DTM-Winterpause: Weihnachtsgeschenke und langes Warten

, 18.12.2017

Geschenke kaufen und warten bis es wieder losgeht: Wie die DTM die Winterpause verbringt und wie sich die Hersteller auf die neue Saison 2018 vorbereiten

Ein halbes Jahr ruhen die Motoren in der DTM: Zwischen dem Saisonfinale im Oktober 2017 und dem Saisonauftakt im Mai 2018 liegen lange sechs Monate. Eine lange Zeit, die die Fahrer und Fans des Deutschen Tourenwagen Masters gerne verkürzen möchten. Die traditionellen Nachwuchstestfahrten fanden in diesem Jahr bereits Ende Oktober und nicht mehr im Dezember wie in den Vorjahren. Abgesehen von den Weihnachtsfeiern ist im Winter nicht viel los für die Piloten.

Fitnesstraining, Simulator fahren oder einfach mal ausspannen: Mit welchen Themen befassen sich die DTM-Verantwortlichen nach dem Fallen der Zielflagge in Hockenheim am meisten? "Mit Weihnachtsgeschenken", lacht Audi-Motorsportchef Dieter Gass. Er scheint keine großen Sorgen zu haben, mit denen er sich im Winter beschäftigen muss. Kein Wunder, denn nach dem Gewinn der Meisterschaft in der Fahrer-, Team- und Herstellerwertung kann der Audi-Mann beruhigt in die DTM-Winterpause gehen.

Mit dem langersehnten Fahrertitel in der Tasche, den die Vier Ringe zuletzt 2013 mit Mike Rockenfeller gewannen, fällt es Gass und Co. offensichtlich leichter, sich auf die neue Saison vorzubereiten. "Es gibt keine großen Baustellen. Wir müssen sicherlich schauen, wie die Umsetzung des aerodynamischen Reglements für das nächste Jahr erfolgt. Aber ansonsten sehe ich keine größeren Baustellen", erklärt er.

Nach der Saison ist vor der Saison

"Wir sind einige Jahre hinter dem Fahrertitel her und wir sind sehr glücklich, dass wir das endlich wieder erreichen konnten", so der Audi-Motorsportchef. Bei der Fahrzeugentwicklung im vergangenen Winter habe man ein großes Augenmerk auf die Rennperformance gelegt, "deshalb haben wir zu Beginn der Saison im Qualifying etwas gekämpft", sagt Gass und ergänzt: "Aber letzten Endes konnten wir es durch die gute Leistung im Rennen wieder ausgleichen und ganz oben stehen." Der Erfolg des Jahres 2017 ist für Audi eine gute Ausgangslage für 2018, denn die Weiterentwicklung der Fahrzeuge ist verboten.

Nach der Saison ist vor der Saison - deshalb laufen in den Werken in Ingolstadt, München und Stuttgart die Vorbereitungen für die neue Saison schon wieder auf Hochtouren. Mit der geplanten Einführung des Class-One-Reglements und der neuen Motorengeneration 2019 haben Audi, BMW und Mercedes auch in den rennfreien Monaten alle Hände voll zu tun.

Und: Viel Zeit zum Geschenke kaufen bleibt auch Dieter Gass nicht, denn spätestens seit Anfang Dezember ist es für ihn vorbei mit der Ruhe, als die Formel-E-Saison in Hongkong startete. Bis zum DTM-Auftakt im Mai absolviert der Sportchef gemeinsam mit dem Elektro-Werksteam der Ingolstädter sieben Veranstaltungen rund um den Globus. Von Langeweile keine Spur.

Testfahrten erst im Frühjahr 2018

BMW lud Mitte Dezember zum traditionellen Saisonabschluss nach München, wo im fröhlichen Beisammensein am Jahresende auch der Fahrerkader für die Saison 2018 bekannt gegeben wurde. Und auch in Ingolstadt und Stuttgart ließ man die DTM-Saison besinnlich ausklingen.

Im Frühjahr steht dann der erste - und wahrscheinlich auch einzige - Test vor dem Saisonstart auf dem Plan. "Der ITR-Test ist für die Fahrer ein Warmlaufen nach der langen Winterpause", so Gass. Weitere Tests sind aus Kostengründen nicht vorgesehen und erlaubt.

Mercedes wird 2018 besonders im Fokus stehen, denn die Stuttgarter beenden am Ende der kommenden Saison ihr DTM-Engagement. "Es ist emotional, wenn man bedenkt, dass dann alles vorbei ist und das Programm endet. Da werde ich schon ein bisschen sentimental", gibt Mercedes-DTM-Teamchef Ulrich Fritz zu. "Dennoch ist es wichtig, dass wir das Jahr 2018 gewissenhaft vorbereiten. Für unsere allerletzte Saison ist die Motivation nochmal ein Stückchen größer, den letzten möglichen Titel für Mercedes zu holen. Darauf werden wir uns fokussieren." Ziel sei es, sich mit dem Gewinn der Meisterschaft nach über 30 Jahren aus der DTM zu verabschieden.

Doch bis es soweit ist, werden alle DTM-Beteiligten einige ruhige und besinnliche Stunden mit ihren Familien und Freunden verbringen, bevor sich der Rennzirkus wieder in Bewegung setzt.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Mercedes will die DTM-Autos nicht an Privatteams abgeben

Nach DTM-Ausstieg: Mercedes schließt Privatteams aus

Mit der Bekanntgabe des werksseitigen Ausstiegs aus der DTM hat Mercedes die Verantwortlichen und Fans der Serie überrascht. Die Stuttgarter verlassen die Serie nach dem Ende des Jahres 2018 zugunsten der …

Wer wird 2018 für BMW in der DTM an den Start gehen?

BMW-Fahrerkader 2018: Martin raus, Blomqvist auch?

Norisring-Sieger Maxime Martin und BMW gehen getrennte Wege. Der 31-jährige Belgier wird nach vier Jahren der deutschen Tourenwagenserie den Rücken kehren und in Zukunft mit Aston Martin auf der Langstrecke …

Maxime Martin verlässt nach vier Jahren die DTM

DTM-Fahrerkarrusell 2018: Maxime Martin verlässt BMW

Maxime Martin stellt sich ab der Saison 2018 einer neuen Herausforderung im Rennsport und wird nicht mehr in Diensten von BMW Motorsport auf die Strecke gehen. Der 31-Jährige absolvierte 2013 sein erstes …

Sonne, Palmen, aber nasse Strecke: Der Tracktest im Audi RS5 DTM auf Mallorca

V8-Power hautnah: So fährt sich das DTM-Meisterauto

Liebe Freunde des Heckantriebs, Weihnachten war für mich in diesem Jahr bereits Ende November! Am letzten Dienstag des Monats gab es ein Geschenk der ganz besonderen Art: Eine Fahrt im Audi RS5 DTM mit der …

Die DTM wird ab der Saison 2018 im Sender 'SAT.1' zu sehen sein

DTM startet ab 2018 live beim TV-Sender 'SAT.1'

Die DTM hat einen neuen TV-Partner: 'SAT.1' wird ab 2018 die Rennen der populären Tourenwagenserie exklusiv in Deutschland live übertragen. Damit können die Fans die DTM auch weiterhin in einem sportaffinen …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …
LKW Versicherung: So einfach gibt es das günstige Paket
LKW Versicherung: So einfach gibt es das …
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein neues Level
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein …
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo