Mike Rockenfeller: "Das war eine Berg-und-Tal-Bahn"

, 31.08.2015

Mike Rockenfeller blickt auf das wechselhafte Rennwochenende der DTM in Moskau zurück, wo er letztlich nach zwei Jahren ohne Sieg wieder gewann

Vor dem gestrigen Sonntag hatte Mike Rockenfeller zuletzt in Moskau 2013 ein Rennen in der DTM gewonnen. Doch nun hat der Audi-Pilot seine Durststrecke beendet - ausrechnet in Moskau. Mit seinem Erfolg im Sonntagsrennen meldete sich Rockenfeller in der Siegerstraße der DTM zurück. Das sei aber am Samstag noch nicht absehbar gewesen, wie Rockenfeller im Interview erklärt. Der Phoenix-Pilot verrät dort auch, warum er die Rennen in Moskau so mag und was er sich für den Rest der Saison vorgenommen hat.

Frage: "Herr Rockenfeller, wie lautet Ihr Fazit nach dem Wochenende in Moskau?"

Mike Rockenfeller: "Für mich war das Gastspiel in diesem Jahr eine Berg-und-Tal-Bahn. Mein Qualifying am Samstag war nicht besonders gut und das Rennen danach harmlos. Dann haben wir Kleinigkeiten verändert, die genau in die richtige Richtung gingen. Ich hatte ein tolles Auto und mit der Pole-Position und dem Sieg einen fantastischen Nachmittag. Mich hat es sehr beeindruckt, dass wir diesen Umschwung geschafft haben."

Frage: "Ihr letzter Sieg datiert aus dem Jahr 2013, ebenfalls in Moskau. Wie ist Ihr Eindruck von Land und Leuten?"

Rockenfeller: "Ich mag das Rennen in Moskau einfach. Die Menschen - egal, ob Fans oder Medien - sind sehr sachkundig und begeisterungsfähig, wenn die DTM kommt. Sie empfangen uns mit offenen Armen und feiern mit den Siegern. Umso schöner, dass ich jetzt in drei Jahren schon zweimal gewonnen habe."

Frage: "Zwei Jahre ohne Sieg - wie kommt man durch so eine Durststrecke durch und motiviert sich immer wieder neu?"

Rockenfeller: "Natürlich ist so eine Situation schwierig. Aber wir sind alle lange genug dabei, um das einordnen zu können: Ich hatte drei gute Jahre, jetzt einige schwierige Rennen. Der Schlüssel ist, immer die Ruhe zu bewahren und konzentriert weiterzuarbeiten. Jetzt ist wieder ein Erfolgserlebnis da, das der ganzen Mannschaft guttut."

Frage: "Jetzt kommen innerhalb von sieben Wochen die drei letzten Saisonrennen. Ihr Ausblick?"

Rockenfeller: "Oschersleben, Nürburgring und Hockenheim sind Strecken, die Audi und auch mir persönlich gut liegen. Es gibt noch 150 Punkte zu holen und der Titelkampf spitzt sich weiter zu. Das Selbstvertrauen, das wir mit dem Sieg in Moskau gesammelt haben, wird uns im Endspurt der Saison helfen."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Wie gewonnen, so zerronnen: Pascal Wehrlein kann sich nicht absetzen

Wehrlein und Mercedes sind Tabellenführung wieder los

Nur kurz währte die Freude bei Pascal Wehrlein (HWA-Mercedes) über die Gesamtführung in der DTM 2015, die er sich mit seinem Sieg im Samstagsrennen auf dem Moscow Raceway gesichert hatte. Denn …

Mattias Ekström wähnt sich in der Kontroverse mit Timo Glock im Recht

Ekström und Glock: Keine Chance auf Versöhnung

Die Kollision zwischen Timo Glock (MTEK-BMW) und Mattias Ekström (Abt-Audi) im Samstagsrennen auf dem Moscow Raceway sorgte noch lange nachher für Diskussionen in der DTM. Einerseits, weil selbst …

Mike Rockenfeller machte seinen ersten DTM-Sieg seit zwei Jahren perfekt

DTM Moskau 2015: Rockenfeller räumt am Sonntag ab!

Nach der Pole-Position holte sich Mike Rockenfeller auch im Sonntagsrennen beim DTM-Wochenende in Moskau 2015 die Krone. Vom Start weg führte "Rocky" das Rennen an und kontrollierte das Geschehen. …

Mike Rockenfeller sicherte sich für das Sonntagsrennen die Pole-Position

DTM Moskau 2015: Rockenfeller holt Sonntags-Pole

Beim Sonntags-Qualifying der DTM in Moskau 2015 hieß es Audi gegen BMW. Mike Rockenfeller (Phoenix-Audi) startet nach spannendem Schlusssprint von der Pole-Position vor Bruno Spengler (MTEK-BMW). Dabei …

Timo Glock machte ließ Frust beim Sprintrennen von Moskau freien Lauf

Glock nach Kollision sauer: "Lern daraus, du Idiot!"

Der Treffer in Runde zehn beim Sprintrennen in Moskau 2015 hat gesessen. Mattias Ekström (Abt-Audi) setzt sich drei Runden nach dem ersten Restart neben Timo Glock (MTEK-BMW). Hieß es noch im …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo