Wichtiger Schritt für Haas: Grosjean bekommt Jungfernfahrt

, 14.02.2016

In gut einer Woche steigt für das Haas-Team das Testdebüt in der Formel 1: Romain Grosjean darf als Erster ins Auto klettern - Worauf es den Amerikanern ankommt

So langsam wird es ernst für Formel-1-Neueinsteiger Haas. Die amerikanische Truppe, die 2016 ihr Debüt in der Königsklasse geben wird, steht vor ihrer allerersten Ausfahrt mit dem neuen Auto. Bei den gemeinsamen Testfahrten in Barcelona ab dem 22. Februar hebt sich auch bei Haas der Vorhang: Erst werden die Piloten die Decken vom Boliden ziehen, danach werden die ersten Meter auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya gedreht.

Wie der Rennstall heute mitgeteilt hat, wird Romain Grosjean die Ehre zuteil, dem Haas-Auto seine ersten offiziellen Kilometer zu verpassen. Der ehemalige Lotus-Pilot wird den Testauftakt am Montag bestreiten, bevor am Dienstag Teamkollege Esteban Gutierrez übernehmen wird. Mittwoch ist erneut Grosjean an der Reihe, bevor Gutierrez am Freitag die erste Testwoche beschließt. In der zweiten Testwoche ab dem 1. März darf zunächst der Mexikaner zwei Tage fahren, danach der Franzose.

Der erste Test wird ein wichtiger Schritt in der Geschichte des Neulings sein. Akribisch hat man sich auf diesen Moment vorbereitet, und Teamchef Günther Steiner weiß, worauf es an diesem Tag ankommen wird: "In unserem ersten Test der Saison und dem ersten als Team versucht man sicherzustellen, dass alles so funktioniert, wie man es designt hat. Der erste Test ist einfach wichtig aus Sicht der Zuverlässigkeit."

"Man versucht so viel wie möglich über das Auto zu lernen. Man bekommt die Grundlage des Autos, mit der man dann den Rest des Jahres arbeitet", erklärt Steiner weiter. Und weil man als neues Team auch erst einmal funktionieren muss, ist für ihn auch die personelle Komponente wichtig. Auch hier müsse man bestmöglich zusammenarbeiten. "Im zweiten Test können wir dann hoffentlich anfangen, am Setup zu arbeiten, wo wir lernen können, wie wir das Auto besser für das Rennen machen", so der Teamchef.

Doch die Formel 1 ist bekanntlich kein Wunschkonzert. Viele Neueinsteiger haben zu Beginn ihres Abenteuers mit Problemen zu kämpfen gehabt. Selbst ein großer Konzern wie Honda war im vergangenen Jahr nicht davor geschützt, kaum Fahrkilometer auf das Auto zu bekommen und die Schwierigkeiten durch die Saison zu schleppen. Ein solches Szenario möchte Steiner verhindern: "Das Wichtigste ist, so viel wie möglich zu fahren und jede Unterbrechung zu vermeiden", sagt er. "Je mehr man fährt, desto mehr lernt man und desto besser ist man für Australien vorbereitet."

In die gleiche Kerbe schlagen auch die Piloten. Romain Grosjean, der zuletzt im Simulator einen positiven ersten Eindruck vom Auto bekommen konnte, hofft ebenfalls auf reichlich Testkilometer und Lernerfahrung: "Wir müssen so viele Daten und Wissen wie möglich sammeln", sagt er. "Es ist wichtig, dass wir die Zuverlässigkeit frühestmöglich in den Griff bekommen, weil wir nicht viele Tests haben und gleich nach Melbourne gehen."

"Das ist unsere Priorität", stimmt auch Teamkollege Esteban Gutierrez zu. "Wir müssen sicherstellen, dass wir alle möglichen Probleme rechtzeitig lösen können", so der Mexikaner, der sich auf die Entwicklung des Setup vor dem ersten Rennen freut. "Die Entwicklung des Autos von Beginn an wird wichtig sein, um die Saison mit der Zuversicht anzugehen, dass wir unseren Job als Team gemacht haben, uns bestmöglich vorzubereiten."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Toto Wolff und Paddy Lowe: Die Mercedes-Chefs erhielten kurz Konkurrenz

Millionendeal: Hochstapler gibt sich als Mercedes-Chef aus

Kurioser Fall in Großbritannien: Ein Hochstapler steht nun in der Grafschaft Warwickshire vor Gericht , der sich als Leiter des Mercedes-Formel-1-Teams ausgegeben haben soll. Stuart Howatson …

James Key fordert in der Formel 1 eine höhere Leistungsdichte

Toro-Rosso-Technikchef Key: Der Schlüssel zur Spannung

Wie kann man die Formel 1 spannender machen? Diese Frage spaltet derzeit die Entscheidungsträger der Teams, die sich in Hinblick auf ein neues Reglement für die Saison 2017 nicht einig sind. …

Palmer rechnet beim Renncomeback nicht mit einer Eingewöhnungszeit

Palmer trotz 16 Monaten Rennpause: "Fühle mich scharf"

Seit dem 23. November 2014 , als das GP2-Finale in Abu Dhabi stattfand, bestritt Formel-1-Neuling Jolyon Palmer kein Rennen mehr. Der Renault-Rookie fürchtet aber nicht, dass er darunter leiden wird. …

Hand in Hand: Welchen Vorteil bringt Haas für Ferrari?

Mercedes & Ferrari: Hilfe von "B-Teams" Manor & Haas?

Mercedes ist sich der Gefahr von Konkurrent Ferrari vor der Formel-1-Saison 2016 bewusst. Die Roten gelten vor den ersten Testfahrten in Barcelona als mutmaßlich härtester Gegner der Silberpfeile …

Flavio Briatore glaubt, dass die Formel 1 mit ihm noch wie früher wäre

Briatore über Crashgate: "Waren der FIA zu mächtig"

Die Crashgate-Saga von 2009 hat das Leben von Flavio Briatore verändert - und auch das von der Formel 1 selbst. Davon ist der Italiener überzeugt, der als damaliger Renault-Teamchef seinen Piloten …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo