Wolff befürchtet Formel-1-Aus: "Vielleicht der Realität stellen"

, 03.07.2015

Nach ihrem vorerst letzten Williams-Einsatz ist Susie Wolff zwar mit ihrer Leistung zufrieden, wünscht jedoch endlich Fortschritte auf dem Weg zum Renncockpit

Wer nach dem Trainingseinsatz der Susie Wolff am Freitag im Rahmen des Großbritannien-Grand-Prix in Silverstone darauf sinnt, mehr von der Blondine zu sehen, könnte bitter enttäuscht werden. Denn weitere Fahraktivitäten der Schottin sind in diesem Jahr seitens Williams nicht vorgesehen. "Kaum zu sagen", rätselt Wolff, wann sie das nächste Mal wieder in einem Formel-1-Auto Gas geben darf - wenn überhaupt. "Es ist Juli und das Team denkt noch nicht an das kommende Jahr - und ich auch nicht."

Bis auf Weiteres wird sie nur im Simulator in Grove hinter das Volant des FW37 dürfen, was einem Rückschritt gleicht. "Schon etwas beunruhigend, dass sonst nichts mehr geplant ist", pustet Wolff durch und will nicht auf der Stelle traben: "Ich habe stets betont, dass ich Karrierefortschritte brauche. Ich kann nicht einfach am Scheitelpunkt warten. Gibt es keinen realistischen Weg in das Starterfeld, muss ich mich der Realität stellen", beschäftigt sie sich mit einem Aus für ihre Formel-1-Ambitionen.

Doch die frühere DTM-Piloten, die mit Co-Tester Alex Lynn und Ersatzfahrer Adrian Sutil gleich zwei Konkurrenten im eigenen Stall hat, hofft auf die Schnelllebigkeit der Szene. "Dinge ändern sich hier schnell", weiß Wolff. "Ich kämpfe weiter und denke erst an etwas Anderes, wenn wirklich keine Tür mehr offen steht."

Wolff durfte "Leihwagen" kein Haar krümmen

Wolff führt nach eigener Auskunft keine Gespräche mit anderen Teams, weil sie sich bisher voll auf ihre Williams-Einsätze konzentrierte. "Manche Leute unterschätzen, wie viel dafür im Hintergrund gearbeitet wird. Da hat man kaum Zeit für andere Dinge." Hinzu kommt, dass sie ihre Loyalität demonstrieren will und weiter auf eine Zukunft hofft: "Sie haben mir die Chance in der Formel 1 gegeben. Es gibt nicht viele Testfahrer, die in einem Freien Training fahren dürfen. Sie ließen mich zweimal ran."

Mit ihrem Einsatz in Silverstone ist die Blondine zufrieden, nachdem es bei gleicher Gelegenheit vor zwölf Monaten eine der Technik geschuldete Enttäuschung gegeben hatte. "Ich habe daran überhaupt nicht mehr gedacht. Ich wollte rausfahren und zeigen, was ich kann. Ich war dermaßen motiviert." Es reichte für den 13. Platz in der ersten Session des Freien Trainings, 2,968 Sekunden hinter dem Schnellsten Nico Rosberg - auch weil Wolff den Valtteri-Bottas-Boliden bloß nicht verschrotten durfte.

"Ich wollte richtig Druck machen, aber es geht darum, die richtige Balance zu finden", erklärt sie ihre Zurückhaltung. "Ein wohl durchdachter Ansatz ist gefragt. Ich habe mich im Auto aber sofort wohlgefühlt. Leider habe ich auch bei meiner zweiten Ausfahrt noch etwas liegen lassen. In Becketts hatte ich eine kleine Schrecksekunde und einige Zehntelsekunden verloren. Aber alles in allem war es positiv."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Nico Rosberg sicherte sich in beiden Sessions am Freitag die Bestzeit

Mercedes: Lewis Hamilton leidet, Nico Rosberg lacht

Mercedes hat seine Favoritenstellung auch am ersten Tag des Formel-1-Wochenendes in Silverstone untermauern können. Nico Rosberg konnte am Vormittag trotz eines Getriebedefektes die Bestzeit der Session …

Der Mercedes von Lewis Hamilton war am Freitag noch nicht optimal eingestellt

Lewis Hamilton in Problemen? "Es wird vorangehen"

Nico Rosberg setzt seinen guten Lauf der vergangenen Wochen - mit drei Siegen aus vier Rennen - auch zum Start des Formel-1-Wochenendes in Silverstone fort. Der Deutsche konnte sich am Freitag in …

Nico Rosberg dominierte den Freitag in Silverstone

Formel 1 Großbritannien 2015: Nico Rosberg vor Ferrari-Duo

Nach der Bestzeit für Nico Rosberg im vormittäglichen Freien Training zum Großbritannien-Grand-Prix war es am Nachmittag nach den zweiten 90 Trainingsminuten in Silverstone abermals der …

An Ideen mangelte es beim Treffen der Strategiegruppe nicht

Strategiegruppe: Das haben die Chefs mit der Formel 1 vor

Der Formel 1 stehen umfangreiche Änderungen bevor. Diesbezüglich waren sich die Vertreter der Strategiegruppe beim Treffen in Biggin Hill in dieser Woche einig. Und diese Änderungen sollen …

Nico Rosberg schaffte es trotz langer Zwangspause ganz an die Spitze

Formel 1 Großbritannien 2015: Cooler Rosberg Schnellster

An diesem Wochenende steht im Formel-1-Kalender 2015 ein echter Klassiker auf dem Programm: Der Großbritannien-Grand-Prix. Am Vormittag hatten die Piloten die ersten anderthalb Stunden Zeit, um sich …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Audi A6 2018 Test: Der begleicht mit BMW eine Rechnung
Audi A6 2018 Test: Der begleicht mit BMW eine …
So geht es: Günstige Ersatzteile für Volvo und Saab
So geht es: Günstige Ersatzteile für Volvo und …
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo