DTM-Chef Gerhard Berger: "Dann liegt es an den Herstellern ..."

, 13.11.2017

DTM-Boss Gerhard Berger spricht über seinen Besuch bei der Super GT und wie durch die Annäherung an die Japaner auch andere Hersteller gelockt werden sollen

Liegt das Glück der DTM im Land der aufgehenden Sonne? Der Eindruck konnte beim Gegenbesuch bei der Super GT am Wochenende entstehen. In Motegi gab es nicht nur einen Showlauf der DTM, wie er zuvor in Hockenheim von der Super GT durchgeführt wurde. DTM-Boss Gerhard Berger nutzte den Aufenthalt auch für weitere Gespräche. Dabei ging es nicht nur um die Annäherung an die Japaner. Die Zukunft der DTM hängt von mehreren Faktoren ab, wie Berger im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com' erklärt.

Frage: "Welche Erkenntnisse hat das erneute Treffen mit der japanischen Dachorganisation GTA und den japanischen Herstellern gebracht?"

Gerhard Berger: "Eine Bestätigung dessen, was wir bereits seit Beginn der Partnerschaft mit der GTA und den japanischen Herstellern spüren: Die Japaner wollen unter denselben Prämissen Motorsport betreiben wie wir: Sicherheit, Chancengleichheit und Kosteneffizienz sind die wichtigsten Treiber. Hier vor Ort in Motegi konnte ich zudem einen Eindruck von der Professionalität und der Popularität der Super GT bekommen."

Frage: "Sind Sie in dem Bemühen, weitere Hersteller für die DTM zu begeistern, einen Schritt vorangekommen?"

Berger: "Der Besuch in Japan hatte nicht vordergründig damit zu tun, neue Hersteller zu finden, sondern die Arbeit an einem gemeinsamen technischen Reglement ab 2019 fortzusetzen. Das wäre die Voraussetzung dafür, dass ein Hersteller nur ein Auto entwickelt, mit dem er dann in zwei starken, international ausgerichteten Serien teilnehmen kann. Damit erweitert sich für Hersteller das Spektrum an Möglichkeiten für ein effizient aufgesetztes Engagement im internationalen Motorsport."

"Unabhängig von den partnerschaftlichen Gesprächen mit den japanischen Herstellern sprechen wir mit weiteren Herstellern, um Ihnen unsere Idee näherzubringen."

Frage: "Wie realistisch ist der DTM-Einstieg eines japanischen Herstellers?"

Berger: "Die Aufgabe von ITR und GTA ist es eine attraktive Bühne und ein sinnvolles Technisches Reglement bereitzustellen. Dann liegt es an den Herstellern zu entscheiden, sich auch in der DTM messen zu wollen."

Frage: "Welche Hürden müssen bezüglich des Class-One-Reglements, das 2019 in beiden Serien angewendet werden soll, noch überwunden werden?"

Berger: "Das Grundverständnis für das Technische Reglement ist auf beiden Seiten gleich. Wir befinden uns in der Detailarbeit - das ist keine Hürde, sondern ein akribischer Abstimmungsprozess unter Technikern."

Frage: "Wann ist das nächste Treffen des Steering Committee geplant?"

Berger: "Anfang 2018, Januar oder Februar. Auf der Arbeitsebene findet ein kontinuierlicher Austausch statt."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

DTM-Pilot Lucas Auer hat keine Formel-1-Pläne für die Saison 2018

Mercedes-Pilot Lucas Auer: Es gibt keine Formel-1-Pläne!

DTM-Pilot Lucas Auer hat am Rande des japanischen Super-GT-Finales in Motegi diverse Medienberichte in Deutschland und Österreich dementiert, er käme 2018 als Testfahrer beim Formel-1-Team Force India zum …

Lucas Auer, Paul di Resta & Co. fahren 2017 sechs Siege für Mercedes ein

Benz-Bilanz 2017: Starker Saisonstart, schwerwiegende Folgen

Als "Jahr mit Höhen und Tiefen" bezeichnet Mercedes-DTM-Teamchef Ulrich Fritz die DTM-Saison 2017 seiner Mannschaft. Mit sechs Siegen, fünf zweiten Plätzen, drei dritten Rängen und vier Pole-Positions …

Jamie Green hat nicht mit dem DTM-Ausstieg von Mercedes gerechnet

Green überrascht von Mercedes: "Dachte, BMW steigt erst aus"

Mercedes zieht nach der DTM-Saison 2018 den Stecker. Nach fast 30 Jahren im Deutschen Tourenwagen Masters ist nächstes Jahr Schluss für die Stuttgarter, die sich in Richtung Formel E orientieren. Diese …

Mattias Ekström kritisiert seine stromlinienförmigen Kollegen

Mattias Ekström: "Gibt heute weniger Typen als früher"

Die DTM will weg vom porentief rein wirkenden Wettkampf der drei Hersteller Audi, BMW und Mercedes und wieder zurück zu hemdsärmliger Action auf den Strecken. Die Fahrer müssen in Zukunft wieder mehr in den …

Motorsport-Direktor Jens Marquardt fasst die Saison aus BMW-Sicht zusammen

BMW-Bilanz 2017: Höhen, Tiefen und Glanzleistung beim Finale

Rang fünf für Marco Wittmann in der Fahrerwertung, sieben für Timo Glock und acht für Maxime Martin in der Fahrerwertung, die Plätze drei und vier in der Hersteller- respektive Teamwertung: Für BMW verlief …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Hyundai i30 N Performance Test: Die neue Empfehlung im Segment
Hyundai i30 N Performance Test: Die neue …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio: 510 PS zum heißen Preis
Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio: 510 PS zum …
Audi SQ7 Abt Vossen 1 of 10: Der ultimative Audi Q7
Audi SQ7 Abt Vossen 1 of 10: Der ultimative Audi …
Abt VW Golf R: Er will der R400 sein, den es nie gab
Abt VW Golf R: Er will der R400 sein, den es nie …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo