Fernando Alonsos schmerzhaftes Comeback: "Tut noch weh"

, 15.04.2016

Wieso der Spanier weiter mit Schmerzen zu kämpfen hat, sich über seine Rückkehr aber trotzdem freut - Enger Sitz eine Wohltat, Randsteine und Kurslayout eine Qual

Die Rückkehr Fernando Alonsos in sein McLaren-Cockpit beim China-Grand-Prix am Freitag war für den Spanier eine schmerzhafte Angelegenheit: Die gebrochenen Rippen zwickten noch immer, dazu machte der elfte Platz im Gesamtergebnis der Freien Trainings die Arbeit nicht angenehmer. Alonso entstieg dem MP4-31 dennoch lächelnd: "Ich fühle mich gut", wiegelt er ernsthafte gesundheitliche Probleme ab. "Ich liebe, was ich tue. Auch wenn ich nicht ganz vorne mitfahre."

Er habe das Auto in den vergangenen 26 Tagen vermisst, bekennt Alonso, der am Donnerstag nach der Analyse von Blutproben, einem Belastungstest der Atmung und weiteren Untersuchungen von den FIA-Ärzten grünes Licht bekommen hatte. Komplett beschwerdefrei ist er nicht: "Ein paar Schmerzen habe ich, weil die Rippen noch nicht ausgeheilt sind und von den Brüchen etwas übrig ist", sagt Alonso und gibt sich unbeeindruckt: "Das ist normal. Die Schmerzen sind beherrschbar."

Die moderne Formel 1 ist für den angeschlagenen Ex-Weltmeister dabei Fluch und Segen zugleich. "Wir sind sehr eng in den Sitz gepresst und bewegen uns überhaupt nicht - das ist das Beste und gut, wenn man solche Probleme hat", schildert er, um gleich darauf die Kehrseite zu nennen: "Die Autos sind sehr verwindungssteif und springen über die Randsteine, sie lassen es einen spüren - das ist das Schlimmste." Spezielle Protektoren oder andere Hilfsmittel setzt Alonso in China nicht ein.

Er lässt lieber Vorsicht walten, wenn der Motor gerade nicht läuft: "Ich muss nur aufpassen, wenn ich mich bewege und aussteige, dass ich keine dummen Bewegungen mache und mir wieder eine Rippe breche." Der International Circuit in Schanghai ist übrigens nicht der glücklichste Ort für ein Comeback, wie der lädierte Alonso bemerkt: "Der Kurs hat lange Rechtskurven, was nicht gut ist."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Kimi Räikkönen konnte der Konkurrenz am Freitag entfliehen

Ferrari schlägt Mercedes am Freitag: "Können näher …

Kleine Überraschung beim Freien Training der Formel 1 in Schanghai: Nicht Mercedes gab heute am Freitag in China den Ton an, sondern Ferrari war mit beiden Autos am schnellsten. Kimi Räikkönen …

Kimi Räikkönen fuhr am Freitag im Nachmittagstraining zur Bestzeit

Formel 1 China 2016: Ferrari-Duo vor den Silberpfeilen

Nachdem im ersten Freien Training zum Großen Preis von China drei Reifenplatzer für viel Aufsehen gesorgt hatten, war es in den zweiten 90 Trainingsminuten brennende Bremsen am Haas von Esteban …

Der dritte Reifenschaden im ersten Freien Training: Kevin Magnussen (Renault)

Formel 1 China 2016: Reifenschäden überschatten FT1

Gleich drei Reifenschäden waren im ersten Freien Training zum Grand Prix von China in Schanghai das große Thema. Zuerst platzte bei Felipe Massa (Williams) gleich zweimal der linke Hinterreifen, …

Juan Manuel Fangio: Ist er wirklich der größte Formel-1-Pilot aller Zeiten?

Studie: Fangio bester Formel-1-Pilot, Schumacher Neunter

Juan Manuel Fangio ist der größte Formel-1-Pilot aller Zeiten - zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Universität von Sheffield, die am Donnerstag vorgestellt wurde. Für eine …

Nico Rosberg traut dem Braten noch nicht und hat Hamilton weiter auf der Rechnung

Nico Rosberg: "Lewis Hamilton bleibt trotz Strafe …

Wird der Grand Prix von China für Nico Rosberg nach Lewis Hamiltons Rückversetzung in der Startaufstellung um fünf Plätze zur Spazierfahrt? Der WM-Leader, der die ersten zwei Saisonrennen …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo