Formel-3-EM Norisring: Anthoine Hubert feiert ersten Sieg

, 25.06.2016

Rookie Anthoine Hubert konnte sich am Norisring seinen ersten Sieg in der Formel-3-EM sichern: Maximilian Günther erobert Rang zwei der Gesamtwertung

Nach dem 14. Saisonrennen der Formel-3-Europameisterschaft durfte erstmals Rookie Anthoine Hubert (Van Amersfoort) von der obersten Stufe eines Siegertreppchens der Serie jubeln. Der Franzose siegte auf dem 2,3 Kilometer langen Norisring vor Lance Stroll (Prema) und Maximilian Günther (Prema). Damit kletterte der beste Deutsche in der Fahrerwertung der Formel-3-EM auf den zweiten Rang hinter Stroll, nachdem der zuvor auf Position zwei geführte Callum Ilott (Van Amersfoort) das Rennen nur auf Rang sieben beendete. Nick Cassidy (Prema) fuhr vom 19. Startplatz bis auf Platz vier nach vorne, er verwies Joel Eriksson (Motopark) und Guanyu Zhou (Motopark) auf die Ränge fünf und sechs.

Das Rennen war keine drei Runden alt, da wurden schon die ersten beiden Zwischenfälle notiert. Alessio Lorandi (Carlin) rollte nach einem Unfall aus und Ryan Tveter (Carlin) kollidierte mit Ben Barnicoat (Hitech). Die Rennleitung schickte zum ersten Mal das Safety-Car auf die Strecke. In dieser Phase hatte Anthoine Hubert die Führung inne, gefolgt von Lance Stroll, Maximilian Günther, Joel Eriksson und Guanyu Zhou.

In Umlauf elf erfolgte der Restart und Rookie Hubert blieb auf Rang eins. Sieben Runden später wollte Niko Kari (Motopark) seinen Vordermann Sergio Sette Camara (Motopark) im Kampf um den siebten Platz überholen, doch der Finne touchierte den Dallara seines brasilianischen Teamkollegen. Sette Camara schied aus, während Kari als Achter weiterfahren konnte. Das Safety-Car neutralisierte zum zweiten Mal das Renngeschehen.

Nach dem abermaligen Restart gab es vor allem im Mittelfeld viele unterhaltsame Positionskämpfe, bevor sich Rückkehrer Willam Buller (Carlin) im 28. Umlauf verbremste und in die Fahrzeuge von Harrison Newey (Van Amersfoort) und Pedro Piquet (Van Amersfoort) fuhr. Alle drei Starter schieden aus und das Safety-Car tauchte zum dritten Mal auf der Piste auf. Nach der dritten Rennfreigabe standen nur noch wenige Minuten auf der Uhr, in denen Anthoine Hubert den ersten Platz sicher ins Ziel brachte. Stroll eroberte Rang zwei vor Günther. Cassidy, Eriksson, Zhou, Ilott, Mikkel Jensen (Mücke), George Russell (Hitech) und Ralf Aron (Prema) belegten die Positionen vier bis zehn.

Anthoine Hubert (Van Amersfoort): "Bereits vor fünf Wochen am Red-Bull-Ring hat mein Teamchef Frits van Amersfoort angemerkt, dass sein Team am Norisring immer schon stark gewesen sei. Ich freue mich, dass ich sein Vertrauen in mich hier nicht enttäuscht habe - zumal der Beginn meiner Saison nicht gerade einfach war. Generell mag ich Stadtkurse, was ich schon im Vorjahr mit einem Sieg in der Formel Renault 2.0 in Pau zeigen konnte. Und hier hatte ich nach dem guten Qualifying und der Pole-Position auch gute Chancen auf eine vordere Platzierung."

Lance Stroll (Prema): "Klar wollte ich gewinnen, aber ich wollte nicht allzu viel Risiko gehen. Schließlich bekommt man auch als Zweiter eine Menge Punkte. Und wenn ich ehrlich bin, muss ich zugeben, dass Anthoine ein tolles Rennen gefahren ist und den Triumph absolut verdient hat. Ich bin mit meinem zweiten Platz zusammen mit dem Sieg im ersten Lauf ein paar Stunden vorher sehr zufrieden."

Maximilian Günther (Prema): "Nachdem ich im ersten Rennen ausgeschieden bin, ist dieser dritte Rang nun umso wichtiger. Mein Speed war gut und ich bin ein konstantes Rennen gefahren. Da auf den Spitzenplätzen aber alle ein gutes Tempo vorgelegt hatten, gab es keine Chance, noch weiter nach vorne zu fahren. Das Norisring-Wochenende ist mein Heimrennen, da machen Podestplätze besonders viel Spaß."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 2-News

Antonio Giovinazzi war in Baku eindeutig nicht zu bezwingen

GP2 Baku: Giovinazzi-Wahnsinn geht im Restart-Debakel unter

Es war eine Wahnsinns-Show, die Antonio Giovinazzi beim GP2-Sprintrennen in Baku abgeliefert hat. Der Italiener war nach der ersten Runde und einem verpatzten Start Letzter, bevor er Pierre Gasly in der …

In den Startunfall wurde auch der Deutsche Marvin Kirchhöfer verstrickt

GP2: Antonio Giovinazzi regiert das Chaos in Baku

Das verspricht für die Formel 1 einiges an Aufregung: Die GP2-Serie durfte heute den neuen Baku City Circuit mit dem ersten Rennevent einweihen und sorgte auf dem Stadtkurs für das totale Chaos. …

Erster Podestplatz und gleich in der Fürstenloge: Platz zwei für Kirchhöfer

Sternstunde in Monaco: Kirchhöfer erstmals auf GP2-Podest

Marvin Kirchhöfer fuhr beim prestigeträchtigen GP2-Wochenende in Monte Carlo erstmals in seiner Karriere in der direkten Nachwuchsserie der Formel 1 auf das Podest. Im turbulenten Hauptrennen am …

George Russell machte mit dem Sieg in Pau viel Boden in der Gesamtwertung gut

Formel-3-EM Pau: Russell beschert HitechGP Hattrick

Mit einem Start-Ziel-Sieg feierte George Russell auf dem 2,76 Kilometer langen Stadtkurs von Pau seinen ersten Saisontriumph in der Formel-3-Europameisterschaft 2016. Der Brite sorgte damit auch für den …

Als die weichen Reifen ins Spiel kamen, war Norman Nato eine Klasse für sich

GP2 Barcelona: Premierensieg für Norman Nato

Norman Nato hat beim Saisonauftakt auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya seinen ersten GP2-Sieg geholt, nachdem er den lange führenden Pierre Gasly kurz vor Schluss überholt hatte. Der …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo