Timo Scheider über 2016: "Nuancen machen den Unterschied"

, 16.03.2016

Timo Scheider will einen Haken an die Saison 2015 machen und 2016 wieder neu angreifen - Der Audi-Pilot erwartet, dass es im Feld erneut sehr eng zugehen wird

Unter die DTM-Saison 2015 wollte Timo Scheider nach dem Finale in Hockenheim so schnell wie möglich einen Strich machen. Der Audi-Pilot beendete die Meisterschaft auf Rang 18 und damit so weit hinten wie seit seiner zweiten DTM-Saison im Jahr 2001 nicht mehr. Zudem schwebte über allem die "Schieb-ihn-raus"-Affäre. 2016 soll für Scheider alles anders werden. Aufbauen möchte der 37-Jährige dabei auf seinem Sieg beim vorletzten Rennen der Saison 2015 auf dem Hockenheimring.

"Der Sieg war ein schöner Saisonhöhepunkt und es hat richtig gutgetan, sich so in den Winter zu verabschieden", berichtet Scheider und erklärt: "Natürlich wollen wir als Team genau dort wieder anknüpfen. Wir hatten uns für das letzte Rennwochenende der Saison 2015 bei unserer Abstimmungs-Strategie etwas einfallen lassen, was mir deutlich geholfen hat."

"Die jüngsten Tests, die Mattias Ekström und Jamie Green für die Saison 2016 absolviert haben, drehten sich um die gleichen technischen Aspekte. Das stimmt mich positiv", verrät Scheider. Beim dreitägigen Test in Monteblanco setzte Ekström an den ersten beides Tagen jeweils die Bestzeit. Dazu kommt der Vorsprung, den Audi 2015 bereits hatte, und den man in die neue Saison mitnehmen möchte.

"In der Tat ändert sich wenig. Gemäß dem Reglement darf das Auto fast gar nicht weiterentwickelt werden", erinnert Scheider im Hinblick auf das Reglement und erklärt: "Einmal mehr reden wir über Nuancen, die den Unterschied machen. Wir haben nicht sehr viel Trainingszeit vor den Rennen, also müssen wir alles bestmöglich auf den Punkt bringen. Gerade zu Saisonbeginn ist es wichtig, rasch einen guten Rhythmus zu finden."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Christian Vietoris möchte in diesem Jahr seinen zweiten DTM-Sieg einfahren

Christian Vietoris will Mücke den ersten DTM-Sieg schenken

Für Christian Vietoris beginnt in der DTM-Saison 2016 eine neue Herausforderung. Der 26-Jährige geht zwar weiterhin für Mercedes an den Start, wechselt allerdings von HWA zu Mücke. Das …

Gary Paffett möchte in der Saison 2016 endlich wieder ganz vorne angreifen

Trotz Formel 1: Gary Paffetts großes Ziel bleibt der …

Gary Paffett fährt in diesem Jahr zweigleisig. Neben seinem Job in der DTM ist der Champion von 2005 in dieser Saison auch in der Formel 1 aktiv. Der 34-Jährige hat bei Williams als Simulatorpilot …

Paul di Resta ist Ende des vergangenen Jahres zum ersten Mal Vater geworden

Papa di Resta: Nachwuchs als zusätzliche Motivation

Eigentlich gibt es in der Motorsportwelt die Annahme, dass ein Fahrer langsamer wird, sobald das erste eigene Kind da ist. Allerdings gibt es auch zahlreiche Gegenbeispiele zu dieser Theorie. …

Meister Pascal Wehrlein verlässt die DTM 2016, um in der Formel 1 zu fahren

Wehrlein: Welche Piloten der Champion auf der Rechnung hat

Pascal Wehrlein ging 2015 als jüngster Champion in die Geschichtsbücher der DTM ein. Der Mercedes-Pilot sicherte sich einen Tag vor seinem 21. Geburtstag den Titel und wechselt in diesem Jahr zu …

Hat das Hinterherfahren dank einem überarbeiteten DRS bald ein Ende?

Mehr Überholmanöver: Hilft der DTM ein "mächtigeres" DRS?

Überholen gehört zum Motorsport ebenso dazu wie Tore zum Fußball. Die meisten Fans wollen möglichst viele Überholmanöver in einem Rennen sehen - erneut eine Analogie zu Toren …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo