWD Test - Bei dem piept's wohl!

Faszinierend, wie der Freundes- und Bekanntenkreis auf das Fahrzeug reagiert. „Was fährste denn jetzt wieder für eine Protzkarre“ werde ich gefragt. Volvo und mein Bekanntenkreis scheinen irgendwie nicht per …

Junger Schwede mit alten Qualitäten: Testbericht …

Es soll ein Premium-Kombi sein? Aber bitte nicht die üblichen Verdächtigen von Audi, BMW und Mercedes, die sich Tag für Tag, von gestressten Vertretern nahe der Schmerzgrenze bewegt, in Massen auf Autobahnen …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
Toyota RAV4 Hybrid 2019 Test: So sparsam ist er wirklich
Toyota RAV4 Hybrid 2019 Test: So sparsam ist er …
VW ID.6 Roomzz: Enttarnt! So kommt die Serienversion
VW ID.6 Roomzz: Enttarnt! So kommt die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Renault Mégane RS Trophy-R: Neuer Rekord auf Nordschleife
Renault Mégane RS Trophy-R: Neuer Rekord auf …
Toyota Supra 2019 Test: Besser in fast allem
Toyota Supra 2019 Test: Besser in fast allem
VW ID.3: Erste Details - Das bezahlbare Elektroauto für alle
VW ID.3: Erste Details - Das bezahlbare …
VW ID. R: Rekord auf Nordschleife - das sind die Neuheiten
VW ID. R: Rekord auf Nordschleife - das sind die …
World Car of the Year 2019: Das ist das beste Auto der Welt!
World Car of the Year 2019: Das ist das beste …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo