Rallye Dakar: Nasser Al-Attiyah gewinnt auch vierte Etappe

, 07.01.2015

Mini-Pilot Nasser Al-Attiyah holt sich auf der vierten Etappe der Ralle Dakar seinen zweiten Tagessieg und festigt die Gesamtführung vor Giniel de Villiers (Toyota)

Nasser Al-Attiyah (Mini) führt die Rallye Dakar auch nach der vierten Etappe an. Der Gesamtsieger von 2011 holte sich auf dem Weg von Chilecito nach Copiapo seinen zweiten Tagessieg in diesem Jahr, obwohl der Mini-Pilot am Vortag angekündigt hatte, dass er es ruhiger angehen und Toyota-Speerspitze Giniel de Villiers folgen wolle. Dennoch hatte Al-Attiyah im Ziel der Etappe knapp drei Minuten Vorsprung auf de Villiers. In der Gesamtwertung vergrößerte der Katari seinen Vorsprung auf den Südafrikaner auf 8:15 Minuten.

Für die beiden deutschen Co-Piloten im Spitzenfeld war es wieder ein erfolgreicher Tag. Dirk von Zitzewitz belegte mit de Villiers den dritten Rang. Somit ist das Duo weiterhin auf dem zweiten Platz der Gesamtwertung. Timo Gottschalk ist in diesem Jahr Beifahrer von Jazeed Al-Rajhi in einem weiteren Toyota Hilux. Das Duo meldete sich in der vierten Etappe mit der viertschnellsten Zeit. Damit verbesserten sich Al-Rajhi und Gottschalk vom fünften auf den dritten Rang der Gesamtwertung.

Am Mittwoch verließ der Dakar-Tross Argentinien und machte sich Richtung Chile auf. Zunächst musste eine knapp 600 Kilometer lange Verbindungsstrecke gefahren werden. Dabei kletterten die Teilnehmer erstmals die Anden hoch bis auf 4.800 Höhenmeter. Beim Paso San Francisco wurde die Grenze passiert. Die eigentliche Wertungsstrecke startete schließlich in Chile und betrug 315 Kilometer. Nachdem zunächst enge, steinige Pfade gemeistert werden mussten, ging es in die Atacama-Wüste und am Ende warteten die gewaltigen Dünengürtel von Copiapo.

Zwei Topstars meldeten sich am vierten Tag zurück, obwohl sie in der Gesamtwertung keine entscheidende Rolle spielen. Titelverteidiger Joan "Nani" Roma glänzte mit der zweitschnellsten Tageszeit. Nach den technischen Problemen an seinem Mini zu Beginn der ersten Etappe, beträgt der Rückstand des Spaniers schon über neun Stunden.

Technische Probleme bei Peugeot

Licht und Schatten erlebte das Peugeot-Team mit dem neuen 2008 DKR. "Mister Dakar" Stephane Peterhansel verlor heute nur fünf Minuten auf Al-Attiyah und belegte den fünften Tagesrang. In der Gesamtwertung fehlen dem Franzosen schon 1:18 Stunden auf die Spitze. Technische Probleme gab es dagegen bei den anderen beiden Peugeots. Carlos Sainz hatte technische Schwierigkeiten und wartete auf den Assistenz-Truck. Bei Auto-Neuling Cyril Despres streikte die Kupplung, wodurch der fünffache Motorrad-Sieger weitere Zeit verlor.

Die technischen Probleme setzten sich auch am Hummer von Robby Gordon fort, aber der US-Amerikaner konnte nach einer Reparaturpause und einem Zeitverlust von über einer Stunde weiterfahren. Außerdem erwischte es am Mittwoch einen weiteren X-raid Mini. Orlando Terranova eröffnete nach seinem gestrigen Tagessieg die Wertungsstrecke in Chile, doch das brachte dem Argentinier kein Glück. Bei Kilometer 72 stand Terranova wegen eines technischen Problems und verlor viel Zeit.

Am Donnerstag zieht der Dakar-Tross von Copiapo Richtung Antofagasta entlang des Pazifik weiter. Auf dem Programm stehen schwierige 458 gewertete Kilometer.

Weitere Informationen in Kürze

Ergebnis der vierten Etappe (Top 10):

01. Al-Attiyah/Baumel (Mini) - 3:09:18 Stunden

02. Roma/Perin (Mini) +2:40 Minuten

03. de Villiers/von Zitzewitz (Toyota) +2:57

04. Al-Rajhi/Gottschalk (Toyota) +3:25

05. Peterhansel/Cottret (Peugeot) +5:48

06. Ten Brinke/Colcoul (Toyota) +6:10

07. Chabot/Pillot (SMG-Buggy) +11:23

08. Lavieille/Maimon (Toyota) +17:06

09. Van Loon/Rosegaar (Mini) +17:31

10. Holowczyc/Panseri (Mini) +18:06

Gesamtwertung nach vier Etappen (Top 10):

01. Al-Attiyah/Baumel (Mini) - 12:30:44 Stunden

02. de Villiers/von Zitzewitz (Toyota) +8:15 Minuten

03. Al-Rajhi/Gottschalk (Toyota) +23:33

04. Ten Brinke/Colsoul (Toyota) +42:32

05. Holowczyc/Panseri (Mini) +43:30

06. Van Loon/Rosegaar (Mini) +45:14

07. Lavieille/Maimon (Toyota) +1:00:44 Stunden

08. Rakhimbayev/Nikolaew (Mini) +1:04:23

09. Chabot/Pillot (SMG-Buggy) +1:11:30

10. Peterhansel/Cottret (Peugeot) +1:18:37

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Rallye & WRC-News

Der Toyxota Hilux präsentiert sich im Gelände stärker als noch vor 12 Monaten

"Pfadfinder" Zitzewitz bleibt Zweiter bei der Dakar

Atacama, da sind wir! Giniel de Villiers und Dirk von Zitzewitz haben ihren zweiten Platz bei der Rallye Dakar auf einer weiteren fordernden Etappe gefestigt. Auf dem Teilstück zwischen Chilecito in …

Joan Barreda Bort holte sich auf der vierten Etappe seinen zweiten Tagessieg 2015

Rallye Dakar: Barreda Bort festigt Führung mit Tagessieg

Honda-Speerspitze Joan Barreda Bort verteidigte die Gesamtführung der Rallye Dakar auch auf der vierten Etappe von Chilecito nach Copiapo. Der Spanier holte Hauptkonkurrent Marc Coma (KTM) rasch ein. Im …

Motorrad-Fahrer Michal Hernik (Nummer 82) starb auf der dritten Etappe der "Dakar"

Motorrad-Pilot Michal Hernik stirbt auf dritter Dakar-Etappe

Tragisches Ereignis auf der dritten Etappe: Die Rallye Dakar 2015 wird von einem Todesfall überschattet. Der polnische Motorrad-Fahrer Michal Hernik wurde auf dem dritten Teilstück der …

Der Österreicher Matthias Walkner (KTM) war auf der dritten Etappe der Schnellste

Rallye Dakar: Erster Etappensieg für Matthias Walkner

Matthias Walkner sorgte auf der dritten Etappe der Rallye Dakar 2015 für eine faustdicke Überraschung. Auf den 220 Kilometern zwischen San Juan und Chilecito fuhr der Österreicher im Sattel …

Orlando Terranova aus dem X-raid-Team war auf Etappe drei nicht zu schlagen

Rallye Dakar: Terranova Schnellster bei erster …

Orlando Terranova (Mini) ist der Sieger der dritten Etappe der Rallye Dakar 2015 in Südamerika. Auf den 284 Wertungsprüfungskilometern zwischen San Juan und Chilecito war der Lokalmatador aus …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo