Erfolgreicher Shakedown: Der neue Mercedes läuft rund

, 31.01.2015

Nach dem erfolgreichen Shakedown am Donnerstag geht Mercedes zuversichtlich in die Formel-1-Tests in Jerez: Motorenchef Cowell spricht von einem "Meilenstein"

Drei Tage vor dem Beginn der ersten Testfahrten vor der Formel-1-Saison 2015 gab der neue Silberpfeilam Donnerstag in Silverstone sein Streckendebüt. Bei der ersten Ausfahrt mit dem W06 auf einer Kurzanbindung des Grand-Prix-Kurses wurden Nico Rosberg und Lewis Hamilton allerdings durch heftiges Schneetreiben behindert. Dem Team machte das schlechte Wetter allerdings weniger aus, denn schnelle Zeiten waren am Donnerstag nicht nicht gefragt.

"Dabei ging es nicht um Performance", erklärt Technikchef Paddy Lowe gegenüber 'Formula1.com'. "Selbst ohne den Schnee hätte man aufgrund der begrenzten Kilometeranzahl und der Demonstrationsreifen nicht viel lernen können. Das diente mehr der Überprüfung der Systeme, um etwaige Fehler zu erkennen." Vor allem für die Motorenleute war der Donnerstag ein wichtiger Termin, wie Motorenchef Andy Cowell betont.

"Das war ein wichtiger Meilenstein, viele Punkte sind abgehakt", so der Mercedes-Ingenieur. "Diese Antriebseinheiten sind sehr komplex, vor allem wenn man sie in ein neues Auto einbaut. Wir simulieren sehr viel, aber das ist die erste Gelegenheit zum Vergleich mit der Realität", so Cowell weiter.

Am Donnerstag ging es vor allem darum, die Grundfunktionen des Autos zu überprüfen. "Arbeitet die Kupplung richtig? Stimmt die Leerlauf-Drehzahl? Läuft er bei Vollgas rund?", zählt Cowell auf. Nachdem all diese Fragen mit ja beantwortet werden konnten, blickt Mercedes dem Testauftakt am Sonntag zuversichtlich entgegen.

"Wir können nun in Jerez direkt starten und bekommen so im Laufe der zwölf Tage in Spanien vielleicht die ein oder andere Stunde Streckenzeit und können uns so einen ersten Vorteil erarbeiten", hofft Cowell nach dem problemlosen Shakedown.

Mercedes hatte in Silverstone einen der sogenannten "Filmtage" für den Shakedown des neuen Autos verwendet. Zwei Mal im Jahr dürfen die Team außerhalb der offiziellen Tests mit dem aktuellen Auto bis zum 100 Kilometer fahren. Dies sollte ursprünglich für Filmaufnahmen gelten, wird aber mittlerweile von immer mehr Teams zum Roll-out des Autos genutzt. Dabei darf allerdings nur mit sogenannten Demonstrationsreifen von Pirelli gefahren werden, die deutlich härter als die normalen Rennreifen sind.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Sind neuerdings wieder auf Kuschelkurs: Fernando Alonso und Ron Dennis

McLaren-Star Fernando Alonso: Mercedes ist tabu?

Fernando Alonso ist nach sieben Jahren Pause wieder bei seinem Ex-Team McLaren gelandet. Gemeinsam mit dem neuen Antriebspartner Honda wollen die Briten in der Formel-1-Saison 2015 wieder ganz vorn …

Adrian Newey erwartet eine lange Aufholjagd in der Formel-1-Saison 2015

Newey erwartet Geduldsprobe: 60-PS-Nachteil auf Mercedes

Red Bull sind auch in der Formel-1-Saison 2015 bei der Aufholjagd auf Mercedes etwas die Hände gebunden. Davon geht der Technikchef des Teams aus Milton Keynes aus. Adrian Newey, der sich in diesem Jahr …

Christian Horner ist sicher: Red Bull kann in der Saison 2015 zu Mercedes aufschließen

Red-Bull-Teamchef: "Wollen Mercedes unter Druck setzen"

Red Bull möchte in der Formel-1-Saison 2015 wieder um die WM-Krone kämpfen können. Nach dem Wechsel von Sebastian Vettel zu Ferrari und der neuen Aufgabenverteilung innerhalb des Teams …

Nico Rosberg war heute in Silverstone im neuen Auto unterwegs

Erste Runden in Silverstone: Mercedes zeigt Auto für 2015

Überraschung in Silverstone: Eigentlich war ja heute der große Tag der Präsentation von McLaren-Honda angesagt, doch urplötzlich tauchten aus Silverstone Fotos des neuen Mercedes F1 W06 …

Bernie Ecclestone warnt davor, dass die Formel 1 zu einseitig werden könnte

Bernie Ecclestone fürchtet weitere Jahre Mercedes-Dominanz

Neue Saison, neues Glück - oder auch nicht. Obwohl die Motorenhersteller Renault und Ferrari im Winter Zeit hatten, die Lücke zu Klassenprimus Mercedes zu schließen, geht Formel-1-Boss Bernie …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo