Trotz NASCAR-Flop: Formel 1 plant zentralen Fanartikelverkauf

, 08.01.2018

Liberty Media will den Fanartikelverkauf an den Formel-1-Rennstrecken 2018 neu gestalten und das Konzept übernehmen, das in der NASCAR nach hinten losging...

Im Jahr 2015 unterzeichnete NASCAR einen Zehnjahresvertrag mit Fanatics, dem weltweit führenden Unternehmen auf dem Gebiet des Vertriebs von Fanartikeln im Sportbereich. Eben dieses Unternehmen zeichnet künftig auch für den Verkauf von Fanartikeln an den Formel-1-Rennstrecken verantwortlich - und zwar in Form eines großen Zelts im Fahrerlager, das die Merchandise-Artikel sämtlicher Fahrer und Teams zentral unter einem Dach beherbergt.

Doch während die Idee des "Superstore" auf dem Papier zunächst gut klingt, ging sie in der NASCAR schwer nach hinten los. Die Fans zeigten sich alles andere als begeistert und so kehrte man im Verlauf der Saison 2017 wieder zu den zuvor jahrzehntelang bewährten LKW-Anhängern zurück, aus denen die Fanartikel jeweils fahrer- und teamspezifisch verkauft werden.

Formel-1-Besitzer Liberty Media hält ungeachtet des NASCAR-Flops am "Superstore"-Konzept fest und will den Fanartikelverkauf in der Saison 2018 auf diese Weise zentralisieren. Denn Sean Bratches glaubt nicht, dass das breit gestaffelte Modell der richtige Weg für die Formel 1 ist. Vielmehr glaubt der Formel-1-Marketingchef, dass Fanatics ein Einkaufserlebnis bieten wird, das bei den Fans des Grand-Prix-Sports ankommt.

"Ich bin mir nicht sicher, ob wir in die 1970er-Jahre zurückkehren sollten, indem sich über eine Theke gelehnt und gesagt wird: 'Ich hätte gerne das da.' Wir haben Fanatics engagiert, den Marktführer auf diesem Sektor. Dort weiß man, wie Fanartikel bei Sportevents verkauft werden", so Bratches.

"Wir werden im nächsten Jahr ein großes Zelt haben", bestätigt der Formel-1-Marketingchef und geht ins Detail: "Man wird die Artikel aus einem Regal nehmen und anprobieren können. Dann stellt man sich in eine Schlange mit 15 bis 20 Kassen an. Wenn man die Artikel direkt nach Hause schicken lassen möchte, wird sich bei unserem Partner DHL darum gekümmert."

Neben den Merchandise-Arikeln von Fahrern und Teams sollen auf diese Weise auch die offiziellen Fanartikel der Formel 1 sowie von den einzelnen Grands Prix verkauft werden. "Wir glauben, dass es sich um ein Einkaufserlebnis handelt, an das die Fans glauben und auf das sie sich freuen. Diesbezüglich haben wir bei jedem Grand Prix umfangreiche Untersuchungen angestellt", so Bratches.

Und wie kontert der Formel-1-Marketingchef die Tatsache, dass die NASCAR-Fans genau diesen Weg wieder abgewählt haben? "Wenn man sich NASCAR hinsichtlich der Fanartikel-Segmente anschaut, dann reden wir von fünf Prozent NASCAR-Artikeln, von rund 30 Prozent Artikeln des Schemas 'Ich war hier', wie etwa einer Daytona-Kappe und von 65 Prozent Artikeln, die entweder team- oder fahrerspezifisch sind."

"Ich glaube, mit unserer Marke (der Formel 1; Anm. d. Red.) können wir diese Zahlen übertreffen. Die Fanartikel von Fahrern und Teams werden aber weiterhin die Nummer 1 bleiben. Was wir wollen, ist, eine bessere Plattform für die Vermarktung ihrer Marke und ihrer Fanartikel zu schaffen, um somit die Verkaufserlöse schrittweise zu steigern", so Bratches.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Peter Sauber ist mittlerweile nur noch selten an der Rennstrecke zu sehen

Peter Sauber: Absturz des Ex-Teams hat ihn "nicht …

Das Team trägt noch immer seinen Namen, doch seit 2016 ist Gründer Peter Sauber offiziell kein Teil des Rennstalls aus Hinwil mehr. Die Entwicklungen rund um das Team, das er 1993 in die Formel 1 brachte, …

Vor allem zu Beginn des Jahres bereitete das neue Auto dem Team Kopfzerbrechen

Chefdesigner: So trieb die "Diva" Mercedes zur Verzweiflung

Am Ende der Formel-1-Saison 2017 jubelte wieder einmal Mercedes. Die Silberpfeile sicherten sich bereits zum vierten Mal in Folge Fahrer- und Konstrukteurs-WM. Allerdings musste der Serienweltmeister …

Jacques Villeneuve findet Valtteri Bottas' Leistung

Villeneuve ätzt gegen Bottas: "Hätte Pascal Wehrlein geholt"

Jacques Villeneuve hat erneut Mercedes-Pilot Valtteri Bottas kritisiert. Der Weltmeister des Jahres 1997 spart in einem Interview mit 'Auto Bild motorsport' nicht an harschen Worten und sieht in dem Finnen …

Der neue Bolide dürfte sich optisch vom Williams FW40 unterscheiden

Massa: 2018er-Williams "viel aggressiver" als der Vorgänger

Der neue Williams für die Formel-1-Saison 2018 könnte optisch ganz anders daherkommen als sein Vorgänger. Felipe Massa wird in diesem Jahr zwar nicht mehr für das Team aus Grove fahren, doch einen Blick auf …

Flavio Briatore und Robert Kubica kennen sich noch aus alten Formel-1-Zeiten

Briatore schreibt Kubica ab: "Wie heißt der Russe …

Offiziell ist in der Williams-Fahrerfrage für die Formel-1-Saison 2018 keine Entscheidung gefallen - Ex-Teamchef Flavio Briatore aber will erfahren haben, dass Sergei Sirotkin den Zuschlag für das letzte …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo