Red Bull und Ferrari: Feste Motoren-Zusage von Marchionne?

, 09.09.2015

Nach der Trennung von Renault soll sich Red Bull mit Ferrari in Hinblick auf Motoren ab 2016 nicht nur einig sein, sondern auch die neueste Ausbaustufe bekommen

In den vergangenen Tagen überschlugen sich bei Red Bull die Ereignisse: Zuerst wurde bekannt, dass man sich tatsächlich schon mit Saisonende 2015 von Langzeit-Partner Renault trennt, dann zerschlugen sich die Gespräche mit Mercedes. Dem einstigen Weltmeisterteam gingen plötzlich die Optionen aus. Laut den Kollegen von 'F1-Insider.com' ist die Zukunft nun aber gesichert: Ferrari-Boss Sergio Marchionne soll Red Bull am vergangenen Wochenende in Monza fest zugesagt haben, dass man ab der kommenden Saison mit den italienischen Aggregaten antreten kann.

Und nicht nur das: Dabei soll es sich sogar um die gleichen Antriebseinheiten handeln, wie sie auch beim Werksteam eingesetzt werden - man würde also stets die aktuellste Entwicklungsstufe erhalten. Das wären in Anbetracht der Umstände hervorragende Neuigkeiten für Red Bull.

Ex-Formel-1-Pilot und Red-Bull-Intimus Gerhard Berger zeigt sich wenig überrascht, dass es zwischen dem österreichischen Rennstall mit Sitz in Milton Keynes und Renault zum Bruch gekommen ist. "Ich kann verstehen, dass Red Bull seit zwei Jahren sehr unglücklich ist", sagt der Österreicher gegenüber 'ServusTV'. "Renault hat sich eher zurück als vorwärts entwickelt, und Red Bull hat erkannt, dass der Zug abgefahren ist."

Die Franzosen befinden sich nach wie vor in Gesprächen über einen Werkseinsatz mit dem Lotus-Team, das bereits in der Vergangenheit unter Renault-Flagge antrat. Während sich die Mannschaft in großen finanziellen Turbulenzen befindet und die Zukunftsängste groß sind, fordert Renault-Boss Carlos Ghosn von Formel-1-Boss Bernie Ecclestone den Status als pivilegiertes Team.

"Wir sind in Verhandlungen mit Renault und warten auf die endgültige Zusage", erklärt der stellvertretende Lotus-Teamchef Federico Gastaldi gegenüber 'Bild' den Stand der Dinge. "Wir können einen Weltkonzern wie Renault sicher nicht unter Druck setzen. Wir haben schon mal mit Renault gearbeitet, wir kennen uns. Klar ist: Wir würden natürlich gerne so schnell wie möglich mit ihnen arbeiten. Auch um das Auto für nächstes Jahr zu entwickeln."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Sebastian Vettel:

Sebastian Vettel: In Monza endgültig bei Ferrari angekommen

Alberto Ascari, Phil Hill, John Surtees, Ludovico Scarfiotti, Clay Regazzoni, Jody Scheckter, Gerhard Berger, Michael Schumacher, Rubens Barrichello und Fernando Alonso. Diese Piloten haben in der …

Im Rnnnen in Monza konnte Mercedes die Ferraris wieder deutlich distanzieren

Mercedes vs. Ferrari: Wer gewinnt das Pferderennen?

Ferrari hat die Hoffnungen der zahlreichen Fans beim Formel-1-Heimspiel in Monza 2015 nicht ganz erfüllen können. Nach starken Leistungen im Qualifying waren die Italiener im Rennen doch wieder …

Lewis Hamilton feierte in Monza einen lupenreinen Start-Ziel-Sieg

Formel 1 Italien 2015: Lewis Hamilton gewinnt im …

Die Stimmung war bei den Tifosi vor dem Start zum Großen Preis von Italien großartig, was nicht nur am spätsommerlichen Wetter im Königlichen Park lag. Denn mit den Startpositionen zwei …

Freude für die Tifosi: Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen waren stark unterwegs

Ferrari glückt Überraschung: Ein Mercedes geschlagen

Das Fernrohr kann Teamchef Maurizio Arrivabene wieder in seine Tasche zurückpacken. So weit weg wie erwartet war Ferrari heute in der Qualifikation zum Großen Preis von Monza gar nicht. Im …

Siebte Pole-Position in Folge für Mercedes-Star Lewis Hamilton

Hamilton makellos, Rosberg mit altem Motor hinter Ferrari

Im Mercedes-Lager ist die Stimmung nach dem Qualifying zum Grand Prix von Italien gespalten. Lewis Hamilton hat seine Vormachtstellung im Königlichen Park von Monza behauptet. Nachdem er bereits die …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo