Pirelli rechnet vor: So schnell könnte die Formel 1 2018 werden

, 30.11.2017

Schnellere Autos und weichere Reifen: In der Formel-1-Saison 2018 dürfte es noch einmal ein gutes Stück schneller werden - Es gibt jedoch auch einen Negativeffekt

In der Formel-1-Saison 2017 purzelten die alten Streckenrekorde reihenweise. Die neuen Boliden waren ihren Vorgängern bei der durchschnittlichen Rundenzeit bereits deutlich überlegen, und laut Reifenhersteller Pirelli werden die Autos im neuen Jahr sogar noch einmal schneller werden. "Laut den Simulationen, die wir erhalten haben, werden sie zu Beginn des Jahres durchschnittlich ungefähr eine Sekunde pro Runde schneller sein", verrät Pirelli-Motorsportchef Mario Isola.

"Während des Jahres gewinnt man durch die Weiterentwicklung normalerweise eine bis anderthalb Sekunden", erinnert er außerdem und erklärt: "Am Ende des nächsten Jahres sollten sie also ungefähr zwei Sekunden pro Runde schneller sein." Doch es sind nicht nur die Autos selbst, die 2018 für mehr Speed sorgen. "Außerdem gibt es noch den Effekt durch die Reifen, wenn wir bei einigen Rennen eine weichere Mischung bringen", verrät Isola.

Vor allem der neue Hypersoft-Pneu dürfte sich in diesem Zusammenhang deutlich bemerkbar machen. Laut Pirelli ist die neue weichste Mischung für 2018 rund 1,3 Sekunden schneller als der Ultrasoft-Reifen des Jahrgangs 2017. Addiert man diesen Wert zu den rund zwei Sekunden, die die neuen Autos bringen sollen, könnte die Formel 1 auf manchen Strecken - je nach Reifenwahl - sogar mehr als drei Sekunden schneller werden.

Dabei darf man allerdings nicht vergessen, dass sich diese absolute Zahl von Strecke zu Strecke unterscheiden wird. Bereits in der Saison 2017 waren die Zeitgewinne auf einigen Kursen deutlich höher als auf anderen. Es handelt sich also lediglich um einen Durchschnittswert. Außerdem gibt es auch einen Faktor, der die Boliden 2018 etwas einbremsen wird: das ungeliebte Halo.

Zum einen werden die Autos dadurch schwerer, das Minimalgewicht steigt von 728 auf 733 Kilogramm. Das alleine bringt bereits einen Zeitverlust mit sich. Dazu kommen außerdem die aerodynamischen Turbulenzen, die durch das Konstrukt erzeugt werden. Zusammengenommen wird das laut Isola ungefähr "eine halbe Sekunde" ausmachen, die die Autos dadurch langsamer fahren.

Doch selbst mit diesem "Handicap" dürften die Formel-1-Boliden - sofern die Berechnungen stimmen - 2018 durchschnittlich noch einmal rund anderthalb bis zwei Sekunden pro Runde schneller werden. Gegenbebenfalls kommen dazu sogar noch weitere Zeitgewinne durch die Reifen. Auch wenn es in der Formel-1-Saison 2018 sicher wieder Kritikpunkte geben wird, werden zu langsame Autos also nicht dazugehören.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Wolff und Horner verstehen sich gut, haben aber unterschiedliche Ansichten

Motorenstreit: Red-Bull-Teamchef stichelt gegen Mercedes

Neue Runde im Motorenstreit zwischen Mercedes und Red Bull: Im Mittelpunkt stehen dieses Mal die Regeln für die kommende Formel-1-Saison 2018. Dann werden nur noch drei statt wie bisher vier Motoren pro …

Der SF70H wurde am Mittwoch zum letzten Mal zurück in die Garage geschoben

Letzte Fahrt mit "Gina": Vettels 2017er-Ferrari wird …

Der Reifentest in Abu Dhabi ist Geschichte - und damit auch die Autos der Formel-1-Saison 2017. Die Boliden haben ihre letzten Kilometer abgespult, bei den ersten Testfahrten des neuen Jahres werden im …

Wie oft wird der neue Hypersoft-Reifen in der Saison 2018 zum Einsatz kommen?

Lewis Hamilton lobt Hypersoft als bisher besten …

Gleich sieben Reifenmischungen wird Pirelli für die Formel-1-Saison 2018 anbieten. Zu den fünf bereits bekannten Reifentypen kommen der neue Hypersoft-Pneu am unteren und der neue Superhard-Reifen am oberen …

Sebastian Vettel sicherte sich die Bestzeit am letzten Testtag des Jahres 2017

Vettel fährt Bestzeit am letzten Formel-1-Testtag 2017

Sebastian Vettel hat die Formel-1-Saison 2017 mit der Bestzeit am zweiten und letzten Tag der offiziellen Pirelli-Tests in Abu Dhabi versöhnlich abgeschlossen. Der Ferrari-Pilot erzielte eine Bestzeit von …

Rosberg irgendwann als Manager an Hamiltons Seite? Eher unwahrscheinlich ...

Nico Rosberg: Das würde er Lewis Hamilton als Manager raten

Seine aktive Karriere hat Nico Rosberg vor fast genau einem Jahr beendet. Mittlerweile konzentriert sich der Formel-1-Weltmeister von 2016 auf andere Dinge, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen. …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo