Sebastian Vettels Abflug: "Ich war noch müde"

, 21.02.2015

Ein Weckruf im Kiesbett und fast 500 Kilometer am Samstag beim Formel-1-Test in Barcelona: Ferrari-Neuzugang Sebastian Vettel freut sich über Standfestigkeit

Ferrari-Neuzugang Sebastian Vettel hat sich am Samstag bei den Formel-1-Testfahrten in Barcelona unfreiwillig früh in Szene gesetzt. Der viermalige Weltmeister drehte sich in seiner allerersten Runde (um 9:01 Uhr) in den Kies. "Ich war vielleicht noch ein bisschen verschlafen", schmunzelt der Heppenheimer nach seinem Fauxpas zum Start in den Testtag.

"Es war kalt, ich hatte alte Reifen drauf und wollte schauen, wie glatt es ist. Ich habe mich ein bisschen verschätzt. Ruck-zuck stand ich verkehrt herum im Kiesbett. Danach war ich richtig wach. Mein Fehler", gibt Vettel offen zu. "Für alle waren die Bedingungen schwierig. Es war frisch, die Sonne kam nicht raus. Das macht einen großen Unterschied. Insgesamt sind wir mehr gefahren als gedacht, weil es dann doch nicht so viel geregnet hat."

Vettel spulte am Samstag insgesamt 105 Runden (489 Kilometer) im Ferrari F15-T ab. Der Wagen aus Maranello lief klaglos, ermöglichte aber am heutigen Tag keine Spitzenzeiten. Kein Wunder: Die Konkurrenz von Lotus und Toro Rosso haftete sich mit Supersoft-Slicks auf die Bahn, während Vettels Ferrari auf härteren Mischungen unterwegs war. Der Deutsche reihte sich mit seinem besten Umlauf in 1:26.407 Minuten auf Rang fünf des Tagesklassements ein.

Zuverlässigkeit im Fokus

"Wir konnten viele Runden drehen und haben weiter an der Zuverlässigkeit gearbeitet. Der Wagen läuft rund", so Vettel. "Natürlich gibt es hier und dort noch ein paar Sachen zu lösen, aber es geht erst einmal darum, das Auto zu verstehen, damit wir für den letzten Test und für Melbourne die richtigen Anpassungen vornehmen können. Wir haben noch ein paar Dinge probiert, aber es war heute schwierig, eine Konstanz zu finden, weil es einfach zu kalt war."

"Wir machen weiter unsere Hausaufgaben. Es ist kaum zu sagen, wo man steht. Es fühlt sich aber nach wie vor gut an", schildert der Deutsche, der sich nun "auf den nächsten Test vorbereitet". Aussagen über die mögliche Hackordnung kann man dem Ferrari-Superstar nicht entlocken. "Warten wir mal ab. Vor allem in diesem Jahr ist es nicht einschätzbar. Das liegt nicht nur an unterschiedlichen Benzinlasten, sondern auch daran, dass wir überhaupt nicht wissen, wer noch welche Updates in Bezug auf den Antrieb bringen wird. Da hat jeder seinen eigenen Fahrplan."

"Unsere Basis ist okay, aber wir müssen auch mit den Füßen auf dem Boden bleiben. Wir Fahrer sind mit dem Verhalten des Autos zufrieden. Das ist ein guter Ausgangspunkt", meint Vettel. "Mercedes bleibt aber das Team, das es zu schlagen gilt." Ferrari absolvierte den Samstag unter Beobachtung. Unternehmensboss Sergio Marchionne schaute in der Barcelona-Box vorbei. "Es ist wichtig, dass alle sehen, dass man sich um das kümmert, was wir machen. Schön, dass wir diese Unterstützung erfahren."

"Ich habe ihn schon öfter getroffen, unter anderem in Maranello", sagt Vettel, der das Team unter der Woche besucht hatte. "Es ist immer schön dort. Es ist aber gerade jetzt wichtig, die Zeit zu nutzen und sich auf alle einzuschießen. Die Leute haben mich mit offenen Armen empfangen. Die Stimmung ist sehr gut, die Leidenschaft für die Marke und für den Rennsport ist ganz besonders."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Lewis Hamilton auf Abwegen, aber noch immer auf Kurs für Melbourne

Hamilton geschwächt & gewarnt: Erst schlafen, dann kämpfen

Mercedes setzte den zweiten Wintertest am Samstag in Barcelona ebenso solide wie zurückhaltend fort. Der von seiner fiebrigen Erkältung nur teilweise genesene Lewis Hamilton, am Ende Dritter der …

Pascal Wehrlein zeigte am Samstag eine tadellose Leistung

Wehrlein hinterlässt bei Force India bleibenden Eindruck

Nachdem Pascal Wehrleins erster Formel-1-Testtag für Force India am Donnerstag schon zur Mittagspause beendet war, weil der Deutsche bei Mercedes den erkrankten Lewis Hamilton vertreten musste, kam der …

Pastor Maldonado rückte am Vormittag mit Aerodaynamik-Messgeräten aus

Hochstimmung bei Lotus: Maldonado schnell und produktiv

Wie schon am Donnerstag war auch am Samstag Pastor Maldonado (Lotus) Schnellster beim Formel-1-Test in Barcelona. Am Nachmittag fuhr der Venezolaner auf superweichen Reifen eine Zeit von 1:24.348 Minuten und …

Pastor Maldonado und Lotus lassen in Barcelona weiter aufhorchen

Formel-1-Tests 2015 Barcelona: Vettel patzt, McLaren …

Stehendes Autos sorgten am Samstag für die wichtigsten Bilder der Formel-1-Testfahrten in Barcelona: Die Rede ist von Sebastian Vettels Ferrari, den der Deutsche am Vormittag mit einem Fahrfehler ins …

Sebastian Vettel und Ferrari: Was ist im ersten Jahr der neuen Konstellation drin?

Vettels Wunschliste: Siege bei (mindestens) zwei Rennen

Ferrari greift in der Formel-1-Saison 2015 mit den beiden Ex-Weltmeistern Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen an. Bei den Winter-Testfahrten hinterlässt der neue SF15-T bislang einen starken …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo