"Triple Crown": Fährt Alonso 2018 in Le Mans statt Indy?

, 14.09.2017

Fernando Alonso geht zwar von einer Zukunft in der Formel 1 aus, für 2018 lässt er aber alles offen - auch den Einsatz bei den 24 Stunden von Le Mans

Beim Grand Prix von Monaco 2017 saß Ex-Weltmeister Jenson Button im McLaren von Fernando Alonso. Der Spanier versuchte derweil sein Glück beim 500-Meilen-Rennen in Indianapolis. McLaren-Chef Zak Brown und Honda hatten diese Chance für den Spanier arrangiert, der sich zum Ziel gesetzt hat, die "Triple Crown", Siege beim Grand Prix von Monaco, in Indianapolis und in Le Mans, zu gewinnen.

Am Rande des Grand Prix von Belgien in Spa erklärte Brown vor ein paar Wochen aber, im kommenden Jahr dürfe Alonso Monaco keinesfalls erneut schwänzen, weshalb auch ein zweiter Versuch, in Indianapolis zu gewinnen, für den Spanier 2018 wahrscheinlich nicht infrage kommt. Da ihm zur "Triple Crown" aber auch noch der Sieg bei den 24 Stunden Le Mans fehlt, könnte er stattdessen diesen in Angriff nehmen. Auf die Frage, ob er einen Einsatz bei dem Langstreckenklassiker 2018 ins Auge fasse, hält sich Alonso aber bedeckt.

"Die Triple Crown ist für mich ein ganz klares Ziel für die Zukunft", sagt er am Donnerstag in Singapur. "Dazu gehören drei Rennen. Wenn das Indy 500 sich mit Monaco überschneidet, gibt es ein anderes, bei dem ich noch fahren muss."

An oberster Stelle steht bei dem 36-Jährigen aber immer noch seine Karriere in der Formel 1. Allerdings nur unter einer Bedingung: "Wenn ich in der Formel 1 bleibe, dann weil ich glaube, dass ich nächstes Jahr gewinnen kann." Dann werde er auch in Monaco sein, "weil ich da keine Punkte verlieren will."

"Die Formel 1 und dort zu gewinnen, hat Priorität, die Triple Crown steht daher erst einmal im Hintergrund. Sie besteht aus drei Rennen, nicht nur aus Indy, also gibt es sehr viele Möglichkeiten für ein fantastisches 2018."

Bisher sei aber alles noch offen, betont Alonso - auch die Möglichkeit eines Auftritts in Le Mans: "Es ist noch nichts bestätigt. Ich warte noch darauf, dass mein aktuelles Team eine Entscheidung trifft", spielte er auf die für Freitag erwartete Bekanntgabe an, dass McLaren 2018 von Motorenpartner Honda zu Renault wechseln werde.

"Dann werde ich meine Verhandlungen führen und sehen, welche Möglichkeiten ich hier (in der Formel 1; Anm. d. Red.) habe." An Angeboten würde es ihm nicht mangeln, sagt er: "Es gibt da draußen viele Möglichkeiten und ich prüfe sie alle. Die Formel 1 ist meine erste und einzige Priorität. Also werde ich mit einer Entscheidung dort warten, bevor ich eine in einer anderen Serie treffe."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Sebastian Vettel gibt nicht viel auf die vermeintliche Favoritenrolle

Im Angesicht des Sieges: Ferrari bedeutet …

Sebastian Vettel hat in Singapur die große Chance, die WM-Führung von Rivale Lewis Hamilton zurückzuerobern. Hamilton hatte sich in Monza Platz eins in der Tabelle gesichert, führt aber nur mit drei Zählern …

McLaren trennt sich in der kommenden Saison von Motorenpartner Renault

Sayonara, Honda: McLaren wechselt 2018 zu Renault!

Die Ära von McLaren-Honda wird mit Ablauf der Formel-1-Saison 2017 zu Ende gehen. Wie 'Motorsport-Total.com' aus nahen Quellen weiß, hat sich der Rennstall heute mit dem japanischen Motorenhersteller darauf …

Hamilton allein auf weiter Flur: In Singapur ist dieses Bild eher unwahrscheinlich

Mercedes: In Singapur wirklich nur Schadensbegrenzung?

Manchen Ankündigungen von Toto Wolff zufolge müsste Mercedes beim Großen Preis von Singapur 2017 von Ferrari und Red Bull abgehängt, überrundet und in der Marina Bay versenkt werden. Das Tiefstapeln mag nach …

Robert Kubica streckt seine Fühler nun nach Williams aus

Formel 1 2018: Kubica orientiert sich jetzt Richtung …

In der Formel 1 hat sich hinter den Kulissen ein mittelschweres Erdbeben ereignet, wie von 'Motorsport-Total.com' berichtet wurde. In einem spektakulären Stühlerücken zwischen Toro Rosso, Renault und McLaren …

Wird ein Ausfall den Titelkampf zwischen Vettel und Hamilton entscheiden?

FIA-Boss Jean Todt: Zuverlässigkeit wird die WM entscheiden

Nachdem Sebastian Vettel bis Monza die WM anführte, schnappte sich Mercedes-Star Lewis Hamilton ausgerchnet beim Ferrari-Heimspiel die Top-Position in der Gesamtwertung - und zwar um mickrige drei Punkte. …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo