Formel 1 Barcelona 2015: Rosberg triumphiert vor Hamilton

, 10.05.2015

Mit einem lupenreinen Triumph meldet sich Nico Rosberg im WM-Kampf zurück - Sieg beim Spanien-Grand-Prix vor Teamkollege Lewis Hamilton und Sebastian Vettel

Auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya spielt die Startposition ein große Rolle, statistisch ist die Wahrscheinlichkeit auf den Sieg für den Mann auf der Pole-Position deutlich am größten - den lang gezogenen Kurven und dem dadurch schwierigen Überholen sei Dank. Insofern hatte Nico Rosberg vor Lewis Hamilton und Sebastian Vettel von Startplatz eins kommend die besten Siegchancen.

Und am Ende war es tatsächlich Rosberg, der sich beim Großen Preis von Spanien seinen ersten Sieg einfuhr und sich damit im WM-Kampf zurückmeldet. Der Wiesbadener fuhr einem ungefährdeten Sieg entgegen, auch, weil ihm Vettel "half". Übrigens ist Rosberg nun der neunte Sieger der vergangenen neun Jahre in Barcelona!

Dem Ferrari-Pilot gelang es lange Zeit, Hamilton hinter sich zu halten, auch wegen eines verpatzten ersten Boxenstopps beim Briten. Am Ende hatte Hamilton dank einer abweichenden Strategie dann aber doch die Nase vor Vettel, dessen Ferrari in diesem Rennen schlichtweg unterlegen war.

Die vierte Position eroberte Valtteri Bottas im Williams vor Kimi Räikkönen im zweiten Ferrari. Dahinter gab es ebenfalls WM-Punkte für Felipe Massa (Williams), Daniel Ricciardo (Red Bull), Romain Grosjean (Lotus), Carlos Sainz (Toro Rosso) und Daniil Kwjat (Red Bull).

Leer gingen dahinter Max Verstappen (Toro Rosso), Felipe Nasr (Sauber), Sergio Perez (Force India), Marcus Ericson (Sauber), Nico Hülkenberg (Force India), Jenson Button (McLaren) und die beiden Manor-Marussia von Stevens und Merhi aus. Einen Ausfall musste neben Lotus-Fahrer Pastor Maldonado ausgerechnet McLaren-Star und Lokalmatador Fernando Alonso verdauen.

Rosberg gewinnt Start und zieht davon

Der Start zum 66 Runden langen Rennen auf dem 4,655 Kilometer langen Kurs vor den Toren der spanischen Metropole konnte Rosberg dann auch für sich entscheiden während Hamilton aufgrund zu stark durchdrehender Reifen nicht so gut vom Fleck kam und einen Rang an Vettel verlor.

Die Reihenfolge nach der ersten Runde Rosberg vor Vettel, Hamilton, Bottas, Räikkönen, Verstappen, Sainz, Massa, Grosjean und Ricciardo auf der zehnten Position. Dahinter: Maldonado, Alonso, Kwjat, Nasr, Ericsson, Perez, Button, Hülkenberg und die beiden Manor-Marussia von Merhi und Stevens.

Nach den ersten zehn Runden hatte Rosberg bereits 7,3 Sekunden Vorsprung auf Vettel, 7,9 auf Hamilton, 13,1 auf Bottas, 15,9 auf Räikkönen, 20,6 auf Massa, 27,8 auf Maldonado, 31,2 auf Verstappen, 32,5 auf Ricciardo und 33,0 auf Grosjean auf dem zehnten Rang. Dahinter Sainz (+36,4), Alonso (+38,4), Kwjat (+40,7), Nasr (+41,8), Ericsson (+42,7), Perez (+43,6), Button (+46,4), Stevens (+63,5), Merhi (+65,4) und Hülkenberg, der als Erster an die Box gekommen war.

Mercedes passt Hamilton-Strategie an

In der 12. Runde steuerten auch Button und Kjwat die Box an, in Runde 14 zog man den Stopp von Hamilton vor, da der Brite am Deutschen trotz schnellerem Auto nicht vorbeigekommen war. Vettel folgte nur einen Umlauf später - doch der Ferrari-Pilot blieb vorn, hatte sogar noch mehr Vorsprung, weil Hamiltons Boxenstopp zu langsam war! Rosberg holte sich wiederum eine Runde später neuen Gummi ab.

Maldonado mit gestutztem Flügel

In der 17. Runde musste Maldonado die Box aufsuchen, weil die rechte vertikale Halterung des Heckflügels weggebrochen war. Das Team brach das Teil komplett ab und schickte den Venezolaner wieder auf den Kurs, obwohl der Heckflügel nun nur noch auf der linken Seite und in der Mitte abgestützt war. Räikkönen suchte unterdessen in der 18. Runde die Box auf und setzte im Gegensatz zur Spitze auf den härteren Reifen.

Lokalmatador Alonso muss aufgeben

In der 24. Runde hatte Rosberg 6,3 Sekunden Vorsprung auf Vettel und 7,5 auf Hamilton. Der Brite tat sich weiterhin schwer, am Ferrari-Piloten vorbeizukommen. In der 28. Runde fuhr Alonso an die Box - und rutschte über den Stellplatz hinaus: "Ich habe Probleme mit den Bremsen", so der Lokalmatador, der sein Auto daraufhin abstellen musste. Glück hatte der Mitarbeiter mit dem Wagenheber, der zur Seite springen musste, um nicht überfahren zu werden.

Rosberg hat zur Halbzeit alles im Griff

Während zur Rennmitte Rosberg unbedrängt alles im Griff hatte, suchte Hamilton in Runde 33 erneut die Box früher auf als Vettel - und dieses Mal klappte der Stopp reibungslos. Würde der Mercedes-Fahrer nun am Deutschen vorbeikommen? Die Antwort würde es erst später geben, denn während der Champion auf drei Stopps setzt, fährt Vettel nur mit zwei Reifenwechseln durchkommen.

Die Abstände nach 35 Runden: Rosberg 11,9 vor Vettel, 22,6 vor Bottas, 27,8 auf Hamilton, 35,4 auf Räikkönen, 54,8 auf Massa, 66,9 auf Ricciardo, 72,7 auf Grosjean, 84,4 auf Kwjat und 88,8 auf Verstappen auf dem zehnten Rang. Dahinter: Sainz (+91,4) vor Nasr, Ericsson, Perez, Maldonado, Hülkenberg und Button mit je einer Runde Rückstand vor den Manor-Marussia-Fahrern Stevens und Merhi.

Vettel kommt zum letzten Stopp

In der 41. Runde steuerte Vettel die Box an und musste natürlich auf die härtere der beiden Reifenmischungen wechseln. Hamilton hingegen kann nach seinem dritten Stopp wieder auf die weichere Mischung gehen.

Rosberg suchte sein Team in der 46. Runde zum letzten Mal auf - und überließ kurz seinem Teamkollegen die Führung. Unterdessen musste Maldonado seinen lädierten Lotus an der Box abstellen. In der 51. Runde war es soweit, Hamilton steuerte die Box zum dritten Mal an - und kehrte vor Vettel auf dem zweiten Rang liegend wieder auf den Kurs zurück! In der Schlussphase des Rennens fuhren die ersten drei quasi für sich allein - mit 13 Sekunden Vorsprung von Rosberg auf Hamilton und 40 Sekunden Vorsprung von Vettel auf Hamilton fünf Runden vor Rennende.

Ausführlicher Rennbericht folgt an dieser Stelle in Kürze

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Es hat über ein halbes Jahr gedauert, ehe Nico Rosberg wieder siegte

Nico Rosberg: War Barcelona der große "Befreiungsschlag"?

Seiner Stärke im Qualifying beraubt und Wochenende für Wochenende langsamer als Teamrivale Lewis Hamilton: Bis zum Spanien-Grand-Prix am Sonntag drohte die Formel-1-Saison 2015 für Nico …

Rang zwei verloren, aber dennoch glücklich: Sebastian Vettel

Vettel wieder hinter Silber: "Konnten ihre Pace …

Mit einem neuen Auto wollte Ferrari den Angriff auf Mercedes starten, doch am Ende blieb alles beim Alten. Sebastian Vettel wurde beim Großen Preis von Spanien hinter den Silberpfeilen Dritter und …

Lewis Hamilton verhandelt persönlich über alle Vertragsdetails

Lewis Hamiltons Vertragspoker: Hat er längst unterschrieben?

Die Verhandlungen zwischen Lewis Hamilton und dem Formel-1-Team Mercedes über die Verlängerung des am Ende des Jahres auslaufenden Vertrags entwickeln sich zu einer Art unendlichen Geschichte. Seit …

Felipe Nasr kam im Qualifying nicht über Platz 15 hinaus

Enttäuschung bei Sauber nach dem Qualifying in Barcelona

Ernüchterung bei Sauber nach dem Qualifying der Formel 1 zum Großen Preis von Spanien in Barcelona. Das Schweizer Team blieb dabei am Samstag hinter den eigenen Erwartungen zurück und steht …

Sebastian Vettel, Barcelona-Polesetter Nico Rosberg und Lewis Hamilton

Formel 1 Barcelona 2015: Nico Rosberg schlägt mit …

Er kann es also doch noch: Mit der schwangeren Ehefrau Vivian und Daimler-Konzernchef Dieter Zetsche als Glücksbringer an der Box sicherte sich Nico Rosberg beim Grand Prix von Spanien in Barcelona …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo