Binder: Zweimal klassisch abgeräumt in Spanien

, 13.05.2013

Das Barcelona-Wochenende der GP2 war für Rene Binder keine Reise wert, nach zwei Kollisionen kam der Österreicher nur auf die Plätze 20 und 19

Gleich zweimal wurde Lazarus-Pilot Rene Binder beim Europaauftakt der GP2-Serie in Barcelona touchiert und somit um alle Chancen gebracht, doch der 21-Jährige nimmt trotz Ratlosigkeit über unbelehrbare Fahrerkollegen auch positive Erfahrungen aus Spanien mit.

Frage: "Rene, Spanien scheint irgendwie kein guter Boden für dich zu sein, oder?"

Rene Binder: "Schaut fast so aus. Begonnen hat ja schon alles mit den Problemen beim Hinflug, den wir am Flughafen München kurzfristig neu buchen mussten. Das Rennwochenende selbst ist relativ schnell zusammengefasst: Nachdem mir im Hauptrennen einmal der Hinterreifen aufgeschlitzt wurde, ist mir am Sonntag dann auch noch der Amerikaner, Jake Rosenzweig, von hinten ins Auto gefahren. Ich konnte beide Male weiterfahren, aber mit einem unplanmäßigen Boxenstopp ist ein GP2-Rennen einfach gelaufen"

Frage: "Du gehst mit der Rolle des zweifachen Unfallopfers ziemlich gelassen um..."

Binder: "Mit Fehlern der anderen beschäftige ich mich nicht, dafür sind die Kommissare zuständig. Was aber doch auffällt: Dass es manchen Fahrern in der momentanen Reifensituation an Geduld fehlt und sie dann schon in den ersten Runden alles auf eine Karte setzen. Nur eben leider mit etwas wenig Übersicht. Ich denke, wir haben an diesem Wochenende nicht schlecht gearbeitet. Ok, das Qualifying hätte etwas besser laufen müssen, da bin ich im entscheidenden letzten Outing auf ein Auto aufgelaufen. Anhand meiner Rundenzeiten im Rennen hat man aber gesehen, dass ich hier wirklich um eine gute Chance gebracht worden bin. Immerhin waren wir im Hauptrennen in den letzten zehn Runden das schnellste Auto auf der Strecke."

Frage: "Erfolge und Niederlagen liegen im Vorhof der Königsklasse eng beisammen. Was kann man als Fahrer tun, um wieder auf Kurs zu kommen?"

Binder: "Ruhig bleiben und konsequent weiterarbeiten. Auch wenn die Punkteergebnisse zuletzt gefehlt haben, sind unsere Fortschritte unübersehbar. Ich war in Sepang sehr schnell im Qualifying und in Bahrain, beziehungsweise in Barcelona, sehr schnell im Rennen. Wenn wir das einmal kombinieren können, dann ist sogar weit mehr als ein Punkt drin. Das traue ich uns als junges Team einfach zu. Im Moment gibt es nur ein Problem: Die nächsten Rennen finden ausgerechnet in Monte Carlo statt, wo einem Neuling auch schon einmal ein Fehler unterlaufen ist. Und gerade deshalb werde ich jetzt nicht ohne Hirn angreifen."

Frage: "War es vielleicht sogar ein Nachteil, dass es gleich zum Saisonstart so gut gelaufen ist und jetzt von vielen Seiten einfach schon viel mehr von dir erwartet wird?"

Binder: "Erwartungen habe ich ja auch selbst, aber wenn wir konzentriert bleiben, kommt früher oder später auch die Wende. Außerdem bin ich nicht jemand, der gleich nervös wird, wenn es einmal nicht so rund läuft. Vielleicht ist das sogar meine größte Stärke."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 2-News

Robin Frijns holte sich im Hauptrennen von Barcelona seinen ersten GP2-Sieg

Freudiger Hilmer lobt Frijns: "Bärenstarke Leistung"

Nach dem Überraschungserfolg der Oscherslebener Mannschaft Russian Time in Bahrain erlebte in Barcelona auch das Hilmer-Team seine erste Sternstunde, als Robin Frijns in seinem erst dritten Rennen den …

Das dritte Rennen in Spa-Francorchamps wurde vom Lotus-Team dominiert

Bernstorff führt Lotus-Dreifachsieg in Spa an

Es war als Regenrennen angesetzt, und knapp ein Drittel entschied sich für entsprechenden Reifen. Das glücklichere Händchen hatten auf dem Traditionskurs von Spa-Francorchamps die, die Slicks …

Stefano Coletti hat mit dem zweiten Saisonsieg die Gesamtführung ausgebaut

Coletti triumphiert im Barcelona-Sprint

Stefano Coletti (Rapax) gewinnt das Sprintrennen in Barcelona und feiert seinen zweiten Saisonsieg. Mit diesem Erfolg baute der Monegasse auch seine Meisterschaftsführung aus. Coletti schnappte sich in …

John Bryant-Meisner traf mit Slicks die richtige Wahl im Reifenpoker

Sensationeller Sieg für Bryant-Meisner

Das zweite Rennen des Formel-3-Cups in Spa-Francorchamps war im Vorfeld von der Frage geprägt, welche Reifen wohl die richtige Wahl sind. Auf Regenchaos folgte Sonnenschein und umgekehrt. Zu Beginn des …

Der Deutsche Marvin Kirchhöfer setzte die Pole-Position in den Sieg um

Hart umkämpfter Sieg für Kirchhöfer

19 Fahrer aus elf Nationen starteten heute beim zweiten Rennwochenende des ATS Formel-3-Cup im belgischen Spa-Francorchamps. Die 7,004 Kilometer lange Ardennen-Achterbahn ist bei vielen Nachwuchspiloten die …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo