Button scherzt vor Finale: "Bin offen für Angebote..."

, 23.11.2016

McLaren-Pilot Jenson Button als Helfer für Lewis Hamilton: "Wenn er mir ausreichend Geld bietet..." - Protagonisten gehen von einem sauberen Zweikampf aus

In der Formel 1 geht es nun in den großen Showdown der Saison 2016. Im finalen Grand Prix des Jahres in Abu Dhabi wird die Entscheidung im Kampf um den Fahrertitel fallen. Die beiden Mercedes-Piloten Nico Rosberg und Lewis Hamilton sollen ein sauberes Duell mit sportlich fairen Mitteln ausfechten, so fordern es die Verantwortlichen des Werksteams. "Es liegt in den Händen der beiden, es wie echte Sportsmänner auszutragen", so Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff.

Nico Rosberg geht mit einem Vorsprung von zwölf Punkten in das große Finale. "Es ist eine fast unlösbare Aufgabe vor der ich stehe", stellt sich Lewis Hamilton entsprechend deutlich in eine Außenseiterposition. Der Brite muss das Rennen gewinnen und auf Probleme für seinen Teamkollegen hoffen. Angesichts dieser Situation werden Erinnerungen an legendäre WM-Entscheidungen wach: die Crashes zwischen Senna und Prost, der Zusammenstoß von Michael Schumacher und Damon Hill in Adelaide 1994.

Rosberg werde den Titel holen, meint McLaren-Pilot Jenson Button. "Es sei denn, es crasht einer in ihn hinein", so der Brite vor seinem (vorerst?) letzten Formel-1-Rennen. "Lewis ist reich, er hat ziemlich viel Geld. Er fliegt im Privatjet durch die Weltgeschichte. Ich bin sicher, er könnte es sich leisten, mich zu bezahlen", scherzt Button in der 'GQ'. Die große Frage bleibt dabei aber, wann sich Rosberg im schnellen Mercedes und Button im erheblich langsameren McLaren-Honda überhaupt begegnen.

"Das ginge nur, wenn ich überrundet werde, denn wir sind nicht schnell genug", lacht Button. "Sei es drum. Ich bin offen für Angebote. Immerhin höre ich danach auf...sorry, ich lege ein Sabbatjahr ein!" Der Weltmeister von 2009 hat einen fortlaufenden Vertrag mit McLaren. Seine Rückkehr in ein Formel-1-Cockpit zur Saison 2018 wird nicht ausgeschlossen. Es erscheint denkbar, dass Button in zwei Jahren wieder fährt, sollte Teamkollege Fernando Alonso in die Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) wechseln.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Muss der vorsichtige Rosberg zusehen, wie Red Bull Hamilton zum Weltmeister macht?

"Nico kann nur verlieren": Heißt Rosbergs Albtraum Red Bull?

Die Situation erscheint widersprüchlich: Nico Rosberg liegt vor dem WM-Finale 2016 zwölf Punkte vor Lewis Hamilton. Mit einem Podestplatz ist der WM-Leader automatisch Champion, ganz egal, wo sein …

Kanada-Grand-Prix 2017 sicher: Kartenvorverkauf beginnt

Die Zukunft des Grand Prix von Kanada schien lange ungewiss. Im provisorischen Kalender der Saison 2017 wurde das Rennen nur unter Vorbehalt eingetragen. Nun sei eine Einigung zwischen den Veranstaltern und …

Jenson Button hat für sich und vielleicht auch für seine Kinder ausgesorgt

Lebemann Jenson Button: "Ich habe viel Geld verschwendet"

In frühen Tagen seiner Formel-1-Karriere galt Jenson Button als Lebemann - manche hielten ihn gar für den Playboy der Szene. Heute eher als Elder Statesman gesehen soll sich der Brite in 17 Jahren …

Ron Dennis könnte McLaren auch nach seinem Abgang noch beschäftigen

Neuer McLaren-Boss will Luxusmarken und warnt Ron Dennis

Zak Brown ist überzeugt, McLaren helfen zu können, erneut an die Spitze der Formel-1-Welt zu gelangen. Der frisch ernannte Geschäftsführer der Technologie-Gruppe des Unternehmens spricht …

Michael Schumacher, Ross Brawn und Tom Walkinshaw waren ein eingespieltes Trio

Ross Brawn: Wer Michael Schumacher wirklich entdeckt hat

Ross Brawn und Michael Schumacher - diese Kombination stand jahrelang für maximalen Erfolg. Dass das "Superhirn" und der spätere Rekordweltmeister in der Saison 1991 bei Benetton erstmals in der …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das ändert sich
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere Wahl!
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere …
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle neuen Volvo
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle …
BMW M850i xDrive 2019 Test: Was man wissen muss!
BMW M850i xDrive 2019 Test: Was man wissen muss!


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo