Dritter VLN-Lauf: Die 24 Stunden werfen ihre Schatten voraus

, 13.05.2016

Die Vorbereitung auf das größte Autorennen auf deutschem Boden gehen in ihre entscheidende Phase - Audi bekommt Konkurrenz von allen Seiten

Mit dem dritten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring wird die Vorbereitungsphase auf das ADAC Zurich 24h-Rennen am kommenden Wochenende abgeschlossen: Viele Teams nutzen diese letzte Gelegenheit, sich und ihr Fahrzeug auf den Saisonhöhepunkt auf der legendären Nordschleife vorzubereiten. Knapp 160 Teams werden vom 26. bis 29. Mai auf dem 25,378 Kilometer langen Kurs zum Marathon zwei Mal rund um die Uhr antreten, darunter alleine fast 40 Fahrzeuge aus der siegfähigen GT3-Klasse.

Als Titelverteidiger wird Audi in die 24 Stunden starten. Die Vorjahressieger Laurens Vanthoor, Christopher Mies, Nico Müller erhalten im Audi R8 LMS Unterstützung von Pierre Kaffer. Sie gehen nicht nur gegen extrem starke Markenkollegen ins Rennen, sondern müssen sich auch gegen eine ganze Armada von Supersportwagen durchsetzen. Die deutschen Hersteller BMW, Mercedes-AMG und Porsche sind ebenso dabei, wie Fahrzeuge von Aston Martin, Bentley, Lamborghini, Nissan und anderen: eine einzigartige Ansammlung hochkarätiger Teilnehmer, die nur darauf warten, die härteste Rennstrecke der Welt unter die Räder zu nehmen.

Nur noch zwei Wochen bleiben nach dem dritten VLN-Lauf, die Fahrzeuge für die härteste Prüfung der Saison rennfertig zu machen. "Jeder Rennfahrer will dieses Rennen einmal gewinnen. Dabei geht es aber nicht nur um die fahrerische Einzelleistung, sondern auch um die Teamleistung", erklärt Vorjahressieger Christopher Mies. Er gehört mit seinen Teamkollegen im Audi Sport Team WRT zu den heißesten Favoriten. Doch im riesigen Starterfeld - das mit DTM-Stars, Piloten aus der Sport- und Tourenwagen-WM sowie ausgesprochenen Nordschleifenspezialisten gespickt ist - wird diese Aufgabe nicht einfach werden.

Zu ihnen gehört etwa DTM-Pilot Maxime Martin (Belgien), der 2015 mit seinen BMW-Fahrerkollegen als Zweiter im Ziel einlief - nur 40 Sekunden geschlagen vom siegreichen Audi. "Bei diesem Rückstand denkt man sich schnell, dass man die paar Sekunden vielleicht hätte aufholen können", blickt der Belgier zurück, der zu den schnellsten Piloten auf der Nordschleife gezählt wird. "Nun haben wir ein neues Auto und eine gute Basis. Wir wechseln vom kleinen Z4 zum M6, der komplett anders ist. Audi hat im vergangenen Jahr bewiesen, dass man auch mit einem neuen Auto gewinnen kann. Das werden wir natürlich auch versuchen."

Heiße Siegkandidaten sind aber auch die Teams, die auf den Mercedes-AMG GT3 setzen - unter ihnen etwa Black Falcon, die 24h-Sieger von 2013. Nicht zuletzt hinterließen die Teams mit Stern auf der Motorhaube bei den bisherigen Saisonrennen einen starken Eindruck.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere VLN & GT Masters-News

Klaus Abbelen hat gedroht, aber seine Nennung noch nicht zurückgezogen

Sofortiger Ausstieg: Ist das schlau von Frikadelli?

Die Ankündigung seitens Frikadelli, sich mit sofortiger Wirkung aufgrund einer nicht angemessenen Balance-of-Performance (BoP) aus der Nordschleifen-Szene zurückzuziehen, hat in Fankreisen einen …

Für die

Nach BoP-Einstufung: Frikadelli-Team zieht sich zurück

Das Frikadelli-Team verzichtet vorerst auf Starts mit seinem Porsche 911 GT3 R im Rahmen der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN) und beim 24-Stunden-Rennen auf dem Eifelkurs. Das gibt das Team …

Das 24-Stunden-Rennen verspricht auch 2016 Spannung bis zum Abwinken

Vorschau 24h Nürburgring: Beste Vorzeichen für viel Spannung

Die härteste Herausforderung auf der härtesten Rennstrecke der Welt erwartet die gut 160 Teams beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Nicht nur, dass es die über 600 Piloten so lange …

Neun Mercedes-AMG GT3 gehen beim 24-Stunden-Rennen an den Start

Hochkarätig besetzte Mercedes beim 24-Stunden-Rennen

Der Countdown für das größte Autorennen der Welt hat begonnen: Vom 26. bis 29. Mai 2016 tritt beim 24-Stunden-Rennen Nürburgring das "Who is Who" des GT-Sports an - darunter auch neun …

Zweites Rennen und zweiter Sieg: Der Phoenix-Audi rast von Erfolg zu Erfolg

VLN: Phoenix-Racing feiert zweiten Sieg in Folge

Packender Motorsport in der Grünen Hölle - von Spannung geprägt war die Entscheidung um den Gesamtsieg im zweiten Saisonlauf, bei dem Phoenix-Racing zum zweiten Mal in Folge die Nase vorne …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo