Bernie Ecclestone: Hamilton wird 2017 nicht zu schlagen sein

, 17.12.2016

Wer kann Lewis Hamilton nach dem Rücktritt von Nico Rosberg noch das Wasser reichen? Formel-1-Promoter Bernie Ecclestone glaubt keiner - und hofft, sich zu irren

Noch ist unklar, wer die Nachfolge von Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg bei Mercedes und als Teamkollege von Lewis Hamilton antreten wird. Aber für Bernie Ecclestone steht eines fest: Egal, wer das Cockpit erbt, gegen Hamilton werde er keine Chance haben. "Niemand wir Lewis schlagen", ist sich der Chef der Königsklasse im Interview mit 'Sky Sports News' sicher.

Dabei geht Ecclestone auch fest davon aus, dass Mercedes abermals die Herstellerwertung für sich entscheiden wird - ungeachtet der weitreichenden Regeländerungen, die die Formel-1-Saison 2017 eigentlich wieder spannender machen sollen. Der 86-Jährige hofft aber, dass Hamilton einen starken Teamkollegen bekommt. Das wäre nicht nur für den Briten, sondern auch Mercedes und die Formel 1 an sich wichtig.

"Ich denke, niemand will Tickets kaufen oder den Fernseher einschalten, um zu sehen, wie Lewis an der Spitze verschwindet und die anderen Fahrer möglicherweise auch noch mehrere Male überrundet", sagt Chefvermarkter Ecclestone mit Blick auf das Zuschauerinteresse an der Formel 1. "Das wäre schlecht für jeden und auch schlecht für Lewis, weil ich glaube, dass er fair gewinnen und sich mit anderen messen will."

Doch genau darin könnte die Krux liegen. Denn wie lange mag Hamilton unter solchen Voraussetzungen noch die Lust am Siegen verspüren. Renault-Pilot Jolyon Palmer wirft jedenfalls ein: "So lange er motiviert ist, wird er auch stark sein." Zwar sei der Mercedes-Pilot in einer guten Ausgangsposition für die kommende Saison, doch wie lange er die Spitze noch bestimmen werde, vermag Palmer nicht zu sagen.

"Er genießt das Leben abseits der Strecke weitaus mehr als viele andere Fahrer", gibt er im Interview mit 'BBC Sport' zu bedenken. "Im Moment ist er sehr konkurrenzfähig und in der Lage, die Formel 1 mit seinem doch sehr aufwendigen Lebensstil zu vereinbaren." Zugleich hänge der Erfolg von vielen weiteren Faktoren ab: Wie ist die Chemie im Team, wie gut ist und bleibt das Auto, das Mercedes ihm bereitstellt?

Dennoch hegt Ecclestone Zweifel daran, dass jemand Hamilton wirklich herausfordern können werde. Ein oder zwei Fahrer könnten vielleicht auf einem ähnlichen Niveau wie der dreimalige Weltmeister performen. Dass sie im Stande sind, ihn zu besiegen, damit rechnet er aber nicht. Bereits in der Saison 2016 heimste Hamilton die meisten Siege ein, verlor die WM letztlich jedoch an Teamkollege Rosberg.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Die Familie und das Umfeld wollen die Werte von Michael Schumacher vermitteln

"Keep Fighting" - Umfeld von Schumacher startet Initiative

In traurigen und gleichzeitig turbulenten Zeiten geht die Familie und das engste Umfeld des Formel-1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher mit einem neuen Projekt an die Öffentlichkeit. Unter dem Titel …

Informationen auch via Twitter: Die Fans haben jetzt eine Anlaufstelle mehr

Michael Schumacher: Offizielle Twitter-Präsenz jetzt online

Formel-1-Legende Michael Schumacher verfügt seit Donnerstag über eine offizielle Präsenz beim Kurznachrichtendienst Twitter. Genau wie bei seiner kürzlich eröffneten Facebook-Seite …

Valtteri Bottas könnte doch Nachfolger von Nico Rosberg werden

Williams gibt zu: Wechsel von Bottas zu Mercedes möglich

Lässt Williams Valtteri Bottas doch zu Mercedes ziehen? Bislang hatte sich das Traditionsteam aus Grove immer eisern gezeigt, was eine Freigabe des Finnen angeht. Man wollte seinen Piloten unbedingt …

Niki Lauda, Toto Wolff und Dieter Zetsche müssen die Köpfe zusammenstecken

Rosberg-Nachfolger: Mercedes äußert sich nicht vor Januar

Die Mercedes-Mannschaft wird frühestens am 3. Januar bekannt geben, wer in der Formel-1-Saison 2017 an der Seite Lewis Hamiltons für die Silberpfeile an den Start gehen wird. Wie das Team am …

Max Verstappen fliegt an Esteban Gutierrez vorbei: Er war eines von vielen Opfern

Statistik bestätigt: Max Verstappen überholte 2016 …

Die Mehrheit der Formel-1-Fans hätte es wohl ohne Rechenschieber vermutet, die Statistik belegt es mit Zahlen: Red Bulls Shootingstar Max Verstappen war in der abgelaufenen Saison der Pilot, der die …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos der Welt!
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos …
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die Zukunft bringt
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die …
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach hinten los
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach …
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Tipps für die Einrichtung der eigenen Schrauberwerkstatt in der heimischen Garage
Tipps für die Einrichtung der eigenen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo