Formel 3 Norisring: Günther gewinnt turbulentes Rennen

, 01.07.2017

Eine Kollision der beiden Spitzenreiter ermöglicht Maximilian Günther am Norisring den Sieg, mit dem er die Tabellenführung in der Formel-3-EM übernimmt

In einem spannenden Rennen der Formel-3-Europameisterschaft 2017 auf dem 2,3 Kilometer langen Nürnberger Norisring triumphierte Maximilian Günther (Prema). Der Deutsche feierte seinen vierten Saisonsieg in der Formel-3-EM und übernahm damit auch die Tabellenführung. Rang zwei ging an Pedro Piquet (Van Amersfoort), der seinen ersten Podestplatz in der Formel-3-EM eroberte. Zudem brachte der Brasilianer den ersten Formel-3-Podiumsplatz der Saison 2017 für das Team Van Amersfoort ins Ziel.

Dritter wurde der Chinese Guanyu Zhou (Prema), gefolgt vom Schweden Joel Eriksson (Motopark), der nach einer sehenswerten Aufholjagd vom 17. Startplatz bis auf den vierten Rang nach vorne fuhr. Seine Spitzenposition in der Fahrerwertung musste der Motopark-Pilot dennoch an Sieger Günther abgeben.

Am Start setzte sich zunächst der von der Pole-Position ins Rennen gegangene Jake Hughes (Hitech) an die Spitze, gefolgt von Piquet und Günther. Während Günther in Kurve eins Piquet überholte, kollidierten im Mittelfeld Callum Ilott (Prema) und Ferdinand Habsburg (Carlin). In Umlauf zwei verlor Piquet seinen dritten Rang an Lando Norris (Carlin), der fortan Druck auf seinen Vordermann Günther ausübte. Doch der routinierte Deutsche wehrte zunächst alle Angriffsversuche des britischen Rookies erfolgreich ab.

Mick Schumacher fährt in die Top 10

Unterdessen nutzte Eriksson, der im Qualifying nur den 17. Rang belegte, die Anfangsphase, um sich bis auf Position sieben nach vorne zu arbeiten. In Runde 15 passierte er dann Joey Mawson und Harrison Newey (beide Van Amersfoort) innerhalb nur weniger Meter, bevor der Australien seine Rennen nach einer Berührung mit Jehan Daruvala (Carlin) und einem anschließenden Einschlag in die Mauer beenden musste. Die Rennleitung rief eine Full-Course-Yellow-Phase aus, was Überholverbot und reduzierte Geschwindigkeit für alle Teilnehmer bedeutet.

Als wieder Renngeschwindigkeit angesagt war, zog Norris an Günther vorbei und machte sofort Druck auf den immer noch in Führung liegenden Jake Hughes. Im 32. Umlauf schließlich gab es eine Berührung der beiden Briten. Hughes drehte sich und schied aus, während Norris sich hinter dem neuen Leader Maximilian Günther und Pedro Piquet auf dem dritten Platz im Rennen halten konnte. Kurz vor dem Erreichen der Ziellinie wurde der McLaren-Junior aufgrund der Kollision mit einer 20-Sekunden-Strafe belegt, die ihn letztendlich aus den Punkträngen warf.

Der Sieg ging an Günther vor Piquet, Zhou und Eriksson. Newey, Daruvala, Mick Schumacher (Prema), Tadasuke Makino, Ralf Aron und Nikita Mazepin (alle Hitech) komplettierten die Top 10.

Stimmen vom Podium:

Maximilian Günther: "Mein Start war gut und in der ersten Kurve konnte ich sogar den zweiten Platz übernehmen. Ich war immer am Führenden dran, wusste aber auch, dass ich mir keine Fehler erlauben durfte. Ich habe geduldig auf meine Chance gewartet. Über den Sieg bei meinem Heimrennen auf dem Norisring freue ich mich sehr und über die 25 Punkte natürlich auch."

Pedro Piquet: "Ich war das gesamten Wochenende lang schon schnell unterwegs und konnte im Qualifying den dritten Platz erobern. Mein Start ins Rennen war in Ordnung und ich war zunächst Vierter, konnte aber immer den Anschluss an die Spitze halten. Über mein erstes Podium in der Formel-3-EM bin ich sehr glücklich."

Guanyu Zhou: "Mein Start war gut und ich konnte mich gleich in den Top 5 einreihen. Im Rennen war meine Geschwindigkeit sehr gut und auch besser als noch im Qualifying. Ich hatte aber auch etwas Glück, den durch den Unfall von Jake und Lando sowie die Strafe gegen Lando habe ich zwei Plätze gewonnen."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 2-News

Formel E statt WEC: Sam Bird wird in New York fahren

Formel E New York: Bird fährt - Gasly Ersatzmann für Buemi?

Mit Sam Bird hat einer der Wackelkandidaten seine Teilnahme an den Formel-E-Rennen in New York (15. und 16. Juli) bestätigt. Wie sein Team DS Virgin am Montag bekannt gab, wird der Brite im "Big Apple" und …

Wer bleibt wohl länger bei Abt an Bord: Kennt Daniel Abt die Antwort?

Hans-Jürgen Abt scherzt über Fahrer: "Vertrag auf …

Renault e.dams hat in Berlin für klare Verhältnisse gesorgt und seine beiden Piloten Nicolas Prost und Sebastien Buemi auch für die Formel-E-Saison 2017/18 bestätigt. Die Franzosen sind eines von zwei Teams, …

Maro Engel konnte sich zumindest die schnellste Rennrunde sichern

Maro Engel: Früher Crash sorgt für fragwürdige Rundenhatz

Für Maro Engel war das Heimspiel bei der Formel E in Berlin am Sonntag schnell vorbei. Bereits in der ersten Runde kollidierte der Venturi-Pilot mit Dragons Loic Duval und beschädigte sich dabei die …

Daniel Abt konnte in Berlin sein bestes Saisonergebnis feiern

"Unnötig": Abt kritisiert Vergne nach bestem Saisonergebnis

Das Abt-Team konnte die heimischen Fans beim zweiten Formel-E-Rennen in Berlin erneut begeistern. Lucas di Grassi und Daniel Abt konnten am Sonntag auf die Ränge drei und vier fahren. Für di Grassi war es …

Sebastien Buemi holt sich die 25 Punkte beim zweiten Rennen in Berlin

Formel E Berlin: Buemi siegt nach Mahindras Boxendrama

Wie schnell ein Boxenstopp über Sieg und Niederlage entscheiden kann, hat sich heute beim zweiten Formel-E-Rennen in Berlin gezeigt. Weil das gestern siegreiche Mahindra-Team beim Boxenstopp einen Fehler …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo