Formel 1 Ungarn 2017: Sebastian Vettel auf Pole-Position

, 29.07.2017

Sebastian Vettel startet den Großen Preis von Ungarn von der Pole vor Teamkollege Räikkönen und Bottas - Paul di Resta überzeugt als kurzfristiger Massa-Ersatz

Bevor sich die Formel 1 in die Sommerpause verabschiedet, steht am Sonntag noch der Große Preis von Ungarn auf dem Programm, passend bei hochsommerlichen Temperaturen vor den Toren der Metropole Budapest. Auf dem 4,381 Kilometer langen und verwinkelten Hungaroring spielt die Startaufstellung eine große Rolle, insofern wird dem Qualifying eine große Rolle beigemessen.

Bei Lufttemperaturen von rund 26 Grad Celsius und einer Asphalttemperatur von rund 55 Grad Celsius sicherte sich Sebastian Vettel mit einer Bestzeit von 1:16.267 Minuten die Pole-Position. Der zweite Rang ging an Teamkollege Kimi Räikkönen (+0,168) vor Valtteri Bottas, der im Mercedes 0,254 Sekunden Rückstand hatte.

Lewis Hamilton musste sich im zweiten Mercedes mit 0,431 Sekunden Abstand und dem vierten Rang begnügen. Rang fünf belegte Max Verstappen im Red Bull (+0,521) vor Teamkollege Daniel Ricciardo (+0,542).

Rang sieben ging an Nico Hülkenberg im Renault (+1,192), der wegen Getriebewechsels noch um fünf Positionen nach hinten versetzt wird, vor dem McLaren-Duo um Fernando Alonso (+1,273) und Stoffel Vandoorne (+1,618) und Carlos Sainz im Toro Ross (+2,636).

Paul di Resta fährt für Felipe Massa

Ins kalte Wasser geworfen wurde Paul di Resta, der das Auto des an einem Virus erkrankten Felipe Massa übernahm, ohne zuvor ein Training bestritten zu haben. Der 30-Jährige Brite, der zum letzten Mal beim Brasilien-Grand-Prix 2013 am Start stand, musste es also schaffen, sich an den Williams und die Strecke blitzschnell zu gewöhnen und eine Zeit zu fahren, mit der er die 107-Prozent-Hürde knackt, um am Rennen teilnehmen zu dürfen.

Nach dem ersten Durchgang schieden die fünf langsamsten Fahrer aus: Lance Stroll im Williams, Haas-Fahrer Kevin Magnussen, Pascal Wehrlein (Sauber), di Resta und Marcus Ericsson (Sauber). Di Resta war damit nicht einmal Letzter, hatte keine 0,8 Sekunden Rückstand auf seinen Teamkollegen - eine starke Vorstellung.

Nach dem zweiten Teil mussten die Fahrer auf den Positionen elf bis 15 aussteigen: Jolyon Palmer (Renault), Esteban Ocon (Force India), Daniil Kwjat (Toro Rosso) und Sergio Perez (Force India).

Ausführlicher Bericht folgt an dieser Stelle in Kürze

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Paul di Resta kommt unerwartet zu einem Einsatz für Williams

Felipe Massa muss passen: Di Resta springt in Ungarn ein

Felipe Massa muss aus gesundheitlichen Gründen auf eine weitere Teilnahme am Großen Preis von Ungarn auf dem Hungaroring verzichten und wird somit beim elften Rennen der Formel-1-Saison 2017 nicht an den …

Sebastian Vettel fuhr am Samstagvormittag auf dem Hungaroring zur Bestzeit

Formel 1 Ungarn 2017: Vettel im letzten Freien Training vorn

Heute steht die letzte Qualifikation vor der Sommerpause in der Formel 1 auf dem Programm. Zuvor hatten die 20 Formel-1-Fahrer am Samstagvormittag noch einmal 60 Minuten Freies Training zum Großen Preis von …

Daniel Ricciardo und Red Bull ließen im Training die Muskeln spielen

Formel 1 Ungarn 2017: Red Bull foppt die Favoriten erneut

Red-Bull-Fahrer Daniel Ricciardo hat auch im zweiten Freien Training zum Ungarn-Grand-Prix in Budapest die Bestzeit gesetzt. Nach seiner schnellsten Runde in der ersten Session am Freitagvormittag legte der …

Sebastian Vettel testete den Halo 2016 und befürwortet seine Einführung nächstes Jahr

Halo-Debatte spaltet Fahrer: "Trauriger Tag für die …

Es ist Thema Nummer eins im Paddock am Hungaroring: Die Einführung des Cockpitschutzes Halo, die die FIA in der vergangenen Woche quasi im Alleingang beschloss, spaltet das Fahrerfeld der Formel 1. Von 17 …

Sauber will nun doch nicht mit Honda-Motoren fahren

Formel 1 2018: Sauber fährt doch nicht mit Honda-Antrieben

Sauber hat die geplante Zusammenarbeit mit Honda in der Formel 1 beendet, noch bevor sie offiziell begonnen hat. Das gab Schweizer Team am Donnerstag im Vorfeld des Grand Prix von Ungarn in Budapest bekannt. …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos der Welt!
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos …
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die Zukunft bringt
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die …
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach hinten los
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo