Kubica: "Wenn dein Aufschrieb nicht passt..."

, 12.08.2014

Robert Kubica weiß, woran er zusammen mit Beifahrer Maciek Szczepaniak arbeiten muss, um sein Tempo im Rallye-Auto auch ins Ziel zu bringen

Auf der Rundstrecke aufgewachsen, fühlt sich Robert Kubica inzwischen auf der Rallye-Piste heimisch. Der Pole weiß aber auch, dass ihm im Vergleich zu den schnellsten Rallye-Piloten der Welt vor allem eines fehlt: Erfahrung.

Nachdem sein schwerer Unfall bei der Rallye Ronde di Andora im Februar 2011 eine verheißungsvolle Formel-1-Karriere jäh beendete, wandte sich Kubica trotz der Tatsache, dass er beim Crash beinahe seinen rechten Arm verloren hätte, vollends dem Rallye-Sport zu.

"Ich brauchte etwas, das mich beschäftigt", begründet Kubica gegenüber 'Autosport' seine Entscheidung, Rallyes anderen Disziplinen wie etwa Tourenwagenrennen vorzuziehen. "In der DTM hätte ich vielleicht acht Testtage und zehn Rennwochenenden von Donnerstag bis Sonntag gehabt. Der Rallye-Sport ist da viel intensiver", erklärt der Pole, der für Mercedes einen DTM-Test absolvierte, warum ihn diese Szene nicht reizte.

So hat sich der Sieger des Formel-1-Grand-Prix von Kanada 2008 inzwischen ganz dem Rallye-Sport verschrieben. Den Bereich, auf dem er noch am meisten zulegen muss, kennt Kubica genau: "Erfahrung ist alles. So versucht man zum Beispiel ständig, seinen Aufschrieb zu verbessern. Es ist kein Geheimnis, dass einem die Erfahrung bei der Erstellung des Aufschriebs hilft."

"Du kannst der beste Fahrer sein und im besten Auto mit den besten Reifen und dem besten Motor sitzen. Wenn dein Aufschrieb nicht passt, bist du trotzdem nirgendwo", weiß Kubica, dessen Ergebnisse in der WRC-Saison 2014 am Steuer seines M-Sport-Ford nicht nur einmal aufgrund von fehlerhaften Aufschrieben beeinträchtigt wurden.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Rallye & WRC-News

Der frühere Rallye-Weltmeister Marcus Grönholm testet jetzt für Volkswagen

Rallye-Legende Grönholm testet Volkswagen Polo R WRC

Volkswagen hat den ehemaligen Rallye-Weltmeister Marcus Grönholm verpflichtet: Der 46 Jahre alte Finne, der in den Jahren 2000 und 2002 die Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) gewonnen hat, unterstützt …

In Deutschland können die WRC-Piloten einen neuen Regenreifen aufziehen

Michelin bringt neuen Regenreifen nach Deutschland

Reifenlieferant Michelin wird bei der Rallye Deutschland einen vollkommen neuen Regenreifen einsetzen. Damit steht den Fahrern der World-Rally-Cars erstmals ein Reifen zur Verfügung, der auch bei …

Noch offen: Fährt Robert Kubica auch 2015 in der Rallye-Weltmeisterschaft?

Kubica: "2015 sollte einfacher werden - wenn ich fahre"

Schnell ist Robert Kubica ja, doch die vielen Unfälle trüben die Saison des ehemaligen Formel-1-Piloten. Nach seinem Unfall am vergangenen Wochenende in Finnland handelte sich der Pole die sechste …

Die Reifen haben entscheidenden Anteil an der Performance der WRC-Teams

Reifenentwicklung bei Michelin: Sicherheit ist das A und O

Wenn die Piloten der Rallye-Weltmeisterschaft die abwechslungsreichen Pisten des WRC-Kalenders unter die Räder nehmen und auf diesen Erfolge feiern, haben die Reifen einen wesentlichen Anteil daran. …

Mikko Hirvonen kam in Finnland nur bis Freitagmittag einigermaßen zurecht

Hirvonen nach Platz fünf beim Heimspiel frustriert

Schon im Vorfeld der Rallye Finnland war Mikko Hirvonen klar, dass er mit dem Ford Fiesta RS WRC des M-Sport-Teams im Kampf um den Sieg bei seinem Heimspiel wohl nur eine Außenseiterrolle einnehmen …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Toyota Aygo X 2022 Test: So sparsam kann ein Stadtauto sein
Toyota Aygo X 2022 Test: So sparsam kann ein …
Skoda Enyaq RS Test: Stark, aber das fehlt dem Elektro-RS
Skoda Enyaq RS Test: Stark, aber das fehlt dem …
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist tatsächlich drin
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Bridgestone Potenza Race Test: Wie gut ist dieser Semislick?
Bridgestone Potenza Race Test: Wie gut ist …
Lenkgetriebe: Das sind die ersten Anzeichen eines Defekts
Lenkgetriebe: Das sind die ersten Anzeichen …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …
Citroen C5 X Hybrid Test: Brillant - das bietet kein Konkurrent
Citroen C5 X Hybrid Test: Brillant - das bietet …
Auto zu teuer? Anlaufstellen für Autoangebote!
Auto zu teuer? Anlaufstellen für Autoangebote!


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo