#schiebihnraus: Ein Jahr nach dem großen DTM-Skandal

, 18.05.2016

Vor der Rückkehr nach Spielberg ist die "Schieb-ihn-raus"-Affäre des Vorjahres unausweichlich - Die meisten Piloten nehmen den Vorfall mittlerweile mit Humor

Es war der Skandal der DTM-Saison 2015: Timo Scheider rempelte im Sonntagsrennen in Spielberg seine beiden Mercedes-Konkurrenten Robert Wickens und Pascal Wehrlein von der Strecke - mutmaßlich auf Anordnung von Audi-Sportchef Wolfgang Ullrich. Der funkte wenige Sekunden vor dem Vorfall die unmissverständliche Anweisung "Timo, schieb ihn raus!" an seinen Piloten. Nun kehrt die DTM nach Spielberg zurück. Was ist ein Jahr nach dem Skandal noch geblieben?

Genaugenommen sind natürlich noch keine zwölf Monate seit dem Vorfall vergangenen, was mit dem geänderten DTM-Kalender in dieser Saison zusammenhängt. Trotzdem ist die Rückkehr nach Spielberg ein guter Zeitpunkt, um eine Bilanz zu ziehen. Juristisch ist das Thema längst abgehakt. Bereits im November 2015 stellte die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen gegen Scheider und Ullrich ein.

Auch in sportlicher Hinsicht ist #schiebihnraus kein Thema mehr. Scheider wurde für die beiden Rennen in Moskau gesperrt, Ullrich wurde bis zum Saisonende der Zutritt zur Boxengasse verboten. Beide haben ihre Strafe mittlerweile abgesessen. Die Saison 2015 endete bekanntlich mit dem Titel für Wehrlein, der spätestens damit ebenfalls einen Strich unter die Affäre machen konnte.

Die meisten nehmen's mit Humor

Doch trotzdem ist das Thema vor dem Rennen in diesem Jahr unausweichlich. "Vergangenes Jahr war wahrscheinlich der einzige Rennsieg in meiner Karriere, der kaum Aufmerksamkeit bekommen hat. Da gab es andere Themen", lacht beispielsweise Mattias Ekström, der das Skandalrennen damals gewann. Wie der Schwede selbst anmerkt, ging das Ergebnis des Laufs völlig unter.

Und auch bei Mercedes hat man den Vorfall logischerweise nicht vergessen. Wickens erklärt vor dem Rennen mit einem Augenzwinkern: "Am liebsten wäre es mir, das ganze Feld im Rückspiegel zu sehen. Solange Timo dort nicht auftaucht, könnte es dann ein schönes Wochenende geben." Die meisten Beteiligten sehen den Vorfall mittlerweile also mit einer gewissen Portion Humor.

Auch als Wehrlein beim diesjährigen Saisonauftakt in Hockenheim als Zuschauer zu Gast war, wurde er natürlich wieder auf seinen ganz speziellen Freund Timo Scheider angesprochen. "An den habe ich oft gedacht", erklärte er da mit einem Lächeln. Das Thema bleibt also weiterhin allgegenwärtig. Besonders Scheider steht seit dem Vorfall bei vielen Zuschauern unter ganz besonderer Beobachtung.

Thema abgehakt, aber noch immer präsent

Viele DTM-Fans sind nämlich der Meinung, dass Scheider beziehungsweise Audi vor rund einem Jahr nicht hart genug bestraft wurden. Bei einer Umfrage auf 'Motorsport-Total.com', bei der mehr als 3.000 Stimmen abgegeben wurden, gaben mehr als die Hälfte der Teilnehmer (52 Prozent) an, dass das Urteil des DMSB zu milde war. Lediglich 27 Prozent finden das Urteil fair und 21 Prozent sind der Meinung, dass Scheider und Audi zu hart bestraft wurden.

Die Saison 2015 endete mit einem Handschlag zwischen Scheider und Wehrlein. Der Audi-Pilot war einer der ersten Gratulanten, als Wehrlein in Hockenheim den Titel gewann. Innerhalb des Fahrerfelds scheint die Affäre ohnehin keine Rolle mehr zu spielen, zumal Wehrlein seine Brötchen mittlerweile in der Formel 1 verdient. Trotzdem haben sich die Vorfälle rund um Spielberg in die Köpfe der Fans eingebrannt.

In diesem Jahr werden die Zuschauer daher wohl bei jeder Berührung auf dem Red-Bull-Ring ganz genau hinschauen. Eine Wiederholung des Vorfalls dürfte zwar nahezu unmöglich sein, doch der Saisonauftakt in Hockenheim hat gezeigt, dass die Piloten auch in diesem Jahr nicht gerade zimperlich zur Sache gehen. Spätestens sobald am Wochenende das erste Auto nach einem Kontakt im Kiesbett landet, dürften die Erinnerungen an #schiebihnraus wieder voll da sein...

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Lucas Auer hofft bei seinem Heimspiel in Spielberg auf ein paar Punkte

Lucas Auer: Kein Druck beim Heimspiel in Spielberg

Der Saisonauftakt in Hockenheim verlief für Lucas Auer alles andere als optimal. An einem schwierigen Wochenende, an dem sich der Österreicher gleich mehrfach im Kiesbett wiederfand, konnte der …

Pascal Wehrlein schaute sich die DTM zur Abwechslung einmal ganz entspannt an

Zuschauer Wehrlein: Auch raus aus der WhatsApp-Gruppe...

DTM-Champion Pascal Wehrlein war auch in diesem Jahr beim Saisonauftakt in Hockenheim mit von der Partie - allerdings nur als Zuschauer. "Ich bin noch in alles involviert, weiß über alles …

Norbert Haug kann die harte Entscheidung der Rennkommissare nachvollziehen

Norbert Haug: Glock-Disqualifikation in Hockenheim …

Timo Glock erlebte in Hockenheim ein Auf und Ab der Gefühle. Zunächst wurde der ehemalige Formel-1-Pilot im Rennen am Samstag abgeräumt. Am Sonntag durfte er rund 24 Stunden später dann …

Hans Werner Aufrecht (Mitte) und Co. trafen sich mit Vertretern der Super-GT

"Class One": DTM und Super-GT planen Reglement Ende 2017

Nächste Runde in der geplanten Zusammenarbeit zwischen der DTM und der japanischen Super-GT: Am Mittwoch trafen sich in Tokio Vertreter von ITR, Super-GT, den deutschen Herstellern (Audi, BMW und …

Paul di Resta durfte endlich wieder ganz oben auf dem Podium jubeln

Endlich zurück: Paul di Resta 2016 Titelkandidat in der DTM?

Paul di Resta scheint mittlerweile wieder voll in der DTM angekommen zu sein: Der ehemalige Formel-1-Pilot sicherte sich in Hockenheim seinen ersten Sieg in der Tourenwagenserie seit 2010. Damals wechselte …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo