Gerhard Berger: "DTM braucht unabhängige Privatteams"

, 19.09.2017

DTM-Boss Gerhard Berger wünscht sich eine Rückkehr der Privatteams in die DTM: "Fans wollen Kampf David gegen Goliath sehen"

Noch zwei Rennwochenenden mit insgesamt vier Rennen werden in der laufenden DTM-Saison ausgetragen und spätestens beim Saisonfinale in Hockenheim im Oktober steht der DTM-Champion 1017 fest. Doch hinter den Kulissen arbeitet DTM-Chef Gerhard Berger fleißig an der Zukunft der deutschen Tourenwagen-Serie. Nach dem angekündigten Mercedes-Ausstieg Ende 2018 arbeitet der ITR-Vorsitzende daran, die DTM weiterhin zu verbessern und langfristig auf sichere Beine zu stellen.

Eine erste Weiche wurde in der vergangenen Woche durch die Abschaffung der leidigen Performance-Gewichte gestellt. Nun steht für den Ex-Formel-1-Fahrer im Vordergrund, neue Hersteller in die DTM zu locken und für ein volles Starterfeld ab 2019 zu sorgen. "Die DTM braucht die Privatteams wieder zurück", spricht der Österreicher bei 'ServusTV' über seine Pläne für die DTM.

"Die Hersteller sind die perfekte Basis, und das müssen sie auch in Zukunft sein - sie müssen das Rückgrat der DTM bilden. Aber es braucht unabhängige Privatteams, wie Schnitzer, Abt oder Mücke", meint Berger, so die DTM bei Fans und Zuschauern wieder attraktiver machen zu können.

Fans wollen Kampf David gegen Goliath

"Die Fans wollen den Kampf David gegen Goliath sehen, und das müssen wir zurückbringen. Wir sind uns alle einig, dass der Weg dorthin führen muss und ich glaube auch, dass das in Zukunft so stattfinden wird", gibt er die Marschroute vor.

Bei BMW kommt Bergers Vorschlag gut an. "Wir müssen möglichst viele Autos am Start haben", sagt BMW-Motorsport-Direktor Jens Marquardt. "Hersteller und Teams müssen mit gleichen Autos auf Augenhöhe fahren. Es darf keine Zweiklassen-Gesellschaft geben und das Reglement muss für alle gleich sein", beschreibt der 50-Jährige, wie die Zukunft der DTM aussehen könnte.

Auch Mattias Ekström, der seit seinem Einstieg in die DTM für das zunächst privat eingesetzte Team Abt fährt, befürwortet die Rückkehr von Privatteams. "Ich bin mit einer DTM groß geworden, wo der Fokus mehr auf dem Fahrer und den Teams liegt. Es war Hersteller-Sport, aber für mich als kleiner Junge war Schnitzer schon etwas Besonderes", erinnert sich der Audi-Fahrer und ergänzt: "Ich finde, dass das ein bisschen verloren geht in der DTM, wie sie heute ist."

"DTM ist fantastisch!"

In einem Privatteam wie bei Abt werden Emotionen ausgelebt, so der Schwede. "Viele Emotionen und viel Action, das wollen alle sehen", sagt er. "Die DTM ist fantastisch und ich bin seit 17 Jahren dabei. Aber dass zwei Wochenenden vor Schluss noch zehn Fahrer um den Titel kämpfen, das hat es bisher noch nicht gegeben."

Ekström steht in der Tabelle ganz oben und darf womöglich in Hockenheim seinen dritten DTM-Titel feiern. "Was ich sehr lustig finde: der älteste und der jüngste Pilot liegen auf den Plätzen eins und zwei", freut sich der 39-Jährige, dass er mit der jungen Konkurrenz sehr gut mithalten kann.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Klappt es nicht mit der Formel 1, dann will Lucas Auer in der DTM bleiben

Lucas Auer kündigt vor Spielberg an: Auch 2018 in der DTM

Die Motorsport-Fans in Österreich warten schon lange auf einen neuen Formel-1-Helden. Der letzte Grand-Prix-Sieg von Gerhard Berger liegt schon 20 Jahre zurück. Alexander Wurz, Christian Klien und Patrick …

Für Gerhard Berger haben Performance-Gewichte im Profisport nichts zu suchen

Berger: Performance-Gewichte gehören nicht in den Profisport

Die ewigen Diskussionen über die Performance-Gewichte sind vorbei. Bei den letzten beiden DTM-Wochenenden in Spielberg und Hockenheim werden Audi, Mercedes und BMW mit dem gleichen Gewicht antreten. Nach …

Wie der DTM-Kalender 2018 aussehen könnte

DTM 2018: So könnte der neue Kalender aussehen

DTM-Boss Gerhard Berger ist auf der Suche nach neuen Schauplätzen für die DTM 2018. Die Fahrer wünschen sich mehr Stadtkurse und Rennen in Spa, Monza und Le Mans. Neun Rennwochenenden umfasst die DTM-Saison …

Phoenix-Teamchef Ernst Moser gibt einen Einblick in seinen Arbeitsalltag

Teamchef-Tagebuch: Ein DTM-Wochenende aus Teamchef-Sicht

Neben den Fahrern ist er das Gesicht und die gute Seele eines Rennstalls. Bei ihm laufen alle Fäden zusammen und oft hört man ihn über den Funk zu den Fahrern im Auto sprechen: der Teamchef. Welche Aufgabe …

Gary Paffett hat einen Rettungsplan für die DTM: Private Teams

Gary Paffett: DTM sollte sich Privatteams zuwenden

Der langjährige DTM-Fahrer Gary Paffett wünscht sich eine Zukunft für die Rennserie, glaubt aber, dass es eine eben solche nur unter bestimmten Voraussetzungen geben kann. Laut dem DTM-Champion von 2005, …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos der Welt!
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos …
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die Zukunft bringt
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die …
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach hinten los
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach …
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo