Felipe Massa muss passen: Di Resta springt in Ungarn ein

, 29.07.2017

Aufgrund einer Viruserkrankung muss Felipe Massa seine weiter Teilnahme am Ungarn-Grand-Prix absagen: Paul di Resta übernimmt den Williams des Brasilianers

Felipe Massa muss aus gesundheitlichen Gründen auf eine weitere Teilnahme am Großen Preis von Ungarn auf dem Hungaroring verzichten und wird somit beim elften Rennen der Formel-1-Saison 2017 nicht an den Start gehen. Aufgrund einer Viruserkrankung musste Massa nach dem dritten Freien Training das Handtuch werfen. Sein Auto übernimmt Ersatzfahrer Paul di Resta, der somit im Qualifying ins kalte Wasser springen muss.

Massa hatte sich nach dem Freitagstraining über Unwohlsein beklagt und ließ sich im Medical-Center an der Strecke untersuchen. Anschließend wurde er in das MH-EK-Honvedkorhaz-Krankenhaus gebracht, wo genauere Checks durchgeführt wurden. Diagnostiziert wurde eine Viruserkrankung.

Massa wollte jedoch nicht direkt aufgeben und stieg im dritten Freien Training wieder ins Auto, musste aber nach nur zwölf Runden das Training abbrechen, weil er sich unwohl fühlte. Die Mechaniker begannen daraufhin, an seinem FW36 Pedale und Sitz umzubauen. Kurz darauf bestätigte das Team, dass di Resta für den erkrankten Brasilianer einspringen wird.

Der 31-Jährige Schotte ist offizieller Ersatzfahrer des Teams, steht aber nun vor einer gewaltigen Aufgaben. Sein bisher letztes Formel-1-Rennen hatte di Resta, der für Mercedes in der DTM fährt, am 24. November 2013 beim Grand Prix von Brasilien in Sao Paulo für Force India bestritten . Einen Williams oder überhaupt ein Formel-1-Auto mit dem aktuellen Hybridantrieb ist di Resta auf der Rennstrecke noch nie gefahren. Dementsprechend gering sind die Erwartungen von Experte Marc Surer: "Er kann eigentlich nur Letzter werden. Alles andere würde mich wundern", sagt der Schweizer bei 'Sky'.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Sebastian Vettel fuhr am Samstagvormittag auf dem Hungaroring zur Bestzeit

Formel 1 Ungarn 2017: Vettel im letzten Freien Training vorn

Heute steht die letzte Qualifikation vor der Sommerpause in der Formel 1 auf dem Programm. Zuvor hatten die 20 Formel-1-Fahrer am Samstagvormittag noch einmal 60 Minuten Freies Training zum Großen Preis von …

Daniel Ricciardo und Red Bull ließen im Training die Muskeln spielen

Formel 1 Ungarn 2017: Red Bull foppt die Favoriten erneut

Red-Bull-Fahrer Daniel Ricciardo hat auch im zweiten Freien Training zum Ungarn-Grand-Prix in Budapest die Bestzeit gesetzt. Nach seiner schnellsten Runde in der ersten Session am Freitagvormittag legte der …

Sebastian Vettel testete den Halo 2016 und befürwortet seine Einführung nächstes Jahr

Halo-Debatte spaltet Fahrer: "Trauriger Tag für die …

Es ist Thema Nummer eins im Paddock am Hungaroring: Die Einführung des Cockpitschutzes Halo, die die FIA in der vergangenen Woche quasi im Alleingang beschloss, spaltet das Fahrerfeld der Formel 1. Von 17 …

Sauber will nun doch nicht mit Honda-Motoren fahren

Formel 1 2018: Sauber fährt doch nicht mit Honda-Antrieben

Sauber hat die geplante Zusammenarbeit mit Honda in der Formel 1 beendet, noch bevor sie offiziell begonnen hat. Das gab Schweizer Team am Donnerstag im Vorfeld des Grand Prix von Ungarn in Budapest bekannt. …

Kimi Räikkönen kam trotz eines Reifenschadens noch auf Rang drei

Pirelli-Analyse: Räikkönens Schaden kein Reifenproblem

Pirelli hat die Untersuchungen zum Reifenschaden bei Kimi Räikkönen in Silverstone abgeschlossen. Der Ferrari-Pilot hatte beim Großen Preis von Großbritannien ähnlich wie sein Teamkollege Sebastian Vettel …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
400 Meter: Die kürzeste Autobahn von Deutschland
400 Meter: Die kürzeste Autobahn von Deutschland
Porsche 911/992 (2019) Test: Wirklich besser als der Vorgänger?
Porsche 911/992 (2019) Test: Wirklich besser als …
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
VW Golf GTI TCR: So kommt die Straßenversion
VW Golf GTI TCR: So kommt die Straßenversion
BMW X5 2019 Test: Die Neuheiten - und was sie bewirken
BMW X5 2019 Test: Die Neuheiten - und was sie …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo