1000 Masten, 500 Kilometer Kabel: Das Flutlicht in Losail

, 27.11.2015

Beleuchtet eine Fläche von 70 Fußballfeldern und wurde in 175 Tagen erreichtet: Interessante Fakten zur Flutlichtanlage in Losail

Seit dem Jahr 2008 können auf dem Losail International Circuit rund um die Uhr Rennen gefahren werden, denn eine gewaltige Flutlichtanlage sorgte in der Nacht dafür, dass es auf dem Asphalt (fast) taghell ist. Das nutzt im Jahr 2015 auch die WTCC, die zum ersten Mal Rennen in der Dunkel austrägt. Die von der US-amerikanischen Firma Musco gebaute Anlage beeindruckt auch sieben Jahre nach ihrem Aufbau noch mit ihren technischen Daten.

Rund um den 5,380 Kilometer langen Kurs sind insgesamt 3.600 Leuchteinheiten verbaut, die aus einzelnen Leuchten mit einer Leistung zwischen 250 und 2000 Watt besteht. 1.000 Masten mit einer Höhe zwischen drei und 36 Metern sorgen für eine gleichmäßige Ausleuchtung der Rennstrecke, ohne dass die Fahrer geblendet werden.

Die Lampen sorgen für eine Beleuchtungsstärke von bis zu 1.600 Lux, was immerhin dreimal so hell wie in einem durchschnittlichen Büro ist. Insgesamt wird eine Fläche beleuchtet, die so groß wie rund 70 Fußballfelder ist. Um die Anlage zu erreichten, wurden innerhalb von 175 Tagen 500 Kilometer Kabel verlegt und 3.000 Tonnen Beton verbaut. Das Material wurde seinerzeit in 113 See- und 44 Luftfrachtcontainern aus den USA nach Katar transportiert.

Entsprechend groß ist auch der Energiehunger der Anlage. Die Gesamtleistung beträgt 5,4 Megawatt, die von 44 Stromgeneratoren erzeugt werden, und die ausreichend wären, um 3.000 normale Haushalte mit Strom zu versorgen. Und noch ein letzter Wert unterstreicht die gewaltige Dimension der Flutlichtanlage von Losail. Sie würde nach Angaben des Herstellers ausreichen, um eine normaler Nebenstraße auszuleuchten, die von Doha nach Moskau führt.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Yvan Muller ist der letzte Sieger der WTCC-Saison 2015

WTCC Katar: Yvan Muller nach Sieg Vizemeister

Yvan Muller (Citroen) hat am Freitag in Losail/Katar das 24. und letzte Rennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) 2015 gewonnen. Mit seinem sechsten Saisonsieg fing Muller im Kampf um die …

Jose-Maria Lopez feierte einen weiteren Start-Ziel-Sieg

WTCC Katar: Zehnter Saisonsieg für Jose-Maria Lopez

Jose-Maria Lopez (Citroen) hat am Freitagabend in Losail/Katar das erste Nachtrennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) gewonnen. Zum siebten Mal in dieser Saison ging der Argentinier von der …

WTCC-Promoter Francois Ribeiro erhofft sich vom neuen Format positive Impulse

Neues Rennformat ab 2016: Zweites Rennen wird wichtiger

Die WTCC-Saison 2015 geht am heutigen Freitag mit den ersten beiden Nachtrennen der Serie in Katar zu Ende. Das Finale unter Flutlicht nimmt man zum Anlass, um erste Ausblicke auf 2016 zu gestatten - und …

Jose-Maria Lopez fährt in Katar weiterhin in seiner eigenen Liga

WTCC Katar: Lopez stürmt unaufhaltsam zur Pole-Position

Jose-Maria Lopez (Citroen) hat seine Dominanz bei der letzten Saisonstation der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) am Freitag auch im Qualifying von Losail/Katar fortgesetzt. Der Argentinier, der bereits …

Am Donnerstag fuhr die WTCC zum ersten Mal in der Nacht unter Flutlicht

WTCC bei Nacht: Das sagen die Fahrer

Seit dem gestrigen Donnerstag ist die Geschichte der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) um ein Kapitel reicher, denn beim ersten und zweiten Freie Training in Losail/Katar fuhr die WTCC zum ersten Mal bei …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das ändert sich
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere Wahl!
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere …
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle neuen Volvo
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle …
BMW M850i xDrive 2019 Test: Was man wissen muss!
BMW M850i xDrive 2019 Test: Was man wissen muss!


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo