Michele Mouton: Carmen Jorda nur wegen PR in der Formel 1

, 12.07.2015

Rallye-Ikone Michele Mouton sieht Carmen Jorda nicht in ihre Fußstapfen treten und hält die hübsche Spanierin des Lotus-Teams für einen Marketing-Gag

Michele Mouton, die wahrscheinlich erfolgreichste Frau in der Geschichte des internationalen Motorsports, hält offenbar nicht viel vom Engagement von Carmen Jorda als Entwicklungsfahrerin beim Lotus-Team in der Formel 1. Mouton gehört damit zu einer Reihe von Kritikern, die der Meinung sind, dass die hübsche Blondine Jorda vor allem wegen Marketingüberlegungen zu ihrem Job gekommen ist.

Frauen, die das Zeug dazu haben, Formel 1 zu fahren, seien ihrer Ansicht nach "Simona de Silvestro, Danica Patrick, Susie Wolff oder sogar Beitske Visser, die in der Formel Renault 3.5 sehr gute Leistungen bringt. Diese Mädchen haben in ihren Karrieren sehr gute Ergebnisse erzielt. Anderen - weniger erfolgreichen - Mädchen ist es gelungen, die Motorsport-Leiter nach oben zu klettern, aber das liegt mehr an Marketingstrategien und politischen Gründen. Daran bin ich nicht interessiert."

Das sind insofern harsche Worte, als Mouton Vorsitzende der FIA-Kommission für Frauen im Motorsport ist und sich als solche dafür einsetzt, mehr Frauen in den Motorsport zu bringen. Die 64-jährige Französin hat in ihrer eigenen Karriere vier WM-Rallyes gewonnen und war 1982 Vizeweltmeisterin hinter dem legendären Walter Röhrl. Heute organisiert sie unter anderem das Race of Champions, gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Fredrik Johnsson.

Mouton findet, dass es immer noch zu wenig Frauen in Motorsport-Cockpits gibt, verweist aber auf vielversprechende Talente wie Tatiana Calderon (Formel 3), Lucile Cypriano (SEAT-Eurocup) oder Marta Garcia (Kart). "Das Wichtigste ist, dass die Mädchen das gleiche Material bekommen wie die Jungs", sagt sie. "Als ich gefahren bin, hatte ich das gleiche Material wie meine männlichen Kollegen. Mit gleichem Material siehst du dann, ob du wirklich gut bist oder nicht."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Toto Wolff und Red Bull haben ein schwieriges Verhältnis zueinander

Toto Wolff: Mercedes nimmt Drohungen von Red Bull ernst

Toto Wolff, so sagt man sich im Formel-1-Paddock, ist für Dietrich Mateschitz ein rotes Tuch. Dass der Mercedes-Sportchef Red Bull einst abschätzig als "Brausehersteller" belächelt hat, hat …

Niki Lauda im Gespräch mit Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene

Spaghetti-Affäre: Niki Lauda entschuldigt sich nicht …

Niki Lauda hatte der Anfang der Woche für eine kleine Kontroverse gesorgt, als er sich abschätzig gegenüber Ferrari äußerte: "Was kann Mercedes dafür, wenn die bei Ferrari nur …

Niki Lauda findet das Speed-Limit in der Boxengasse nicht mehr zeitgemäß

Niki Lauda fordert Tempo 150 in der Boxengasse

Nach dem schwarzen Wochenende von Imola 1994, bei dem nicht nur Ayrton Senna und Roland Ratzenberger ihr Leben verloren, sondern auch vier Mechaniker von einem herumfliegenden Rad getroffen wurden, wurde in …

Lewis Hamilton am Ziel seiner Träume: Weltmeister 2014 in Abu Dhabi

Lewis Hamilton: Vor zweitem WM-Titel schlecht geschlafen

Jeden Montag veröffentlichen wir eine Kolumne unter dem Titel "Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat". Nur nach dem Saisonfinale 2014 in Abu Dhabi machten wir eine Ausnahme und titelten "Wer …

Toto Wolff ist sich sicher, dass die neuen Regeln für 2017 kommen werden

Toto Wolff: Schnellere Autos, mehr Grip kommen "definitiv"

Mercedes-Sportchef Toto Wolff geht fest davon aus, dass die Formel 1 trotz der Schwierigkeiten der vergangenen Jahre auf dem richtigen Weg ist und für 2017 ein spektakuläres Reglement verabschieden …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das ändert sich
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und neue Infos
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und …
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere Wahl!
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere …
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle neuen Volvo
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo