Freies Training am "Ring": Doppelspitze für Phoenix

, 19.06.2014

Audi gibt in den ersten 120 Trainingsminuten zum 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring mit zwei Autos das Tempo vor - Abflüge in der Mercedes-Arena

Die Teilnehmer des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring haben ihre ersten Trainingsrunden hinter sich gebracht. Bei besten äußeren Bedingungen (leicht bewölkter Himmel und Temperaturen im Bereich von 18 Grad Celsius) war die Nordschleife am Donnerstagnachmittag für 120 Trainingsminuten geöffnet.

Die Bestzeit sicherten sich Haase/Mamerow/Rast/Winkelhock im Phoenix-Audi mit der Startnummer 4 mit einer kurz vor Ablauf der Zeit gefahrenen Runde von 8:24.237 Minuten. Platz zwei ging an ihre lange Zeit führenden Teamkollegen Basseng/Fässler/Stippler/Vanthoor (8:25.223). Als erster Verfolger der beiden Phoenix-Audi etablierte sich etwas überraschend der Nissan GT-R von Heidfeld/Buncombe/Ordonez/Strauss (8:27.238 Minuten).

Der schnellste BMW (Leinders/Palttala/Catsburg/Adorf für Marc VDS) und der Aston Martin von Mücke/Turner/Lamy komplettierten die Top 5 der Auftaktsession. Als schnellster Mercedes wurde der SLS von Rowe (Zehe/Hohenadel/Bastian/Engel) auf Platz 14 notiert, als schnellster Porsche der 911er von Frikadelli (Abbelen/Schmitz/Huisman/Pilet) auf Platz 15. Der schnellere der beiden Dörr-McLaren (Adams/Asch/Bert/Klasen) schloss als 21. ab.

Black-Falcon-Mercedes fliegt in der Mercedes-Arena ab

Der Black-Falcon-Mercedes mit der Startnummer 1 (Bleekemolen/Simonsen/Menzel/Arnold; 17.) rodelte nach 30 Minuten mit Andreas Simonsen am Steuer durch das Kiesbett der Mercedes-Arena. "Ich hatte plötzlich gar keinen Bremsdruck mehr", so der Schwede. Beim Einschlag in die Reifenstapel wurde die Front des SLS beschädigt. Nahezu zeitgleich strandete auch der zweite Flügeltürer des Teams: Al Faisal/Haupt/Christodoulou/Buurman (keine Rundenzeit) rollten im Streckenabschnitt Kesselchen mit technischem Defekt aus.

45 Minuten nach dem Ausrutscher des SLS mit der Startnummer 1 gab es in der Mercedes-Arena einen weiteren Abflug. In diesem Fall war es der Aston Martin von Lukonikow/Sidorenko/Czyborra/Heimrich (67.). Auch dieses Auto schlug in die Reifenstapel am Ende der Start/Ziel-Geraden ein, hatte im Gegensatz zum Black-Falcon-Mercedes aber vorher schon die Streckenbegrenzung auf der Innenseite der Kurve getroffen.

Der Vantage wies nach dem Einschlag massive Beschädigungen auf. Czyborra kam mit dem Schrecken davon. "Beim Anbremsen auf die Mercedes-Arena ist das Heck ausgebrochen. Woran es lag wissen wir nicht. Das Fahrzeug sieht jedenfalls nicht gut aus. Wir müssen schauen, dass wir es bis morgen wieder hin bekommen. Genug Teile haben wir dabei", so Teamchef Ackermann.

Am Abend (18:45 Uhr bis 23:00 Uhr) steht die erste von zwei Qualifying-Sessions an.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere VLN & GT Masters-News

Rudi Adams und Kollegen haben gute Chancen auf einen Slot im Top-30-Qualifying

Qualifying 1: Dörr-McLaren schneller als der Regen

Die Aufstellung in den ersten 15 Startreihen für das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring wird erst im Top-30-Qualifying am Freitagnachmittag ermittelt. Bevor das 40-minütige Shootout unter …

Sebastien Ogier freut sich auf seinen zweiten Start im Porsche Supercup

Ogier startet in Spielberg im Porsche Supercup

Sebastien Ogier kehrt für ein kurzes Gastspiel in den Porsche Supercup zurück. Der Titelverteidiger und aktuell Führende der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) bestreitet am kommenden …

Christopher Gerhard siegte beim Saisonhöhepunkt der RCN

Gerhard siegte beim Saisonhöhepunkt

Der vierte Lauf der Rundstrecken-Challenge-Nürburgring 2014 im Rahmen des 42. 24-Stunden-Rennens endete mit einem überlegenen Sieg von Christopher Gerhard (Porsche 911 GT3 Cup). Der Viersener lag …

Der Audi von Kaffer/Baumgartner/Biela und Werner ist schon für die Top 30 qualifziert

Qualifying am "Ring": Für 19 geht's um Nichts

Stell' dir vor, es ist Qualifying, und das Ergebnis ist egal. Was auf den ersten Blick kurios erscheint, trifft bei den beiden Qualifying-Sitzungen für das 24-Stunden-Rennen am Nürburgring für …

Der Bentley Continental GT3 soll 2015 auf der Nordschleife fahren

Bentley nimmt 2015 Kurs Richtung Nürburgring

Das ohnehin schon prominent besetzte Starterfeld der GT3-Autos beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring könnte im nächsten Jahr noch einmal aufgewertet werden. Bentley möchten den …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo