Mercedes will neue Erfolgsserie auf dem Norisring starten

, 27.06.2017

Mercedes ist mit 18 Siegen die erfolgreichste Marke auf dem Norisring - Wickens mit Sonderlackierung anlässlich des 50. Geburtstags von AMG

Beim Saisonhighlight der DTM auf dem Norisring soll für Mercedes eine neue Erfolgsserie beginnen. Die Stuttgarter sind mit bisher 18 Siegen die erfolgreichste Marke auf dem Stadtkurs in Nürnberg. Robert Wickens, der zweimal auf dem Norisring gewinnen konnte, wird am Wochenende in einem speziellen Design anlässlich des 50. Geburtstags von Mercedes-AMG starten.

Lucas Auer: "Der Norisring war in der Vergangenheit immer eine Mega-Strecke für Mercedes. Aber auch ich verbinde mit dem Stadtkurs viele positive Erinnerungen. Der Norisring ist meine Lieblingsstrecke im DTM-Rennkalender. Es ist ein Straßenkurs mit vielen langen Geraden und es sind auch immer viele Zuschauer da. Ich bin mir sicher, dass wir den Fans an diesem Wochenende wieder eine Mega-Show bieten werden. Wie in jedem Jahr wird es auch diesmal am Norisring wieder rund gehen. Das Rennwochenende ist jedes Jahr ein absolutes Highlight. Darauf freue ich mich unheimlich."

Gary Paffett: "Ich freue mich auf den Norisring. Es ist einer der Höhepunkte der Saison und ich habe dort schon ein paar Mal gewonnen. Für die meisten Fahrer ist es eines ihrer Lieblings-Wochenenden des Jahres und Mercedes hat dort ebenfalls schon sehr gute Rennen gehabt. Jetzt möchte ich meine Serie an Punkteergebnissen fortsetzen und hoffentlich zwei weitere starke Resultate einfahren. Ich werde versuchen, auf das Podium zu fahren und mich dadurch in der Meisterschaft etwas weiter nach vorne zu schieben."

Wickens: Lieblingsstrecke Norisring

Paul Di Resta: "Auf den Norisring freue ich mich immer. In diesem Jahr wird es interessant sein, zu sehen, wie sich die neuen Regeln und die weicheren Reifen auf dieser Strecke auswirken. In der Vergangenheit konnten wir stets sehr optimistisch nach Nürnberg reisen. Nach dem etwas überraschenden Erfolg am letzten Wochenende können wir hoffentlich auch diesmal vorne mitmischen. Es ist ein kritischer Zeitpunkt in der Meisterschaft. Deshalb gilt für mich das Motto: Maximum Attack."

Robert Wickens: "Ich hatte ein paar interessante Tage seit Budapest. Jetzt geht es auf den Norisring - eine meiner Lieblingsstrecken neben dem Hungaroring. Ich habe in Nürnberg schon einige gute Ergebnisse erzielt. Hoffentlich kann ich daran anknüpfen und mich nach dem Wochenende in Budapest wieder vorne zurückmelden. Auf dem Norisring muss man die Strecke richtig attackieren. Du kannst so viel Zeit beim Bremsen gutmachen. Es gibt keine richtig normale Kurve auf dem gesamten Kurs. Es ist definitiv eine Fahrerstrecke. Sie ist einzigartig und du musst die richtige Linie finden. Auch musst du deine Bremspunkte ganz genau treffen. Wenn du dich nur um einen Meter vertust, könnte das den Unterschied zwischen P1 und einem Rang außerhalb der Top 10 ausmachen."

Edoardo Mortara: "Nach Budapest geht es jetzt zum Norisring. Ich freue mich sehr auf das Rennwochenende in Nürnberg. Allerdings weiß ich noch nicht, was wir dort erwarten können. Es könnte in beide Richtungen gehen, aber ich hoffe natürlich, dass wir ein gutes Wochenende erwischen. Mercedes war auf dem Norisring in den vergangenen Jahren immer sehr konkurrenzfähig. Entsprechend bin ich gespannt darauf, zum ersten Mal in einem Mercedes dort zu fahren. Zudem habe ich 2016 das erste Rennen auf dem Norisring gewonnen. Die Zutaten für ein gutes Wochenende sind also alle vorhanden. Deshalb gehe ich es optimistisch an."

Maro Engel: "Das Rennwochenende auf dem Norisring ist ganz klar eines der Saison-Highlights. In der Vergangenheit hatte ich dort viele gute Rennen, unter anderem hätte es beinahe auch schon einmal mit einem Podiumsplatz in einem Jahreswagen geklappt. Das steigert meine Vorfreude auf dieses Wochenende natürlich noch einmal. Generell wollen wir nach dem Wochenende in Ungarn, das für uns nicht ganz so erfolgreich verlaufen ist, wieder in die Spur finden und kräftig Punkte mitnehmen."

Ulrich Fritz (Mercedes-DTM-Teamchef): "Nachdem unsere langjährige Siegsträhne auf dem Norisring im vergangenen Jahr ja leider - sagen wir mal etwas unrühmlich - gestoppt wurde, wollen wir am Wochenende den Grundstein für eine neue legen. Natürlich können wir noch nicht hundertprozentig einschätzen, wie unser neues Auto mit der Strecke harmoniert, dafür wissen wir, dass unsere Fahrer durch die Bank weg auf dem Norisring schnell sind. Die DTM ist in diesem Jahr wieder unglaublich eng und jeder Hersteller hat Strecken mit denen er traditionell besser zurecht kommt und auf denen man hoch punkten will. So eine Strecke ist für uns definitiv der Norisring."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Das Samstagsrennen auf dem Norisring wurde verschoben: Start um 13.25 Uhr

Start des Samstagsrennens verschoben: ARD überträgt live

Änderung des Zeitplans der DTM auf dem Norisring: Nachdem am Nachmittag bekannt wurde, dass die ARD das Samstagsrennen in Nürnberg (1. Juli) wegen einer Sondersendung zum Trauerakt des verstorbenen …

Das Samstagsrennen der DTM auf dem Norisring wird nicht in der ARD übertragen

Keine Übertragung der Norisring-Rennen in der ARD!

Große Überraschung im TV-Programm der 'ARD': Anstatt des Rennens der DTM auf dem Norisring am Samstag (1. Juli) zeigt das 'Erste' den Trauerakt des verstorbenen Alt-Bundeskanzlers Helmut Kohl im Rahmen einer …

Kann

DTM 2017: Audi reist mit Vorsprung zum Norisring

Als Spitzenreiter aller drei Wertungen reist Audi am Wochenende zum Saisonhöhepunkt der DTM. Vor dem Rennen auf dem Norisring in Nürnberg liegen drei Audi-Piloten auf den ersten vier Plätzen der …

Jamie Green will in seiner 14. DTM-Saison endlich den Titel gewinnen

Jamie Green: Warum es in diesem Jahr mit dem Titel klappt

Nach sechs Rennen trennen nur acht Punkte die Top-4 in der DTM-Fahrerwertung 2017. Mit 70 Zählern liegt der Überraschungssieger vom Hungaroring, Rene Rast (Audi), hauchdünn mit einem Punkt Vorsprung vor …

Noch ist es nicht offiziell, aber

Mattias Ekström: DTM auf dem Norisring statt WRX in Höljes

Lange wurde darüber spekuliert, wo der zweimalige DTM-Champion und amtierende Rallycross-Weltmeister Mattias Ekström am ersten Juli-Wochenende fahren würde. Nach Informationen von 'Motorsport-Total.com' …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo