BMW M4 Cabrio: Kampfansage ans lange Deckhaar

, 19.03.2014

Ausgerechnet zur Hochphase von Undercut-Frisuren mit langem, gegeltem Deckhaar bringt BMW einen neuen Wirbelwind in die Showrooms: Das 431 PS starke BMW M4 Cabrio, das jede noch so liebevoll und aufwändig gefönte Tolle komplett ruinieren wird. Zwar dürfte die Frischluftversion aus Gewichtsgründen etwas langsamer drauflos spurten als das BMW M4 Coupé, jedoch reicht auch ein Wert leicht über dessen 4,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h, um die Freude am Fahren mit einer gehörigen Längsdynamik zu unterstreichen. Über solche angenehmen Nebenwirkungen trösten auffallend zierliche A-Säulen hinweg, die für möglichst uneingeschränkten Freiblick nach vorne und somit Cabrio-Feeling pur sorgen.

Auf den Markt kommt das BMW M4 Cabrio im Herbst 2014. Legt man die 72.200 Euro zugrunde, die das Coupé ab Juni kosten wird, könnte das M4 Cabrio preislich knapp an der 80.000 Euro-Marke kratzen.

BMWs Marschrichtung für den M3/M4-Antrieb klingt wie das Motto der neuen Formel 1: Turbo-Power statt hoher Drehzahlen. Den hochdrehenden V8-Motor aus der vorherigen Generation des M3 löst beim neuen M4 Cabrio ein bärenstarker Reihen-Sechszylinder mit Biturbo ab. Das 3,0 Liter große Triebwerk schiebt mit gewaltigen 650 Nm Drehmoment gen Horizont, die bereits bei Drehzahlen zwischen 1.800 und 5.390 U/min anliegen.

Allerdings agiert das Triebwerk - dank perfekten Zusammenspiels der beiden Turbos - sehr drehwillig. Aus dem Drehmomentverlauf lässt sich ableiten, dass die neue Frischluft-Rakete aus München schaltfaules Fahren ermöglicht. Das ist besonders relevant für das serienmäßige Sechsgang-Handschaltgetriebe, das mit neuer Zwischengas-Funktion für Motorsport-Feeling beim dynamischen Cruisen im Cabrio sorgt. Alternativ übernimmt ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (DKG) die Gangwahl, das alternativ zur Automatikfunktion besonders schnelle manuelle Stufenwechsel ohne Zugkraftunterbrechung ermöglicht.

Das Design des neuen BMW M4 Cabrios prägt ein festes Cabrio-Dach. Abermals setzt BMW vor allem auf anspruchsvolle Kundschaft in puncto Komfort und Sicherheit. Um damit einhergehende Einbußen bei der Dynamik zu verhindern, fertigen die Macher das feste Cabrio-Dach aus ultraleichtem Carbon.

Insgesamt prägen das Design des offenen BMW M4 wie beim Coupé starke Konturen und eine deutliche Dreidimensionalität, besonders gut erkennbar an der Motorhaube mit einem auffälligen Powerdome, dem ausdrucksstarken Gesicht oder dem muskulösen Hintern. Am Carbon-Frontsplitter wird spürbar, dass sich die BMW-Entwickler besonders um Gewichtseinsparungen bemühten. Dabei achtete BMW vor allem auf einen niedrigen Schwerpunkt. Den gleichen Zweck plus aerodynamische Aufgaben erfüllt der Carbon-Heckdiffusor.

Den beim Offenfahren besonders wichtigen Sound steuert beim BMW M4 Cabrio ein Klappenkonzept der doppelflutigen Abgasanlage bei. Der charakteristische M-Sound dringt dank einer elektrischen Klappensteuerung durch vier markante Rohre ins Freie. Je nachdem, welchen Fahrmodus der Pilot wählt, liefert das System den passenden Sound-Track zur jeweiligen Fortbewegungslaune.

Das Doppelkupplungsgetriebe umfasst neben einer „Launch Control“ für den besonders imposanten Kavalierstart sogar bei Bedarf durchdrehende Räder und Reifenqualm. Ob „Smokey Burnout“ nur den persönlichen Draht zum Reifenhändler verbessert oder ob sich davon auch die Beifahrerin sichtlich beeindruckt zeigt, muss sich nach Marktstart des BMW M4 Cabrios in der Praxis erweisen. Wer bei der Negativ-Beschleunigung Duftmarken setzen möchte, kann Keramik-Bremsen ordern. Bis es zu den damit möglichen, brachialen Bremsvorgängen kommen kann, ist die Frisur ohnehin längst zerstört. (Ralf Schütze)

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Auto-Zukunft-Artikel

BMW M235i (2014): Aufreißer der alten Schule

BMW M235i (2014): Aufreißer der alten Schule

Dieser Aufriss verspricht mächtig Spaß: Mit 306 PS aus dem 3,0 Liter großen Sechszylindermotor wird ab 2014 der neue BMW M235i dem Asphalt zu Leibe rücken. Ein Aufreißer der alten Schule wird die vorläufige …

BMW Z2 (2015): Der Countdown läuft

BMW Z2 (2015): Der Countdown läuft

BMW zählt bei seinen Roadster-Modellen weiter nach unten. Jetzt steht auf Basis des BMW 1ers der brandneue BMW Z2 bevor. 2015 wird wohl das Jahr des kleinen Roadsters aus München sein. Zur Enttäuschung …

BMW 5er Facelift F10: Das geht ihm an die Nieren

BMW 5er Facelift F10: Das geht ihm an die Nieren

Dezenter als beim Erzrivalen Mercedes-Benz E-Klasse kann beim erfolgsverwöhnten BMW Fünfer ein Facelift nach drei Jahren Bauzeit durchaus ausfallen. Ab Herbst 2013 geht die Münchner Oberklasse mit dezenten …

BMW Project i: Die neuen Stromer mit dynamischen Heckantrieb

BMW Project i: Die neuen Stromer mit dynamischen Heckantrieb

Mit einer ganzen Modellreihe an Elektroautos möchte BMW völlig neue Wege gehen. Aus dem „Project i“ soll unter anderem ein kompakter Viersitzer entstehen, der schon 2014 auf den Markt kommen könnte. Die …

BMW M5 F10: Das neue Kraftpaket ist im Anmarsch

BMW M5 F10: Das neue Kraftpaket ist im Anmarsch

2011 soll es soweit sein: Dann kommt der neue, bereits heiß ersehnte BMW M5 der F10-Baureihe. Optisch ausdrucksstark, steht unter der Haube Downsizing an. Statt des durstigen V10-Triebwerkes gelangt wohl der …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo