Hilmer kämpft um weitere Teilnahme an der GP2-Serie

, 19.01.2016

Das deutsche Hilmer-Team fehlte zwar zuletzt auf der Strecke und nun auch auf der Nennliste, dennoch soll es laut Teamchef Franz Hilmer in der GP2-Serie weitergehen

Das GP2-Team Hilmer steht vor einer ungewissen Zukunft. Der deutsche Rennstall aus Niederwinkling erlebte eine schwierige Saison 2015, in der man nur an fünf von elf Rennwochenenden mit zwei Boliden antrat. Seit dem Event im russischen Sotschi war das Team überhaupt nicht mehr am Start und fehlte auch bei den Testfahrten zum Jahresabschluss. Mittlerweile taucht Hilmer nicht einmal mehr in der offiziellen Meldeliste für die GP2-Saison 2016 auf.

Das erste und einzige deutsche GP2-Team könnte damit bereits nach drei Jahren in der höchsten Nachwuchsserie Geschichte sein, doch wie 'Motorsport-Total.com' von Teamchef Franz Hilmer erfahren hat, möchte die Mannschaft um die weitere Teilnahme an der GP2-Serie kämpfen. Dabei sah es bis vor kurzem noch so aus, als würde Hilmer bereits vorzeitig die Segel streichen.

Zweimal war das Team in der Saison 2015 bereits verkauft, doch zweimal scheiterte der Deal an ausbleibenden Zahlungen. Beim ersten Deal nach dem Wochenende in Spa-Francorchamps sollte der Neubesitzer erst 2016 einsteigen, beim zweiten Deal nach Monza war ein sofortiger Einstieg zum Event in Sotschi vorgesehen. Man hatte sogar die Boliden für die Rennen in Russland vorbereitet, um dem Käufer einen optimalen Startpunkt zu bereiten.

Zwei Verkäufe scheiterten

"Die Autos sind in einem perfekten Zustand und waren auch in Sotschi, in Bahrain und auch in Abu Dhabi. Wir sind mit dem Tross mitgegangen", bestätigt Franz Hilmer gegenüber 'Motorsport-Total.com'. Auf die Strecke ging jedoch kein Hilmer-Bolide mehr. Der Teamchef macht keinen Hehl daraus, dass fehlende Einigungen mit den Fahrern dazu geführt haben, dass der Rennstall häufiger vermisst wurde: "Was sollen wir tun, wenn 26 Plätze frei sind, aber nur 20 Fahrer da sind?"

Ein solches Szenario wollte man auch im Sinne der Serie eigentlich vermeiden. "Deswegen war ja auch geplant, das Team nach Monza wegzugeben, aber das hat nicht funktioniert, weil die zwei Parteien gescheitert sind", meint Hilmer und betont, dass für die kommende Saison 2016 noch nichts entschieden ist: "Wir versuchen immer noch, dass wir selbst weitermachen können", sagt der Unternehmer.

Hilmer hofft auf weitere Jahre GP2

Eine weitere Teilnahme hänge derzeit eigentlich nur an den finalen Unterschriften von zwei Piloten. Doch diesbezüglich gibt sich Hilmer optimistisch: "Fahrermäßig würde es in diesem Jahr nicht so schlecht ausschauen wie im vergangenen Jahr", unterstreicht er. Doch da wäre noch die Sache, wieso das Team nicht mehr auf der Nennliste der Serie zu finden ist. Diesbezüglich möchte sich der Deutsche noch mit Serienchef Bruno Michel auseinandersetzen.

Das Ziel ist jedenfalls klar: Hilmer soll als Name auch weiterhin in der GP2-Serie vertreten sein - und das nicht nur für ein weiteres Jahr. "Wir finden die Serie eigentlich sehr gut", meint Hilmer. "Wir denken auch, dass sich alles irgendwann drehen wird." Speziell 2017, wenn man mit neuen Boliden und möglicherweise unter dem Banner der Formel 2 fahren könnte, sollte es noch einmal einen Aufschwung geben. "Es ist auch jetzt eine sehr gute Serie, aber der Reiz wird dann für die Fahrer noch höher sein." Der Reiz für Hilmer ist jedenfalls noch vorhanden.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 2-News

Mitch Evans feiert in Bahrain seinen zweiten Saisonsieg

GP2 Bahrain: Mitch Evans entscheidet Reifenschlacht für sich

Mitch Evans (Russian Time) hat das Sprintrennen der GP2-Serie in Bahrain für sich entschieden. Der Neuseeländer bewies im schwierigen Umgang mit den Pirelli-Reifen den schnellsten und sensibelsten …

Felix Rosenqvist feierte in Hockenheim Saisonsieg Nummer 13

Formel-3-EM: Rosenqvist gewinnt auch letzten Saisonlauf

Der Formel-3-Europameister Felix Rosenqvist (Prema) beendete seine bisher erfolgreichste Saison in der Formel 3 mit einem weiteren Triumph. Auf dem 4,574 Kilometer langen Hockenheimring gewann er in einem …

DAMS war in den vergangenen Jahren durch sein typisches Gelb bekannt

DAMS steigt in die GP3-Serie ein

Das DAMS-Team wird in der Saison 2016 sein Portfolio erweitern. In der GP2-Serie und der Formel E (als e.dams) ist der Rennstall von Jean-Paul Driot jeweils amtierender Teamchampion, in der kommenden Saison …

Das Autodromo Internacional do Algarve in Portimao empfängt die Formel-3-EM

Formel-3-EM startet erstmals in Portugal

Am Wochenende fährt die Formel-3-Europameisterschaft zum ersten Mal seit ihrem Comeback Anfang 2013 in Portugal. Auf dem 4,684 Kilometer langen Autodromo Internacional do Algarve, das ein paar Kilometer …

Rene Binder wird ab Monza für MP Motorsport an den Start gehen

Ciao, Trident: Rene Binder wechselt das GP2-Lager

Was in den Wintertestfahrten so vielversprechend aussah, hat in der GP2-Saison 2015 nicht gefruchtet. Die Verbindung zwischen Rene Binder und Trident war in diesem Jahr kein Erfolg und ist nun beendet. Nach …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo