WTCC-Vorschau Nordschleife: Neuer Ring-König gesucht

, 24.05.2017

Zum dritten Mal fährt die WTCC an diesem Wochenende auf der Nürburgring-Nordschleife und sucht dabei den Nachfolger von "Ring-König" Jose-Maria Lopez

Die Tourenwagen-WM (WTCC) kommt in die "Grüne Hölle": Zum dritten Mal geht die WTCC im Rahmenprogramm des 24-Stunden-Rennens auf der Nürburgring-Nordschleife an den Start. Nachdem in den vergangenen Jahren Jose-Maria Lopez mit drei Siegen und einem zweiten Platz der unumstrittene König des Rings war, wird in diesem Jahr ein Nachfolger für den dreimaligen Weltmeister gesucht.

Und dafür kommen gleich mehrere Fahrer in Frage, denn die WTCC präsentiert sich 2017 so ausgeglichen wie schon lange nicht mehr. In den bisher sechs Rennen gab es fünf verschiedene Sieger, die Autos von vier verschiedenen Marken fuhren. Bei der Suche nach einem Favoriten für die Rennen auf der Nordschleife wird man dennoch zuerst bei Tiago Monteiro fündig.

Der Honda-Werksfahrer führt nicht nur die WM-Wertung an und hat als einziger Fahrer in dieser Saison schon zweimal gewonnen, sonder lag schon im vergangenen Jahr bis zu seinem heftigen Unfall nach einem Reifenschaden im Eröffnungsrennen auf Siegkurs. Und auch für dieses Jahr ist der Portugiese zuversichtlich: "Wir haben uns in vielen Bereichen verbessert - auch bei der Höchstgeschwindigkeit, wie man in Monza gesehen hat." Auf der Nordschleife ein nicht unwesentlicher Punkt.

Daher hofft auch Volvo nach einem schwierigen Wochenende in Budapest auf dem Nürburgring auf ein Erfolgserlebnis, den die vielen schnellen Abschnitte sind dem S60 wie auf den Leib geschneidert. Besonders Nick Catsburg, der die Nordschleife gut kennt und in diesem Jahr als einziger WTCC-Pilot auch beim 24-Stunden-Rennen an den Start geht, will in der "Grünen Hölle" glänzen.

Im Lager der Citroen-Piloten müssen Tom Chilton (SLR), der im vergangenen Jahr zweimal auf Podium gefahren war, und Rob Huff beim Heimrennen seines Münnich-Teams zum Kreise der Favoriten gezählt werden. Und WTCC-Urgestein Tom Coronel (ROAL-Chevrolet) hofft, auf seiner Lieblingsstrecke die großen Teams ärgern zu können.

Mehr Gewicht für Chevrolet und Citroen, Honda speckt ab

Allerdings geht Coronel ebenso wie Esteban Guerrieri (Campos-Chevrolet) auf der Nordschleife erstmals in dieser Saison mit 30 Kilogramm Kompensationsgewicht an den Start. Auch die Citroen müssen im Vergleich zu Budapest 30 Kilogramm mehr einladen und fahren ebenso wie die Volvos mit dem Maximum von 80 Kilogramm. Die Honda Civic hingegen dürfen 10 Kilogramm ausladen und fahren mit 70 Kilogramm Ballast, lediglich die Lada Vesta dürfen ohne Zusatzgewicht fahren.

Wie in den vergangenen Jahren weicht der Zeitplan der WTCC auf der Nordschleife deutlich vom üblichen Schema ab. So beginnt das Rennwochenende am Donnerstag mit einem einstündigen Test. Auch die beiden Freien Trainings am Donnerstagabend beziehungsweise Freitagmorgen gehen über 60 anstatt sonst üblich 45 Minuten.

Ebenfalls 60 Minuten dauert das Qualifying, welches in nur einem Abschnitt und ohne das Einzelzeitfahren der Top 5 stattfindet. Das Team-Zeitfahren MAC3 geht nur über eine Runde auf der 25,378 Kilometer langen Kombination aus Grand-Prix-Kurs und Nordschleife. Eröffnungs- und Hauptrennen am Samstagmittag sind gleich lang und gehen über eine Distanz von je drei Runden. Wie schon im vergangenen Jahr gehen die Teilnehmer des europäischen Tourenwagencups (ETCC), mit Ausnahme des Qualifyings, zeitgleich mit den Fahrern der WTCC auf die Strecke.

Zeitplan WTCC/ETCC Nürburgring:

Donnerstag, 25. Mai:

11:30-12:30 Uhr: Test WTCC/ETCC

18:50-19:50 Uhr: Erstes Freies Training WTCC/ETCC

Freitag, 26. Mai:

08:15-09:15 Uhr: Zweites Freies Training WTCC/ETCC

12:45-13:25 Uhr: Qualifying WTCC

13:45-14:05 Uhr: Team-Zeitfahren (MAC3) WTCC

14:10-14:50 Uhr: Qualifying ETCC

Samstag, 27. Mai:

11:20-11:50 Uhr: Eröffnungsrennen WTCC/ETCC (3 Runden)

12:45-13:15 Uhr: Hauptrennen WTCC/WTCC (3 Runden)

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Rallye & WRC-News

Tiago Monteiro kehrt ohne Furcht auf die Nordschleife zurück

Monteiro: Keine Angst vor der Rückkehr auf die Nordschleife

Es war der negative Höhepunkt der Rennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) im Jahr 2016 auf der Nürburgring-Nordschleife: Der schwere Unfall von Tiago Monteiro im Eröffnungsrennen. Trotz dieser …

Tom Coronel kennt die Nordschleife so gut wie kein anderer WTCC-Fahrer

Tom Coronel über Nordschleife: "Die Angst fährt immer mit"

Am nächsten Wochenende tritt die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) zum dritten Mal auf der Nürburgring-Nordschleife an, worauf sich vor allem ein Fahrer richtig freut: Tom Coronel. Der Niederländer kennt …

Rob Huff schob auf dem Hungaroring einen Volvo in den anderen

Volvo-Ping-Pong: Rob Huff nimmt Schuld auf sich

Alle Menschen machen Fehler, auch Ex-Weltmeister. Rob Huff versaute sich und Nestor Girolami das Hauptrennen bei der dritten Saisonstation der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in Budapest. Nach einem …

Tiago Monteiro baute seine Tabellenführung mit dem Sieg im Eröffnungsrennen aus

WTCC Ungarn 2017: Monteiro hält Chilton in Schach

Im fünften Einzelrennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) gab es den ersten Wiederholungstäter der Saison: Tiago Monteiro reihte seinem Sieg im Hauptrennen in Marrakesch den zweiten Triumph der Saison …

Rob Huff erobert seine erste Pole-Position für Münnich Motorsport

WTCC Ungarn: Rob Huff erobert die Pole-Position

Münnich-Pilot Rob Huff schnappte sich auf dem Hungaroring die Pole-Position. Der Citroen-Pilot fuhr im Einzelzeitfahren Q3 mit 1:48.264 Minuten die schnellste Runde und verwies Markenkollege Mehdi Bennani um …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos der Welt!
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos …
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die Zukunft bringt
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die …
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach hinten los
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach …
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Tipps für die Einrichtung der eigenen Schrauberwerkstatt in der heimischen Garage
Tipps für die Einrichtung der eigenen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo