Kein Hamilton-Bonus: Nico Rosberg schwärmt von Mercedes

, 23.10.2015

Der Deutsche glaubt, "exakt gleich behandelt" worden zu sein und macht für seine Niederlagen das Qualifying, Hamiltons Konstanz sowie viel Pech verantwortlich

Vier Rennen vor dem Saisonende hat er beim am kommenden Wochenende anstehenden US-Grand-Prix in Austin die erste Chance, den WM-Titel wasserdicht zu machen. Doch schon im Verlauf des Jahres 2015 schien Lewis Hamilton Teamkollege Nico Rosberg immer einen Schritt voraus zu sein. Dass ein Heimvorteil beim im mittelenglischen Brackley beheimateten Mercedes-Team oder der Weltmeister-Bonus für eine interne Bevorzugung verantwortlich wären, bestreitet der Deutsche aber vehement.

Daran hätte sich auch im Winter 2014/2015 nichts geändert, betont Rosberg: "Ich hatte schon im vergangenen Jahr eine faire Chance, die WM zu gewinnen. Genau wie in dieser Saison. Das Team hat uns Fahrer bis jetzt exakt gleich behandelt, wofür ich sehr dankbar bin." Seit der Kollision von Spa-Francorchamps vor rund einem Jahr bestimmt zudem ein internes Regelwerk den Umgang miteinander auf der Strecke und in der Box. Seitdem ging es zwischen Hamilton und Rosberg stets friedlich zu.

Dem Vizeweltmeister schmeckt die Mercedes-Politik: "Das ist nicht nur die richtige, sondern auch eine großartige Herangehensweise", lobt Rosberg. Dass Ex-Kumpel Hamilton ihn anlässlich der Feierlichkeiten zum Gewinn der Konstrukteurs-WM als Piloten und Stallgefährten über den grünen Klee lobte, hält er für "eine nette Geste". Seine wiederholten Schlappen gegen einen zeitweise wie entfesselt auftrumpfenden Hamilton will Rosberg aber nicht alleine dessen Genius zugestehen.

Er analysiert seine Niederlagen und macht drei Dinge als Ursache aus. Rosberg beginnt mit der Tatsache, dass die Pole-Positions zuletzt fest in der Hand Hamiltons waren und seine Domäne keine mehr ist: "Nummer eins ist das Qualifying. Das hat sich im Vorfeld der Saison geändert und ihm auf jeden Fall geholfen. Nummer zwei ist, dass er ein viel konstanteres Jahr hat. Und Nummer drei ist, dass ich aus welchem Grund auch immer mehr Pech hatte." Trotzdem verneigt sich Rosberg vor Hamilton: "Er gehört mit Sicherheit zu den besten Fahrern, die wir im Moment im Feld haben."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Die Konkurrenz hat Entwicklungsspielraum, um auf Mercedes aufzuholen

Mercedes: "Müssen anderen Luft zum Atmen geben"

Beim Motorengipfel in der vergangenen Woche wurden die Weichen für die kommenden Monate gestellt. Mercedes, Ferrari, Honda und Renault einigten sich mit dem Automobilweltverband FIA darauf, dass auch im …

Dreamteam: Hamilton und Rosberg begeistern Lowe und Wolff

Lowe schwärmt: Mercedes-Fahrer besser als je zuvor

Die Herangehensweise, zwei Fahrer ins Team zu holen, die sich gegenseitig zu Höchstleistungen antreiben, funktioniert bei Mercedes trotz aller Differenzen, die es in den vergangenen beiden Jahren …

Unterhalten sich Ecclestone und Horner demnächst nur noch mit ihren Anwälten?

Red Bull: Ecclestone warnt, Mercedes zuckt die Schultern

Es ist kaum noch eine Woche: Dann läuft die von Red-Bull-Patron Dietrich Mateschitz persönlich gesetzte Deadline für eine Entscheidung über einen Verbleib in der Formel 1 ab. Ehe die …

Lewis Hamilton kann in Austin zum dritten Mal Weltmeister werden

Mercedes vor Austin: Nächste Titelfeier im Anmarsch?

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff reist derzeit von Siegesfeier zu Siegesfeier: Nach dem Gewinn des Konstrukteurstitels beim Großen Preis von Russland in Sotschi traf sich das gesamte Team in …

Toto Wolff kämpft um ein drittes Auto unter allen Bedingungen

Logistisch machbar: Mercedes weiter offen für …

Das Thema dritte Autos in der Formel 1 ist weiterhin aktuell, denn noch immer ist die Situation um Red Bull verfahren. Daran ändert die Erlaubnis für die Motorenhersteller, Teams mit …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo