Nico Hülkenberg formt RoC-Team mit Sebastian Vettel

, 18.08.2015

Der Le-Mans-Sieger nimmt im November in London erstmals am Race of Champions teil und tritt in die Fußstapfen Michael Schumachers: "Gewaltige Ehre"

Als Sieger der 24 Stunden von Le Mans wird Nico Hülkenberg am 20. und 21. November am Race of Champions (RoC) im Londoner Olympiastadion teilnehmen. Das bestätigen die Organisatoren des Showevents am Dienstag in einer Pressemitteilung. Im Nationen-Cup wird der Formel-1-Pilot aus den Reihen Force Indias an der Seite Sebastian Vettels fahren und mit dem viermaligen Weltmeister das deutsche Team bilden. Für Hülkenberg ist es der erste Auftritt bei dem Stadion-Wettkampf.

Er freut sich auf sein Debüt: "Ich hatte bisher ein gutes Jahr und ich bin sehr gespannt auf meine Premiere. Ich wollte immer mitmachen, aber es hat nie geklappt. Umso glücklicher bin ich, dass ich jetzt dabei bin", erklärt Hülkenberg, der als deutscher Teilnehmer ein Nachfolger des Formel-1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher ist. "Ich trete in große Fußstapfen, wenn ich ihn ersetze, aber es ist auch eine gewaltige Ehre. Ich freue mich und es wird ein Spaß, mit 'Seb' das Team Deutschland zu bilden."

Die Strecke des RoC beschreibt Hülkenberg als "sehr eng und schmal" und vergleicht es mit einem Straßenkurs. "Trotzdem ist sie schnell, dynamisch und vergnüglich anzusehen. Die Autos werden wechseln und es gilt, sich von einem fahrbaren Untersatz auf den anderen umzustellen. Alle sind ganz unterschiedlich. Ich werde wohl in kaltes Wasser geworfen und muss herausfinden, wie man darin schwimmt."

Vettel freut sich auf den neuen Teamkollegen: "Schade, dass Michael nicht wieder dabei sein kann. Aber während seiner Abwesenheit ist Nico ein toller Partner. Ich habe massiven Respekt vor dem, was er in Le Mans geleistet hat. Beim ersten Auftritt zu siegen ist beeindruckend. Das Race of Champions ist etwas komplett anderes, wenn es um die Rennlänge geht, aber ich versichere, dass wir genauso viel Druck machen werden", blickt der Ferrari-Star auf den Saisonausklang im November - allerdings noch vor dem Formel-1-Saisonfinale in Abu Dhabi, das eine Woche später steigt.

RoC-Chef Fredrik Johnsson hätte Hülkenberg gerne schon früher hinter das Volant gelockt: "Würde er aus einem anderen Land kommen, hätte er sein Debüt schon viel eher gefeiert, aber natürlich bestand das Team Deutschland lange aus Michael und 'Seb'. Jeder beim RoC ist traurig, dass Michael fehlt, solange er sich von seinem Skiunfall erholt, aber Nico ist ein Ersatz der ersten Klasse."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere VLN & GT Masters-News

Die Nordschleife des Nürburgrings soll sicherer werden

Maßnahmen-Katalog: Mehr Sicherheit auf der Nordschleife

Die legendäre Nordschleife des Nürburgring soll noch sicherer werden und Tempolimits ab 2016 der Vergangenheit angehören. Einen umfassenden Maßnahmen-Katalog hat die capricorn …

Jorge Lorenzo kämpft mit Valentino Rossi und Marc Marquez um den WM-Titel

Race of Champions: Jorge Lorenzo bestätigt Teilnahme

Neben Motorrad-Legende Mick Doohan wird auch MotoGP-Star Jorge Lorenzo beim diesjährigen Race of Champions in London an den Start gehen. Der Spanier nahm vor drei Jahren zum ersten Mal an einem Race of …

Der neue BMW M6 GT3 wird auf der IAA in Frankfurt ohne Tarnmuster zu sehen sein

BMW präsentiert den M6 GT3 auf der IAA

Nachdem der BMW Z4 GT3 seinen letzten großen Auftritt beim 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps mit einem Sieg gekrönt hat, steigt bei BMW-Motorsport und seinen Kundenteams die Vorfreude auf …

Alessandro

Handbike: Alessandro Zanardi holt WM-Titel im Straßenrennen

Drei Wettbewerbe, drei Goldmedaillen, drei Weltmeistertitel: Alessandro Zanardi hat bei der Paracycling-Weltmeisterschaft 2015 in Nottwil einen goldenen Hattrick gefeiert. Der Italiener siegte am Sonntag …

Alex Zanardi jubelt über seinen Titelgewinn im Einzelzeitfahren in Nottwil

Alessandro Zanardi verteidigt WM-Titel im Einzelzeitfahren

Alessandro Zanardi bleibt bei der Paracycling-WM in Nottwil (Schweiz) auf der Siegerstraße. Zwei Tage, nachdem er mit der italienischen Nationalmannschaft den Weltmeistertitel in der Teamstaffel …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo