Honda wäre nach 2017 aus der WTCC ausgestiegen

, 21.01.2018

Bei einem Festhalten am TC1-Reglement wäre Honda nach der Saison 2017 aus der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) ausgestiegen

Wäre die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) 2018 unter dem bisherigen TC1-Reglement fortgesetzt worden, wäre das Werksteam von Honda nicht mehr mit von der Partie gewesen. "Das wäre eine schwierige Entscheidung gewesen, die uns leid getan hätte, aber wir hätten auf keinen Fall weitergemacht", sagt William de Braekeleer, Honda-Motorsportchef in Europa, im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com'.

"Der Hauptgrund dafür wäre gewesen, dass die Vorgängerversion des Civic nicht mehr verkauft wird. Daher hätte wäre es aus Sicht des Marketing sinnlos gewesen", so de Braekeleer weiter. Die in der WTCC eingesetzten Autos basierten noch auf der neunten Generation des Civic. In den Schaufenstern der Honda-Autohäuser steht aber schon seit 2015 die neue Modellreihe, die sich optisch deutlich vom Vorgängermodell unterscheidet.

Vor diesem Hintergrund hätte Honda das Programm mit dem für die Saison 2014 entwickelten Civic eingestellt, was auch Auswirkungen auf das Kundenteam Zengö gehabt hätte. "Ob Kundenteams ohne unsere Unterstützung mit unseren Autos weitergefahren wären, ist die große Frage. Wenn Sie mich fragen, wäre ich da wenig zuversichtlich gewesen", meint de Braekeleer. "Wahrscheinlich hätten wir keine Civic fahren sehen wollen, denn das wäre nicht im Interesse der Marke gewesen."

Die Entwicklung eines neuen WTCC-Autos auf Basis der FK8 genannten Baureihe wäre für Honda nicht in Zukunft gekommen, da ohnehin absehbar gewesen sei, dass das TC1-Regelement nicht wie ursprünglich geplant bis 2019 zur Anwendung kommt. "Es ist schade, dass das TC1-Reglement keine Zukunft hat, denn es war ein sehr gutes Reglement", so de Braekeleer. "Leider sind aber keine weiteren Hersteller eingestiegen, und daher war klar, dass es mit nur zwei Herstellern nicht weitergeht. Da blieb uns keine andere Wahl als die TCR."

Für die unter diesem Reglement ab 2018 antretende Nachfolgeserie WTCR (Tourenwagen-Weltcup) ist Honda gut gerüstet, denn auf Basis der aktuellen Baureihe wurde 2017 vom Partnerteam JAS in Italien ein neues TCR-Modell des Honda Civic entwickelt.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Rallye & WRC-News

Der neuen Peugeot 308 TCR soll beim Fahren Spaß bringen

WTCR 2018: Peugeot stellt neuen 308 TCR vor

Peugeot hat ein neues TCR-Fahrzeug entwickelt, das in der WTCR-Saison 2018 sein Debüt geben soll. Bei der Entwicklung des Boliden hat sich der französische Hersteller vom 308 Racing Cup inspirieren lassen, …

Das Duell zwischen Honda und Volvo geht sogar nach Ende der WTCC noch weiter

Herstellerduell mal anders: Volvo poltert gegen Honda

Nach dem Abschluss der WTCC-Saison 2017, dem letzten Jahr der bisherigen Tourenwagen-Weltmeisterschaft, haben sich die beiden Konkurrenten Volvo und Honda noch einmal in die Haare bekommen. Das Duell geht …

Zu teuer für die einen, zu restriktiv für die anderen: Fehlte der TC1 eine Identität?

WTCC-Boss: TC1-Reglement war ein Kompromiss

Die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) und ihr TC1-Reglement sind Geschichte. Laut WTCC-Chef Francois Ribeiro war das TC1-Reglement nur ein Kompromiss, der nach der S2000-Ära geschlossen wurde. Vor allem …

Die TC1-Autos der WTCC haben ausgedient

Wechsel zum TCR-Reglement: WTCC verliert WM-Status

Aus der Tourenwagen-WM WTCC wird 2018 der Tourenwagen-Weltcup WTCR, in dem das technische Reglement der TCR-Serie zur Anwendung kommt. Dieser Vorschlag des Serienpromoters Eurosport Events wurde am Mittwoch …

Die Tourenwagen-WM bekommt neue Autos, verliert aber den WM-Status

Neue Regeln: Das wird 2018 aus der Tourenwagen-WM (WTCC)

Das vorläufige Ende der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) ist besiegelt: Die Rennserie erhält zur Motorsport-Saison 2018 ein neues Reglement und verliert dadurch ihren WM-Status. Das ist das Ergebnis der …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der …
Ford Mustang GT Test (2014-2017): Was er als Gebrauchter taugt
Ford Mustang GT Test (2014-2017): Was er als …
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo