Horner pocht auf Renault-Vertrag: "Wir sind Premiumteam!"

, 11.08.2015

Red-Bull-Teamchef Christian Horner setzt einen weiteren Warnschuss gegen Renault: Die neuesten Formel-1-Motoren sollen weiterhin nach Milton Keynes geliefert werden

Bei Renault ist die Entscheidung über einen Rückkauf des Lotus-Teams und eine entsprechende Rückkehr als Werksteam in der Formel 1 noch nicht gefallen. Erst frühestens im September ist mit einer klaren Marschroute zu rechnen. Die Franzosen, deren Verhältnis zum langjährigen Partner Red Bull aufgrund der Schwierigkeiten mit dem Turboantrieb gelitten hat, tendieren offenbar zu einem Comeback als Werksmannschaft. Doch was könnte so etwas bringen?

"Sie haben ohnehin keine Wahl, Renault muss die Kurve kriegen", sagt Red-Bull-Teamchef Christian Horner im Gespräch mit 'crash.net'. Die Franzosen müssten die Entwicklung in der zweiten Saisonhälfte konsequent vorantreiben und einen Plan für das kommende Jahr gestalten. Red Bull plant womöglich des Wechsel des Antriebspartners, allerdings ist man nach aktuellem Stand vertraglich bis Ende 2016 an Renault gebunden. In dem Kontrakt ist ein Sonderstatus für Red Bull verankert.

"Die Situation mit Renault ist klar, völlig unabhängig davon, welche Wahl sie für das kommende Jahr treffen", stellt Horner dar. "Für beide Seiten gilt es, die Probleme anzugehen und den Rückstand auf Mercedes und Ferrari zu verringern. Was Renault auch immer tun wird: Wir brauchen einen konkurrenzfähigen Antrieb." Horner hat keine Angst, im Falle eines Kaufs von Lotus durch Renault zum "B-Team" zu verkommen. "In unserer Vereinbarung steht klar und deutlich, dass wir das Premiumteam sind", sagt er. "Egal, was sie auch tun werden, es betrifft uns nicht wirklich."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Das Verhältnis zwischen Renault und Red Bull ist zerrüttet

Renault: Beziehung zu Red Bull funktioniert nicht mehr

Zwischen Red Bull und Motorenpartner Renault stehen die Zeichen mehr denn je auf Trennung. Während das Formel-1-Team aufgrund der anhaltenden Schwächephase der französischen Antriebseinheiten …

Cyril Abiteboul rechnet vor September nicht mit einer Renault-Entscheidung

Lotus-Übernahme: Keine Renault-Entscheidung vor September

Die Zukunft des Motorenherstellers Renault in der Formel 1 bleibt vorerst ungeklärt. Zwar deutet vieles darauf hin, dass die Franzosen das Lotus-Team übernehmen werden, doch eine finale …

Als Markenbotschafter ist Ex-Weltmeister Alain Prost stark mit Reault vernetzt

Alain Prost: Ausstieg von Renault noch nicht vom Tisch

Renault steht in der Formel 1 vor einer ungewissen Zukunft. Der französische Hersteller erscheint unzufrieden mit seiner aktuellen Rolle als Motorenpartner und könnte sein Engagement in der …

Helmut Marko gibt Renault noch einen letzten Erklärungsversuch

Marko rechnet: Renault kostet Red Bull schon 20 Millionen

Vor dem Heimspiel am Red-Bull-Ring ist bei den Roten Bullen Krisenstimmung angesagt. Für den Rennstall läuft in der aktuellen Saison überhaupt nicht nach Wunsch. Von Siegen ist der einstige …

Red Bulls Motorsportberater Helmut Marko muss sich aktuell in Geduld üben

Red Bull und Renault: Nächste drei Wochen sind entscheidend

Keine leichten Zeiten für Red Bull: Noch immer liefert der Renault-Antrieb nicht die gewünschte Leistung, zuletzt in Kanada mussten sich Daniil Kwjat und Vorjahressieger Daniel Ricciardo mit den …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das ändert sich
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere Wahl!
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere …
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle neuen Volvo
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle …
BMW M850i xDrive 2019 Test: Was man wissen muss!
BMW M850i xDrive 2019 Test: Was man wissen muss!


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo