Lotus-Übernahme: Keine Renault-Entscheidung vor September

, 03.08.2015

Gerard Lopez will mehr als 40 Millionen Euro für 80 Prozent des Lotus-Teams - Treffen zwischen Monisha Kaltenborn und Cyril Abiteboul in Budapest

Die Zukunft des Motorenherstellers Renault in der Formel 1 bleibt vorerst ungeklärt. Zwar deutet vieles darauf hin, dass die Franzosen das Lotus-Team übernehmen werden, doch eine finale Entscheidung und Bekanntgabe steht nicht unmittelbar bevor: "Vor September werden wir uns nicht äußern", erklärt Renault-Sportchef Cyril Abiteboul.

Zuletzt wurde auf Vorstandsebene bereits entschieden, die Förderung der Formel Renault 3.5 einzustellen und stattdessen verstärkt auf die Formel E zu setzen. Wie es in der Formel 1 weitergehen wird, steht noch nicht fest. Grundsätzlich gibt es drei Möglichkeiten: a) das Lotus-Team übernehmen, b) als Motorenhersteller weitermachen oder c) ganz aussteigen. Auf jeden Fall wird es eine richtungsweisende Entscheidung für die nächsten Jahre.

"Wir lassen uns lieber Zeit, um die richtige Entscheidung zu treffen", sagt Abiteboul. Den Vertrag mit Red Bull und Toro Rosso bis Ende 2016 werde man auf jeden Fall einhalten - und inzwischen versuchen, den Motor zu verbessern. Abiteboul: "Wir arbeiten an der Zukunft von Renault. Das betrifft nicht nur die Formel 1, sondern es gibt auch andere aufregende Projekte." Renault wolle aber "ein großer Player" im internationalen Motorsport bleiben.

Eine Lotus-Übernahme - es wäre der dritte Einstieg beim Team aus Enstone in ebenso vielen Jahrzehnten - würde laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' umgerechnet mehr als 40 Millionen Euro kosten, aufgeteilt auf mehrere Raten bis Ende 2020. Zum Verkauf stehen übrigens nur 80 Prozent, denn Gerard Lopez möchte mit 20 Prozent beteiligt bleiben. Sein Partner bei Genii Capital, Eric Lux, hängt hingegen nicht an der Formel 1.

Wohl auch deswegen, weil er jene 350.000 Euro, die kurz vor Trainingsbeginn in Ungarn an Pirelli überwiesen werden mussten, um überhaupt fahren zu können, angeblich aus eigener Tasche bezahlte. Aber sollte Renault die beiden Red-Bull-Teams als Kunden verlieren, wäre man gezwungen, sich neue Partner zu suchen, um die Kosten für das Formel-1-Engagement zumindest teilweise refinanzieren zu können.

Aus diesem Grund hat sich Abiteboul am Sonntagmorgen in Budapest mit Sauber-Teamchefin Monisha Kaltenborn getroffen. Das Verhältnis zwischen Sauber und Ferrari war schon mal wesentlich besser, als es heute ist, weswegen eine Trennung nicht mehr als ausgeschlossen gilt. Zumal Renault große Hoffnungen in die neue Motorenausbaustufe setzt. Angeblich läuft auf dem Prüfstand schon ein Einzylinder-Prototyp, mit dem sich der Rückstand auf Mercedes halbieren lässt.

Ein Einstieg von Renault bei Toro Rosso scheint jedenfalls vom Tisch zu sein: "Ja, sie haben uns in Faenza und Bicester besucht, aber in den letzten Wochen ist es ruhig geworden. Ich kann daraus nur schließen, dass sie sich entschieden haben, ein anderes Team zu kaufen", sagt Teamchef Franz Tost. Sollte Renault die Zusammenarbeit mit Red Bull beenden, könnte es für Toro Rosso zu einer Neuauflage der Ferrari-Partnerschaft kommen.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Lotus will nun reglemäßig in die Punkte fahren

Formel-1-Team Lotus: War Montreal der Wendepunkt?

Gut eineinhalb Jahre lang ging Lotus in der Formel 1 durch ein Tal der Tränen. Aus dem Team, das vor zwei Jahren mit Kimi Räikkönen noch den Grand Prix von Australien gewonnen hatte und dessen …

Hörner statt Doppelzinken: Der Lotus-Mad-Max-Hybrid

Lotus zieht mit dem Mad-Max-Hybrid in die Schlacht

Sieht so die Zukunft der Formel 1 aus? Lotus präsentierte am Freitagabend ein futuristisches Formel-1-Auto, mit einigen einmaligen Features. So verfügt der Lotus-Mad-Max-Hybrid unter anderem …

Der Umgang des SF15-T mit den Reifen war bei Vettels Sieg nicht unwesentlich

Pirelli: Ferrari siegte in Sepang mit früherem Lotus-Trick

Am Ende der Wintertests, als Mercedes die Hosen runterließ, und beim Saisonauftakt in Australien sah Ferrari noch kein Land gegen Mercedes. In Malaysia drehte die Scuderia aber plötzlich den …

Pastor Maldonado sieht ein großes Potenzial im neuen Lotus-Mercedes E23

Lotus will beim Formel-1-Auftakt um Podest kämpfen

Lotus will nach dem Wechsel auf Mercedes-Antriebe endlich wieder um Podestplätze kämpfen. Nach einem schwierigen Vorjahr soll die Formel-1-Saison 2015 eine klare Kehrtwende einläuten. Der neue …

Carmen Jorda wird für Lotus vor allem im Simulator arbeiten

Lotus verpflichtet Carmen Jorda als Entwicklungsfahrerin

Die Formel 1 wird ein Stück weiblicher, denn nach Susie Wolff bei Williams hat nun auch Lotus eine Pilotin im Fahrerkader. Das Team gab am Donnerstag die Verpflichtung der Spaniern Carmen Jorda als …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo