So reagiert die DTM auf das neue Formel-1-Superlizenz-System

, 21.01.2015

Ab 2016 qualifizieren sich Fahrer über ein Punktesystem für die Formel-1-Superlizenz, aber in der DTM gibt's nichts zu holen: Reaktionen aus dem Fahrerlager

Wer Formel 1 fahren will, braucht Punkte. 40 an der Zahl, erworben über drei Jahre in diversen Rennserien. Ab 2016 erhält ein Pilot nur auf diesem Weg die Superlizenz, die zur Teilnahme an Formel-1-Veranstaltungen berechtigt. Und für DTM-Fahrer wird das zu einem Problem: Der Automobil-Weltverband (FIA) hat die DTM nicht als Rennserie nominiert, in der Superlizenz-Punkte gesammelt werden können.

Das bedeutet zum Beispiel: Ein Karriereverlauf wie der von Paul di Resta ist in Zukunft nicht mehr möglich. Der Rennfahrer aus Schottland war von 2007 bis 2010 in der DTM angetreten, ehe er zur Saison 2011 als Stammfahrer in die Formel 1 wechselte . Doch weil die DTM nicht an das ab 2016 gültige Superlizenz-System angeschlossen ist, bleibt anderen Piloten ein solcher Werdegang verwehrt.

Ein Rennfahrer müsste demnach künftig parallel zu einem Engagement in der DTM auch in anderen Rennserien antreten, um sich die nötigen Punkte für die Formel-1-Superlizenz zu sichern. Was Gary Paffett , früher Testpilot bei Formel-1-Rennstall McLaren, nicht nachvollziehen kann. "Theoretisch finde ich das System gut", sagt er bei 'Reuters'. "Ich halte es aber für falsch, Serien wie die DTM außen vor zu lassen."

Paffett hält DTM für ideales Sprungbrett

Paffett erklärt: "Als ich 2005 den DTM-Titel gewonnen habe, war das mein drittes Jahr in der Rennserie. Und ich hatte eine gute Chance, im Jahr darauf ein Cockpit in der Formel 1 zu erhalten. Aber mit diesem neuen System wäre dergleichen nicht möglich. Denn mit meinen drei Jahren in der DTM hätte ich gar keine Punkte für die Superlizenz geholt. Ich finde daher, das System muss überarbeitet werden."

In der DTM, so Paffett, könne sich ein Fahrer schließlich enorm weiterentwickeln. "Es ist eine Rennserie, in der du als Pilot viel lernen kannst. Du repräsentierst einen Hersteller und fährst Autos mit viel Abtrieb und Leistung, triffst auf viele gute Fahrer. In der DTM lernst du einfach auf einem sehr hohen Niveau", meint der Brite. Das neue Formel-1-Superlizenz-System solle dem Rechnung tragen.

Empfinden das die in der DTM engagierten Hersteller Audi, BMW und Mercedes genauso? Eine gute Frage, auf die es bisher keine Antwort gibt. Auf Nachfrage von 'Motorsport-Total.com' wollten sich die Marken nicht dazu äußern. Vor allem Mercedes hat die DTM aber zuletzt verstärkt als "Kaderschmiede" genutzt. Das jüngste Beispiel ist der Aufstieg von Pascal Wehrlein zum Formel-1-Testfahrer.

Wehrlein erleichtert: Er hat seine Superlizenz schon...

"Zum Glück", sagt der junge Deutsche im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com', "habe ich meine Superlizenz schon. Ich habe sie erworben, weil ich im Vorjahr zwei Testfahrten hatte." Das entspricht dem bis 2015 gültigen Fahrplan zum Formel-1-Führerschein, den es ab 2016 nicht mehr gibt. Wehrlein könnte auf absehbare Zeit also der letzte DTM-Pilot sein, den der Sprung in die Formel 1 gelingt.

"Es ist zwar nicht mehr mein Problem, aber ich finde es schade, dass die DTM dabei nicht berücksichtigt wird", sagt Wehrlein über das neue Superlizenz-System. Er verweist auf seinen Mercedes-Markenkollegen di Resta: "Er hat die DTM gewonnen, ist dann in die Formel 1 gekommen und war dort sehr gut unterwegs. Vielleicht wird das System ja noch geändert, aber damit beschäftige ich mich nicht mehr."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Wie einst in der DTM, so auch im Kart: Timo Scheider (li.) und Bernd Schneider feiern

DTM-Piloten starten mit Sieg im Kart in die Saison 2015

Frühstart in die Rennsaison 2015: DTM-Rekordchampion Bernd Schneider, Ex-Meister Timo Scheider sowie der frühere DTM-Fahrer Maro Engel und weitere Piloten haben das 24-Stunden-Kartrennen in …

Im Land der aufgehenden Sonne: BMW plant für 2017 nicht mit einem Werksteam

Super-GT ab 2017: BMW plant nicht mit Werksteam in Japan

2017 sollen die DTM-Regeln international werden. Dann will zumindest die japanische Super-GT-Meisterschaft mit Fahrzeugen nach DTM-Vorbild fahren. Was es wiederum den deutschen Marken Audi, BMW und Mercedes …

Die Rush-Hour in der Boxengasse war vielen Fans und Piloten ein Dorn im Auge

Ungeliebter Option-Reifen: Wirklich das alleinige Übel?

Die DTM steuert in Sachen Reglement einmal mehr auf eine ungewisse Zukunft zu. Klar sind vier Monate vor dem Start in die Saison 2015 nur zwei Dinge: Erstens wird es wieder zwei Läufe an einem …

Timo Glock und Timo Scheider haben 2014 den einen oder anderen Spruch gebracht

Die DTM-Sprüche des Jahres

Von Mai bis Oktober kämpfen die DTM-Fahrer um Podestplätze und Punkte. Klar, dass da auch mal abseits der Rennstrecke die Fetzen fliegen. Zumindest verbal teilt der eine oder andere Pilot gern aus. …

Zieht es die DTM künftig in Deutschland und im Ausland in Innenstädte?

Monaco, Macao, Mauerküsse: DTM schwärmt von Stadtkursen

Der Norisring ist der letzte Mohikaner: Die DTM hat sich von ihren Stadtkursen mit Ausnahme der Bahn in Nürnberg verabschiedet. Vorbei sind die Zeiten, als es noch auf der AVUS vor den Toren Berlins, in …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo