Rallye Dakar: Überraschungssieger an Tag fünf

, 08.01.2015

Tag der Außenseiter: Wladimir Wasiljew gewinnt die fünfte Etappe der Rallye Dakar vor Yazeed Al-Rahji - Giniel de Villiers verliert Zeit auf Nasser Al-Attiyah

Faustdicke Überraschung auf der fünften Etappe der Rallye Dakar. Im Windschatten der Sieganwärter legte der Russe Wladimir Wasiljew die 458 Kilometer von Copiapo nach Antofagasta am schnellsten zurück und holte sich den Tagessieg. Der Mini-Fahrer war im Ziel um 20 Sekunden schneller als Yazeed Al-Rahji und dessen Co-Pilot Timo Gottschalk im Toyota. Somit gingen alle bisherigen fünf Etappen an Mini-Fahrer. Auch US-Boy Robby Gordon (Buggy Gordini) erwischte einen problemlosen Tag und feierte den dritten Platz.

Von diesem Trio spielt in der Gesamtwertung nur Al-Rahji eine Rolle. Spitzenreiter Nasser Al-Attiyah (Mini) kam am Donnerstag zwar als Erster ins Ziel, am Ende wurde es Tagesrang vier. Dennoch baute Al-Attiyah seinen Vorsprung in der Gesamtwertung aus, denn Giniel de Villiers mit Co-Pilot Dirk von Zitzewitz (Toyota) büßte zwei weitere Minuten ein. Damit hat Al-Attiyah bereits ein Polster von 10:35 Minuten auf den schnellen Hilux. Al-Rahji hält mit 20 Minuten Rückstand weiterhin den dritten Rang.

Am Donnerstag bestand die fünfte Etappe zunächst aus einer 174 Kilometer langen Verbindungsstrecke, bevor der lange gewertete Abschnitt begann. Das Terrain bestand aus schnellen Straßen, einigen Anstiegen und Abfahrten und auch aus dem gefürchteten "Fesh-Fesh" - einem puderartigen Sand, unter dem sich allerlei Gefahren verbergen konnten. Nach dem Ziel mussten weitere 65 Kilometer bis ins Biwak nach Antofagasta zurückgelegt werden.

Licht und Schatten gab es einmal mehr bei Peugeot. Stephane Peterhansel hielt mit dem fünften Tagesrang gut mit und war somit auch einen Tick schneller als de Villiers. Allerdings musste Cyril Despres auch heute lange anhalten. Der Grund war diesmal ein gebrochenes Rad und der Franzose wartete lange auf den Assistenz-Truck. Carlos Sainz spielt nach seinen gestrigen Problemen keine Rolle mehr. Titelverteidiger Joan "Nani" Roma (Mini) meldete sich heute als Neunter im Tagesklassement.

Großes Pech hatte Guerlain Chicherit: Der Buggy des Franzosen fing schon nach drei Kilometern Feuer. Chicherit konnte den Brand zwar löschen, doch die Dakar war für ihn somit beendet. Am Freitag zieht der Dakar-Tross von Antofagasta Richtung Iquique weiter. Die Autos und Trucks legen im Laufe der sechsten Etappe eine andere und kürzere Route als die Motorräder und Quads zurück. Auf die Autos und Trucks wartet eine Speziale über 277 Kilometer.

Weitere Informationen in Kürze

Ergebnis der fünften Etappe (Top 10):

01. Wasiljew/Zhiltsow (Mini) - 4:19:18 Stunden

02. Al-Rahji/Gottschalk (Toyota) +20 Sekunden

03. Gordon/Campbell (Gordini) +1:25 Minuten

04. Al-Attiyah/Baumel (Mini) +3:24

05. Peterhansel/Cottret (Peugeot) +4:04

06. de Villiers/von Zitzewitz (Toyota) +5:44

07. Holowczyc/Panseri (Mini) +8:49

08. Roma/Perin (Mini) +10:02

09. Van Loon/Rosegaar (Mini) +11:35

10. Terranova/Graue (Mini) +11:54

Gesamtwertung nach fünf Etappen (Top 10):

01. Al-Attiyah/Baumel (Mini) - 16:53:26 Stunden

02. de Villiers/von Zitzewitz (Toyota) +10:35 Minuten

03. Al-Rahji/Gottschalk (Toyota) +20:29

04. Holowczyc/Panseri (Mini) +48:55

05. Van Loon/Rosegaar (Mini) +53:25

06. Ten Brinke/Colsoul (Toyota) +56:19

07. Wasiljew/Zhiltsow (Mini) +1:09:52 Stunden

08. Lavieille/Maimon (Toyota) +1:13:59

09. Peterhansel/Cottret (Peugeot) +1:19:17

10. Rakhimbayev/Nikolaew (Mini) +1:21:32

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Rallye & WRC-News

Marc Coma holt sich auf der fünften Etappe seinen ersten Tagessieg in diesem Jahr

Rallye Dakar: Coma schlägt mit Tagessieg zurück

Der Zweikampf bei der Rallye Dakar spitzte sich im Laufe der fünften Etappe von Copiapo nach Antofagasta zu. Titelverteidiger Marc Coma (KTM) holte sich seinen ersten Tagessieg in diesem Jahr und nahm …

Der Toyxota Hilux präsentiert sich im Gelände stärker als noch vor 12 Monaten

"Pfadfinder" Zitzewitz bleibt Zweiter bei der Dakar

Atacama, da sind wir! Giniel de Villiers und Dirk von Zitzewitz haben ihren zweiten Platz bei der Rallye Dakar auf einer weiteren fordernden Etappe gefestigt. Auf dem Teilstück zwischen Chilecito in …

Nasser Al-Attiyah hat bei der Rallye Dakar weiterhin alles unter Kontrolle

Rallye Dakar: Nasser Al-Attiyah gewinnt auch vierte Etappe

Nasser Al-Attiyah (Mini) führt die Rallye Dakar auch nach der vierten Etappe an. Der Gesamtsieger von 2011 holte sich auf dem Weg von Chilecito nach Copiapo seinen zweiten Tagessieg in diesem Jahr, …

Joan Barreda Bort holte sich auf der vierten Etappe seinen zweiten Tagessieg 2015

Rallye Dakar: Barreda Bort festigt Führung mit Tagessieg

Honda-Speerspitze Joan Barreda Bort verteidigte die Gesamtführung der Rallye Dakar auch auf der vierten Etappe von Chilecito nach Copiapo. Der Spanier holte Hauptkonkurrent Marc Coma (KTM) rasch ein. Im …

Motorrad-Fahrer Michal Hernik (Nummer 82) starb auf der dritten Etappe der "Dakar"

Motorrad-Pilot Michal Hernik stirbt auf dritter Dakar-Etappe

Tragisches Ereignis auf der dritten Etappe: Die Rallye Dakar 2015 wird von einem Todesfall überschattet. Der polnische Motorrad-Fahrer Michal Hernik wurde auf dem dritten Teilstück der …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo